Hallelujah Lord

Keine Kompromisse

Keine Kompromisse

Gedanken können eine wundervolle Gabe Gottes sein, aber sie können auch ein Fluch sein. Sie sind ein Fluch, wenn sie dich Dinge tun lassen, die du nicht tun willst, oder wenn du einfach nur schlecht über dich selber denkst.

Gedanken können regelrecht einen Krieg in deinem Kopf führen, da sind die guten Gedanken und die schlechten Gedanken, immer wieder geht es hin und her. Ach ja da gibt es noch die Mediationsgedanken, die versuchen zwischen beiden zu vermitteln. Allerdings ist die Vermittlung in meinen Kopf nicht möglich, weiß gar nicht, warum die Mediationsgedanken nicht schon ausgezogen sind, die müssen ein Leben voller Frust in meinem Kopf führen.

Ich entscheide mich immer zwischen Lieb und Böse, Gut und Schlecht, Warm und Kalt, es findet in meinen Leben kein Mittelweg statt. Es gibt einen Schlager aus den 90er Jahren, der Text beschreibt ganz gut mein Handeln, Fühlen und Leben.

Ganz oder gar nicht, gehn oder bleiben
Ganz oder gar nicht, Du musst Dich entscheiden
Weil ich Dich liebe, will ich’s auch wissen,
Ganz oder gar nicht und nicht nur ein bisschen,
nicht nur ein bisschen.

So trifft es bei mir auf alles zu, nicht nur auf die Liebe und Partnerschaft, alles findet stehst im Hardcore Level statt, sei es Gut für mich, sei es schlecht für mich. Wenn ich mir in den Kopf setze, etwas Gutes in meinen Leben zu zerstören, werde ich es zerstören. Ich stelle mich oftmals zu jemanden, gegen den alle schießen, ich stelle mich vor ihm und decke ihn, mit allen was ich aufbringen kann. So schwimme ich oftmals in meinen Leben gegen den Strom, weil ich es so entschieden habe. Da spielt es keine Rolle, über das Wissen zu verfügen, dass es nicht gut für mich enden wird, wenn ich mich entschieden habe, habe ich mich entschieden,

Ich lebe nach dem Motto, dein „JA“ sei ein „JA“ und dein „NEIN“ ein „NEIN“.

Was habe ich heute aus meinen Gedanken gelernt?

Ich will kein Leben aus Kompromisse leben, so wie ich Kompromisslos an Jesus Christus glaube und davon weder zur linken, noch zur rechten abweichen werde.

Gottes Segen und liebe Grüße

euer Thorsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.