Hallelujah Lord

Das dunkle Dunkel

Das dunkle Dunkel

Nicht jeder kennt das Gefühl im freien Fall in einen dunklen und endlosen Tunnel zu fallen. Das dunkle wird immer dunkler und nach und nach verkleinert sich der Radius, wie eine Spirale dreht sich der Tunnel noch weiter in die endlose Atmosphäre. Der Flug Wind, vom freien Fall quetscht deinen Körper in die minimalste Form zusammen, die Luft wird dabei nach und nach weniger.

Du erhoffst dir ein Ende, doch irgendwann ist es soweit, du hoffst auch nicht mehr, dann hat alle Hoffnung ein Ende. Dir ist das Ende egal, egal wie es endet, kein Gefühl lebt mehr in dir, alles wirkt eiskalt. Schaust hinauf siehst du kein End mehr, alles ist Schwarz. Das Schwarze tötet deine Gedanken, der Tod ist so schwer, er drückt alles hernieder. Das ist das Gefühl der absoluten Hoffnungslosigkeit, der Toten Hoffnung. Es ist egal, was als nächstes passiert, weil es egal ist ob es geschieht. Der Sinn verliert seinen Sinn, nichts ist mehr, nur das Ende wäre Erlösung.

Das ist das Gefühl von dem ich hier spreche, dem Gefühl ohne Gefühl. Das Sein verliert sein Sein, das Hell wurde Dunkel und das dunkle wurde nicht Hell. Der Schein verliert sein Schein und verschwindet im dunklen Dunkel. Das Dunkel, was dunkler ist wie helles Licht, kein Strahl scheint herein, das Dunkle im dem die Luft immer weniger wird und du keine Luft bekommst und trotzdem lebst.

Das dunkel verlangt seinen Raum und seine Zeit, aber die Zeit ist nicht mehr Existenz, sie ergibt keinen Sinn in diesem dunklen Dunkel. Ob morgens, mittags, abends und nachts verliert das Sein seinen Sinn. Jeder Gedanken verläuft sich im dunklen Dunkel und kommt niemals an oder ist nicht vorhanden. Es gibt keine Himmelsrichtung mehr kein oben und unten.

Das Gefühl ist ein Neutrum, es ist nicht mehr in diesem Dunkeln. Du versuchst es immer und immer wieder zu fühlen, doch du fühlst dieses „Nichts“. Das „Nichts“ ist in diesem Dunkel auch nicht mehr ist. Die Luft wird immer weniger denn der Sturz wird immer schneller und schneller. Die Kraft ist

Ich weiß Depressionen lassen sich nicht in Worte fassen, aber dieses ist der Versuch, damit andere versehen, wie es ist dieses dunkle Dunkel. Für mich gibt es immer nur einen Weg aus diesem Dunkeln und das ist mein Glauben an Jesus Christus, ich weiß, dass er das ganze Dunkel zum Licht werden lässt.

     Was habe ich aus meinen heutigen Gedanken gelernt?

Es ist ganz schön dunkel das Dunkel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.