Hallelujah Lord

Andacht vom 13. Oktober

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und erfolgreichen Tag in den Armen Jesus. Der Herr segne deine Hände Arbeit und alles was du tust. Lebe heute ganz bewusst deinen Glauben, achte auf dein Verhalten und deine Worte, der Herr wird es segnen. Du wirst sehen, was du so erlebst, ich freue mich auf dein Zeugnis!

Christus dein Leben!

Kolosser 3,4     
Wenn Christus, euer Leben, offenbar werden wird, dann werdet auch ihr mit ihm offenbar werden in Herrlichkeit.

Obwohl eine solide Glaubensgrundlage(2Tim1, 13-14) und ein heiliges Leben(Kol3, 5-17; Joh14, 15. 21) wesentlich für dein geistliches Leben sind, musst doch deine Freundschaft und Liebe für die Person Christi immer im Mittelpunkt bleiben. Nämlich die Gerechtigkeit Gottes, [veranlasst] durch den Glauben an Jesus Christus, für alle, die da glauben(Röm3, 22).

Durch deinen Glauben lebst du mit Jesus Christus in einer engen Beziehung, er ist dein Wegbereiter- und Begleiter. Vertraue ihm alles an, denn er ist dein engster Vertrauter auf deinen Weg hier auf Erden. Er zeigt dir den Weg Gottes für dein Leben. Er leitet und führt dich durch den Heiligen Geist, seinen Weg. Die Gerechtigkeit Gottes erlangst du nur durch den Glauben an Jesus Christus als Herrn und Retter, d.h. als den, der deine Sünden vergibt und dein Leben leitet und führt. Dieser Glaube ist die einzige Bedingung Gottes für deine Errettung, besteht jedoch aus mehr als nur einem intellektuellen Glauben an Gott oder Zustimmung, dass Jesus für deine Sünden gestorben ist. Dieses können auch die Heiden, die den Glauben an Jesus Christus ablehnen. Vielmehr ist es ein aktiver und anhaltender Glaube, durch den du dich der Leitung und Führung Christi auslieferst und ihn im liebenden Gehorsam und Dankbarkeit gegenüber Gott nachfolgst. Die Liebe zu Jesus sollte in allem dein Beweggrund sein, die Liebe verbindet dich in eine enge Beziehung mit ihm.

Johannes 1, 12
Die ihn aber aufnahmen, denen gab er Vollmacht, Gottes Kinder zu werden.

Es ist wichtig einmal festzuhalten, dass Johannes nie das Nomen „Glaube“(gr. pistis) verwendet. Aber er nutz das Verb „glauben“ (gr. pisteuo) 98mal, weil nämlich der Glaube an Gott, der rettet, praktisch und aktiv ist. Glauben ist immer etwas aktives, etwas was in Bewegung bleibt, etwas das Tag für Tag wächst. Wenn dein Glaube stagniert, dann solltest du deinen Glauben auf den Prüfstein stellen und umkehren und Busse tun. Jesus wird dir dabei helfen von nun an wieder den geraden Weg zu gehen, den Weg nach vorne, der Weg der aktiv in Bewegung ist.

„Glauben“ im biblischen Sinne ist nicht nur eine Sache des Verstandes; es ist ein aktiver Glaubensakt, bei dem du die Führung über dein eigenes Leben an Christus abgibst. Ja indem du wirklich vom ganzen Herzen abgibst, etwas los lässt und es nicht nur mit den Lippen bekennst und danach gleich wieder negativ über deine Situation sprichst. Lebe wahren Glauben und lasse dich vertrauensvoll in die Arme Jesus fallen. Wahrer Glaube zeigt sich durch dauerhaftes Vertrauen, der durch selbstlose Taten, Gehorsam und eine dienende Gesinnung  sichtbar wird(siehe Jak2, 14-26). Hierbei rede ich nicht von einem Leistung Evangelium, das sei ferne. Du wirst nicht durch deine Taten errettet, sondern sie sind die Folge deines waren Vertrauens und wahrer Rettung, und mit ihnen zeigst du dauerhaft, wie sehr du Gott dankbar bist und ihm vertraust. Wahrer Glaube wächst und führt dich in eine immer tiefere Beziehung zu Christus dem Herrn, d.h. dem, der das Leben leitet und Vollmacht darüber hat und Rettet(vgl. Hebr7, 25).

Gehe mit Jesus Christus gemeinsam durch dein Leben auf dieser Welt, lasse etwas Besonderes entstehen, etwas was du vielleicht aus menschlichen Beziehungen nicht kennst, mit Christus wirst du es kennenlernen. Übergebe ihm dein Leben und vertraue, er wird es gut machen, alles was geschieht, geschieht zur Herrlichkeit Gottes. Lasse ihn dein Leben navigieren, er hat den Kurz Segen eingegeben, von nun an gibt es nur eine Richtung für dein Leben und das ist die Richtung Herrlichkeit. Deshalb erwähnt Paulus in den Brief an die Kolosser immer wieder die Einheit, Freundschaft und Kommunikation des Gläubigen in Christus(Kol1, 27; 2, 6-7. 19. 20; 3, 1. 3-4).

Bete dass deine Beziehung zu Christus immer enger wird und der Heilige Geist dir hilft im Glauben voran zu gehen.

Gottes Schutz, Segen und Frieden

Euer Thorsten Thiem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.