Hallelujah Lord

Gewalt beginnt im Kopf

Gewalt beginnt im Kopf

Was für Gedanken haben mich heute so begleitet?

Heute habe ich viel über Gewalt nachgedacht, ich muss nur die Nachrichten anschalten, um zu sehen, wie die Gewaltbereitschaft gestiegen ist. Was mich persönlich Beängstigt und ich es als sehr bedrohlich empfinde, da ich selber eine Gewalt geprägte Vergangenheit hinter mir habe. Ich selber habe vielen Menschen in meinen Leben sehr viel Schmerz durch Gewalt zugefügt und mir wurde sehr viel Gewalt angetan. Daher weiß ich was Gewalt in unseren Leben, aber auch in unserem Land und auf dieser Welt anrichten kann. Gewalt kann uns vernichten, die Menschheit auslöschen und der Beginn der Gewalt beginnt im Kleinen, dass was wir in den Nachrichten sehen, ist nur die Spitze vom Eisberg, viel mehr befindet sich im Untergrund, im Geheimen

Es beginnt in unseren Köpfen, in unseren Gedanken, dort werden die Gewalttätigen Pläne geschmiedet. Es kann wachsen, weil die Menschen zum großen Teil auf sich selbst bezogen sind, es wird lieber weg geschaut, dann hat man damit auch nichts zu tun. Wie viele Kinder leiden unter Gewalt der Eltern, sexuelle, psychische und physische Gewalt, und es schauen Menschen einfach weg, weil es einfacher ist. Aber zuhause dann, beim gemütlichen, Nachrichten schauen und bei den Diskussionen mit den Mitmenschen, wird darüber geschimpft, dass es so viel Missbrauch, Gewalt, Terrorismus und Kriege gibt in dieser Welt. Kommt aber die Chance etwas zu verändern, wird weg geschaut und es wird geschwiegen. Durch dieses Schweigen entsteht neue Gewalt, Opfer werden zu Tätern, weil sie sich vom psychischen Druck befreien müssen und es nicht anders gelernt haben. Sie haben einfach keine wirkliche Lobby. Klar erlassen Politiker Gesetze um den Betroffen eine Lobby zu geben, aber im praktischen, sieht es leider ganz anders aus, es passiert und passiert Tag ein Tag aus und dagegen können die Gesetze nichts tun. Es wird verändert, wenn wir Menschen uns ändern, wenn wir nicht wegschauen, sondern Zivilcourage beweisen. Es wird sich etwas ändern, wenn wir anfangen den ersten Schritt in die andere Richtung zu gehen. Nicht Faust auf Faust, nicht Auge um Auge und Zahn um Zahn. Liebe deine Feinde und segne die euch fluchen, darin besteht die Chance, damit ist der erste Schritt zu einer Gewaltfreien Welt gemacht.

Wenn wir daran etwas ändern wollen, muss jeder bei sich schauen, was er bezüglich dem Thema Gewalt ändern kann, Hierbei dürfen wir nicht den Fehler machen, auf den anderen zu schauen. Kein ich bin Gewalttätig weil du Gewalttätig bist, ich schlage dich, weil du mich geschlagen hast, es muss ein Bruch geschehen in unseren Denken und Handeln. Jeder mache den ersten Schritt, anders zu sein, dann wird etwas geschehen. Wir Menschen stehen doch auf Robin Hoods und Superhelden, sind wir es doch einfach selbst.

Was habe ich aus meinen heutigen Gedanken gelernt?

Ich habe gelernt, dass ich mehr Zivilcourage beweisen sollte, trotz meinen Ängsten, die ich tagtäglich mit mir herumschleppe  und dass auch ich selber die Chance habe ein Superheld zu sein, lets do it.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.