Hallelujah Lord

Andacht vom 10. Oktober

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und erfolgreichen Tag. Der Herr segne deine Hände Arbeit und alle deine Wege! Gehe voran, sei Mutig und Stark, der Herr ist bei dir auf allen deinen Wegen!

Sei wachsam allezeit!

Kolosser 2, 8 
Sehet zu, dass euch niemand beraube durch die Philosophie und leeren Betrug, nach der Überlieferung der Menschen, nach den Grundsätzen der Welt und nicht nach Christus.

Paulus schärft dir ein, dich vor allen Philosophien, Religionen und Traditionen in Acht zu nehmen, die betonen, dass Menschen unabhängig von Gott und seiner in der Bibel aufgeschriebenen Offenbarung sein können. Diese Warnung gilt auch für dich heute noch, sei wachsam allzeit, höre nicht auf ihre süßen, lieblichen Worte. Diese Worte haben nur ein Ziel, dich von Gott wegzuführen, höre nicht auf sie, ihr Weg führt in den Tod. Denn alles was nicht in und aus Gott ist, ist im Tod. Sicher hören sich ihre Worte in den Moment wo du Trost und Hilfe brauchst, für dich gut an, für eine kurze Weile helfen sie dir auch. Aber das gilt nur hier in dieser Zeitrechnung, die Ewigkeit mit Gott wirst du nicht erleben wenn du ihnen folgst.

Ruhe in Gott, glaube seinen Verheißungen für dein Leben, dann wirst du für ihre Verführungen nicht anfällig sein. Denn wenn du in Gott ruhst, bewegst du dich in der Komfortzone Gottes und du bist kein suchender, denn dann hast du gefunden.

Eine der größten philosophischen Bedrohungen des wahren Bibel-fundierten- Christentums, ist heutzutage der „säkulare Humanismus“ (Humanismus ein Gedenksystem, das auf die angeblich positiven Werte, Eigenschaften und Verhaltensweisen der Menschen baut, anstatt auf übernatürliche Autorität). In säkularer, d.h. weltlicher, nicht geistlicher Bildung, Regierung und der Gesellschaft allgemein ist Humanismus zur grundlegenden Philosophie, d.h. Idee, Weltanschauung, Glauben, Wertesystem, Lebensweise und zum Religionsersatz geworden. Auch in den Nachrichten- und Unterhaltungsmedien ist er zum allgemein akzeptierten Standpunkt geworden. Ja man könnte sagen der säkulare Humanismus ist die einhaltliche Weltreligion geworden, alle können sich mit ihr arrangieren, leider erhält sie auch immer mehr Einfluss in den Gemeinenden/Kirchen, somit wird der wahre Glauben immer mehr liberalisiert. Sei allezeit wachsam, bete und bitte den Heiligen Geist dich zu schützen, lebe eng am Wort Gottes und prüfe alles.

Was lehrt die Philosophie des Humanismus?

Sie lehrt, dass die Menschheit, das Universum und die gesamte Existenz nur aus Materie und Energie bestehen, die durch physikalischen Naturkräfte und unpersönlichen Zufall ihre gegenwärtige Form angenommen hat. Habe du mit diesen Lehren nichts gemein, den sie hebelt hier schon die Existenz Gottes aus. Ich habe letztens einen Bericht gesehen, wo eine an Christus glaubende christliche Gemeinde die Lehre Gottes, mit der Lehre des Humanismus für sich in Einklang gebracht hat und dieses gelehrt hat. Sei allezeit wachsam, bitte den Heiligen Geist dich zu warnen.

Sie lehren, dass die Menschen nicht von einem persönlichen Gott geschaffen wurden, sondern das Produkt eines willkürlichen Evolutionsprozesses ist, d.h. der Prozess, bei dem sich alle höheren Lebewesen durch Veränderung in den Genen aus weniger komplexen Lebensformen entwickelt haben. Sie verwirft den Glauben an einen persönlichen, allmächtigen und unendlichen (d.h. ohne Anfang oder Ende) Gott und verneint, dass die Biel die von Gott inspirierte Offenbarung Gottes an die Menschheit ist. Ich finde, auch wenn die wahren Christen dieses natürlich niemals anzweifeln würden, trotzdem den Humanistischen Ansatz unterstützen, weil Gott als Schöpfer von allen, zu wenig verherrlicht wird. Ihm wird zu wenig die Ehre für alles gegeben. Gott ist der Schöpfer aller Dinge und allen Lebens, ihm gebührt die Ehre in allen. Wir Christen schweigen zu viel und damit unterstützen wir den Humanistischen Ansatz. Wir erheben zu wenig unsere Stimme in dieser Welt, gegen das was zurzeit geschieht. Abtreibung, Menschen bestimmen über Leben und Tod, Leben schaffen aus Genmaterial, Tierische und menschliche Gene kreuzen, Homo Ehen sogar in Kirchen etc., all das entspringt den Humanistischen Gedanken. Wir dürfen diesen Gedanken nicht unterstützen, gehe hinaus und erzähle den Menschen von unseren Schöpfer Gott. Berichte ihnen von Jesus Christus und was er für dich und für sie getan hat. Auch du warst ein wie sie, beraube sie nicht der Chance die Wahrheit kennenzulernen.

Der Humanismus behauptet, dass Erkenntnis nur durch menschliche Entdeckungen entsteht und dass korrekte Ethik, d.h. „moralische“ Prinzipien, Werte und Normen in der Gesellschaft durch menschliches Denkvermögen bestimmt wird. Dadurch macht sich der Mensch selbst zur höchsten Autorität. Schaue die Gesetze unserer Zeit an, früher entsprangen viele Gesetze auf der Grundlage der Bibel, heute ist es der Humanismus auf dessen Grundlage unsere Gesetze sich berufen. Wir Christen haben in der heutigen Zeit keine oder nur noch wenig Lobby. Wir müssen hinausgehen und unseren Mund öffnen, hinausgehen und das Evangelium verkündigen. Wir schweigen zu viel, klar beten wir viel hinter verschlossenen Türen, aber wir müssen auch raus gehen, Gott braucht eine Lobby, sei sein Sprachrohr und öffne deinen Mund. Wir beschweren uns lautstark, dass der Islam immer größer und stärker wird, stellen uns selber aber nicht der Öffentlichkeit. Gehe hinaus und verkündige den Menschen dieser Welt, das Evangelium, sie kennen es nicht, Gott sagt zu dir: „gehe hinaus und verkündige des Evangelium aller Kreatur“(Lk14, 23). Lasse das was du verkündigst auch in deinem Leben sichtbar werden, denn dadurch bekommen sie Sicherheit, deinen Worten zu glauben.

Wie oft enden unsere Gebete am Ende unseres Denkvermögens, wenn wir ehrlich sind trauen wir Gott nicht wirklich viel zu. Wir beten zwar, tun aber dann alles aus eigener Kraft und wenn wir versagen, klagen wir Gott an, dass er unsere Gebete nicht erhört hat. Ist das Glauben? Nein es ist Humanismus! Räume Gott den Platz in deinen Leben ein, den ihm gebührt. Gebe ihm die Ehre in allem, lasse Gott endlich Gott sein in deinem Leben. Gott ist größer als alles menschliche Denken auf dieser Erde zusammen. Dort wo deine Kräfte aufhören, beginnt er zu handeln, gebe ihm den Raum in deinem Leben, den ihm gebührt, damit er sich verherrlichen kann. Der Humanismus möchte menschliches Verhalten positiv verändern. Das versucht sie durch Bildung, Wirtschaftspolitik, Organisation, Umverteilung von Mitteln, moderne Psychologie und menschliche Weisheit. Sie lehrt das moralische Massstäbe nicht absolut sind, d.h. nicht auf alle Menschen, in allen Situationen und zu allen Zeiten wahr und anwendbar, sondern relativ, d.h. abhängig von den Meinungen und Umständen der entsprechenden Menschen, Verhaltensmaßstäben werden danach bestimmt was Menschen glücklich macht, ihnen Vergnügen bereitet oder was die Leiter der Gesellschaft für gut befinden.

Folglich werden biblische Wert und Moralvorstellungen, d.h. Maßstäbe für Gut und Böse, Wahrheit und Irrtum abgelehnt. Menschliche Selbsterfüllung, Befriedigung und Vergnügungen sind das höchste Gut im Leben. Menschen sollen mit den Tod und den Schwierigkeiten des Lebens selbst zurechtkommen ohne Gott. Sei mal ganz ehrlich zu dir selbst, findest du dich hier nicht wieder, wieviel Humanismus hast sich schon in deinem Glaubensleben etabliert?

Sei ehrlich zu dir und Gott, tue Busse und kehre um von deinen Wegen. Gott wird dir vergeben, noch mehr, er wird dich segnen. 

Die Philosophie des Humanismus begann mit Satan und ist ein Ausdruck der Lüge Satans, dass Menschen wie Gott sein können (Gen3, 5) Die Bibel beschreibt Humanismus so: „Sie tauschten die Wahrheit Gottes gegen die Lüge und huldigten und dienten dem Geschöpf statt den Schöpfer“ (Röm1, 25). Verkenne die Gefahr des Humanismus nicht, nehme sie bitte nicht auf die leichte Schulter, sondern werde wach und stehe auf. Alle christlichen Leiter, Pastoren und Eltern sollten das Beste tun, um ihre Söhne, Töchter und andere, die in ihrer Obhut stehen, vor humanistischer Lehre bewahren. Sie ist eine Gefahr die sich immer mehr in den Köpfen und Herzen der Menschen ausbreitet. Unsere Kinder sind die erwachsenen von morgen, die unser Land in der nächsten Generation prägen. Die Irrtümer der Humanismus müssen aufgedeckt werden und wir müssen unseren Kindern eine göttliche Verachtung (d.h. Hass, Abscheu) gegenüber den destruktiven Einfluss des Humanismus  beibringen.

Aber damit keine dann sozusagen im Luftleeren Raum hängen bleibt,  sollten wir unsere Kinder in der Wahrheit der Offenbarung Gottes unterweisen die in der Bibel zu finden ist (Röm1, 20-32; Kor10, 3-5; 2Tim3, 1-19; Jud1, 4-20, 1Kor1, 20; 2Petr2, 19).

Bete täglich für einen wachsamen Geist, bete für die Gabe der Geister Unterscheidung. Beziehe den Heiligen Geist immer und überall mit in dein Leben mit ein.

Gottes Schutz, Segen und Frieden

Euer Thorsten Thiem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.