Hallelujah Lord

Andacht vom 18. September

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und friedlichen Tag. Lasse dich erfüllen mit der Liebe Gottes und entscheide dich allezeit für die Liebe, die durch den Heiligen Geist in deinem Herzen ausgeschüttet ist. Achte auf deinen nächsten und achte auch auf die Tiere ganz besonders am heutigen Tag. Gelobt sei Jesus Christus ihm gebührt die Ehre in allem!

Jesus sucht wahre Nachfolger!

Lukas 3,3 
Und er kam in die ganze Umgegend des Jordan und predigte die Taufe der Buße zur Vergebung der Sünden,

Im Tempel war ein reichgestalteter Gottesdienst für alle Bedürfnisse des Gewissens. Nun aber eröffnete sich in der Wüste, weit draußen vor dem heiligen Tempel und vor der heiligen Stadt eine Stätte, wo in durchschlagender Weise und Wirkung auf die Gewissen ausgeübt wird, nicht etwa, um sie nur zu schrecken, sondern um in ihnen ein Neues werden zu lassen. Und dies geschah durch die Handlung der Ganztaufe, die, in der Art und Weise, wie Johannes sie forderte und vollzog, für die Juden zwar völlig neu und noch nirgends vorgeschrieben oder angekündigt worden war, aber dennoch der einzige Durchgang zur Vergebung der Sünden wurde.

Während die Umkehrpredigt des alttestamentlichen Propheten(hebr = schub = Umkehr) sich meistens folgendermaßen vollzog: Kehrt um, sonst geht Jerusalem zugrunde; kehrt um, sonst nützt euer Opfer gar nichts; kehrt um, sonst wird euer Gott euch verwerfen; dagegen die Umkehrforderung des Johannes verlangte mit der Begründung: „Das Königreich Gottes, die Herrschaft Gottes, hat sich genaht, der Messias ist im Kommen, der König ist da!“

Das Wort „Wüste“ oder „Steppe“ (en te erämo) hat eine besondere Bedeutung für Israel. Israel wurde immer an eine 40 jährige Wanderung durch dir Wüste erinnert, und zwar in doppelter Hinsicht.

  1. Die Wüste(Steppe) ist durch Israels Ungehorsam gekennzeichnet(Hebr3, 8; Apg7, 41).
  2. Die Wüste ist durch Gottes Treue und Gnade gekennzeichnet, indem Gott an seinem Volk besondere Zeichen und Wunder tat(Apg7, 36; 13, 18) und in besondere Weise gesprochen hat(Apg7, 38. 44).

Aus dieser Erinnerung heraus erwuchs im Judentum die Neigung, der Wüste(Steppe) Besonderes zuzuschreiben

„Ein Wort Gottes“ ist an Johannes gegangen und nun kam er in die ganze Jordangegend, um eine Taufe der Umkehr zur Vergebung der Sünden zu predigen. Die Taufe des Johannes trägt eine doppele Bezeichnung.

  1. Sie ist eine Taufe der Umkehr
  2. Sie ist eine Taufe zur Vergebung der Sünden

Umkehr, auch „Busse“ genannt, heißt wörtlich, sich umzudrehen und in die entgegengesetzte Richtung zu gehen; sich von Grund auf zu ändern. Im Geistlichen und der Beziehung mit Gott bedeutet das, deine Sünden zu bekennen, dich von deinen eigenen egoistischen Wegen abzuwenden, dich Gott auszuliefern und anzufangen, seine Ziele zu verfolgen. „Herr nicht  mein Wille soll geschehen, sondern der deine“.

Die neutestamentliche Botschaft von Johannes betonte die Busse und ähnelte in dieser Hinsicht stark der Botschaft der alttestamentlichen Propheten(z.B. Jer15, 19; Ez18, 30. 32; Hos3, 4-5). Johannes Gepflogenheit, die Menschen zu taufen, die bußfertig zu ihm kamen(siehe Apg19, 4), wurde so bezeichnend für sein Wirken, dass er als „der Täufer“ bekannt wurde(das mit „taufen“ übersetzte Wort bedeutet eigentlich „jemand untertauchen“). Johannes tauchte Menschen im Wasser unter, um damit ein äußerliches Zeichen für eine innere geistliche Reinigung zu setzen.

Die Handlung ist nur dann von Bedeutung, wenn sich der Täufling auch wirklich von seiner Sünde abwendet und sein Leben Gott hingibt. Das heißt im allen sich Gott ausliefern, mit all deinen Handeln, Wollen und Fühlen.

Die Taufe war und ist nicht das eigentliche Mittel, um Vergebung für seine Vergehen gegen Gott zu erlangen; es war und ist eine wichtige Handlung, die als Symbolik für deine Herzenshingabe dient.

Wahre Umkehr ist das, wodurch du im Glauben an Jesus Christus, Gottes gnädige Gabe der Vergebung erlangst. Nach Jesu Tod und Auferstehung gewann die Taufe an Bedeutung, weil sie zum Zeichen dafür wurde, sich mit Christus zu identifizieren, mit seinem Tod, seiner Grablegung(symbolisiert durch das Untertauchen im Wasser) und seiner geistlich verwandelten Leben aufersteht. Gott vergibt allen, die wahrhaftig Busse tun und sich ihm zukehren.

Die Taufe ist ein sichtbarer Akt, der eine innere, geistliche Realität darstellt.

Wenn du die Gottes Gabe der Vergebung und Errettung für dich angenommen hast, kannst du dich durch die Taufe öffentlich mit Jesus Christus in seinem Tod und seinem Begräbnis identifizieren und bist somit auch in Jesus Auferstehungsleben vereint. Wenn deine Taufe von aufrichtigen Glauben begleitet wird, ist sie ein Zeichen dafür, dass du die Sünde von dir gewiesen hast und dich Christus ganz hingibst. Diese Hingabe führt zu einem beständigen Fluss der Gnade Gottes(d.h. seiner unverdienten Gunst, Liebe und befähigten Kraft) und seines Lebens in dir. So sicher wie Christus von den Toten auferstanden ist, so wirst du als sein wahrer Jünger die Kraft haben, eine neues Leben zu führen.

Du bist nur ein wahrer Gläubiger, wenn du Jesus vom ganzem Herzen und ganzem Verstand nachfolgst und dich von ihm verändern lässt. Der sonntägliche Kirchengang macht dich nicht  zum Christ oder nur weil du in Deutschland wohnst bist du noch lange kein Christ. Jesus Christus sucht wahre Nachfolger, erhebe dich und nehme dein Land im Glauben ein. Gelobt sei Jesus Christus in Ewigkeit, Maranatha.

Gottes Schutz, Segen und Frieden

Euer Thorsten Thiem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.