Hallelujah Lord

Andacht vom 15. Dezember

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und besinnlichen Tag in den Armen Jesus Christus. Lasse dich erbauen und höre was dein Gott dir sagen möchte. Er hat etwas Wunderbares und Einzigartiges für dich vor –und zubereitet, seinen Weg in deinem Leben, hat er dir bereitet, hinaus aus der Finsternis, hinein ins Licht. Folge ihm voller Vertrauen und du wirst niemals mehr wanken. Freu dich am Herrn allezeit, niemals mehr bist du alleine!

Der Alte und der Neue Bund (Teil 3/3)

Hebräer 8,6             
Nun aber hat er einen umso bedeutenderen Dienst erlangt, als er auch eines besseren Bundes Mittler ist, der auf besseren Verheißungen ruht.

Alle Menschen, die am Neuen Bund teilhaben, indem sie an Jesus Christus glauben und ihm ihr Leben hingeben empfangen den reichen Segen und die vollständige Errettung dieses Bundes nur, wenn sie im Glauben und im Gehorsam bleiben(siehe Hebr3, 6). Wer ohne Glauben ist und sich von Gott abwendet, ist vom Segen des Bundes ausgeschlossen(siehe Hebr3, 18). Hingegen wird oft in den Gemeinden gelehrt, dass du machen kannst was du willst, dir bleibt die Errettung immer erhalten. Wenn du dich von Gott abwendest und dein Leben ohne ihn lebst, wirst du auch die Ewigkeit ohne ihn verbringen, das ist die Wahrheit. Es bleibt hier auf Erden, ein ständiger Kampf, den du nur mit Gott siegreich bestreiten wirst.

Der Hebräerbrief zeigt, dass der erste Bund unvollkommen und unvollständig war; es war eine vorübergehende Vorsorge Gottes bis zu dem Zeitpunkt, an dem Gottes vollkommenes Heil in seinem Sohn Jesus gegeben wurde(Hebr8, 6-7). Dies bedeutet, dass der Neue Bund nicht etwa ein nachträglicher Einfall oder ein sekundärer Plan war, vielmehr von vornherein notwendig und gehörte schon zu Gottes vollständigen Plan, noch bevor die Geschichte der Erde begann(vgl. Eph1, 4). Mit dem Kommen Jesu und der Einsetzung des Neuen Bundes durch Christus wurde der Alte Bund hinfällig(Hebr8, 13). Dies setzt nicht die Schriften des Alten Testamentes außer Kraft, sondern nur das alttestamentliche Mittel, durch Erfüllung des mosaischen Gesetzes und des damit verbundenen Opfersystem, Vergebung und Zugang zu Gott zu erlangen. Die moralischen Prinzipien von Gottes Gesetz, die aus dem wahren Leben gegriffenen Beispiele und die praktischen Lehren der Alten Testamentes behalten ihre Gültigkeit und sind auch für Gottes Volk heute relevant, uns als Gottes inspiriertes Wort sind die alttestamentlichen Schriften “nützlich zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung und zur Erziehung in der Gerechtigkeit“(2Tim3, 26).

Kolosser 2,11   
In ihm seid ihr auch beschnitten mit einer Beschneidung, die ohne Hände geschehen ist, durch das Ablegen des fleischlichen Leibes, in der Beschneidung Christi,

Beschneidung bedeutet, die Vorhaut des Penis abzuschneiden.

Gott führte diesen körperlichen Eingriff zunächst als Bestätigung seiner Verheißung ein, dass er Abrahams Nachkommen zu einem großen Volk machen wollte. Später diente die Beschneidung dann als Zeichen dafür, dass Israel seinen Bund mit ihnen angenommen hatte. Sie symbolisiert  das wegschneiden bzw. die Trennung von allen Bösen, aller Gottlosigkeit und allem unheiligen in der Welt. Mit der Zeit fingen die Juden an, die Beschneidung als Garant für Gottes Gunst anzusehen. Ursprünglich sollte das Gesetz ihnen zum Vorteil dienen, doch nun diente es nur zur ihrer Verurteilung, weil sie den Geist und der ursprünglichen Bedeutung hinter dem Gesetz widerstanden.

Das wahre Zeichen der Zughörigkeit zu Gott ist kein körperliches Merkmal, sondern das innere Werk des Heiligen Geistes, das dein Herz als Gläubiger verwandeln kann. Du als Gläubiger unter dem Neuen Bund, d.h. Gottes Plan der Errettung und seiner erneuerten Beziehung mit Menschen durch das Leben und Opfer seine Sohnes Jesu Christi, hast eine geistliche Beschneidung erlebt, die das Ablegen deiner sündhaften Natur symbolisiert. Eine solche Beschneidung ist ein geistlicher Akt, durch den Christus deine alter Natur wegschneidet, die sich gegen Gott aufgelehnt hatte, und dir ein neues geistliches Leben gibt, das sich durch dieselbe lebensverwandelnde Kraft auszeichnet, die Jesus von den Toten auferweckt hat (Kol 2, 12-13). Es ist eine Beschneidung des Herzens (Dtn 10, 16; 30, 6; Jer4m 4; 9, 25). Durch ein neues Herz kannst du eine persönliche Beziehung zu Gott haben und an seinen Absichten teilnehmen.

Dieses innere Werk des Geistes Gottes befähigt dich als Christ außerdem, in geistlicher Reinheit zu leben, dich von der Sünde zu trennen und dich Gott ganz hinzugeben (vgl. Dtn10, 16; Jer4, 4; 2Petr1, 49), was mit Heiligkeit gemeint ist. Das ist das wahre Zeichen, dass du unter den Neuen Bund lebst, unter dem „Lebensabkommen“ Gottes das Gott mit dir geschlossen hat, wenn du dein Glauben auf ihn setzt, basierend auf dem Leben und Opfer seines Sohnes Jesus Christus. In deinem ganzen Leben wird der Neue Bund sichtbar werden, die Menschen in deinem Umfeld werden deine Veränderungen bemerken. Jesus Christus wird in deinem Leben sichtbar sein, für alle. Du wirst abnehmen und Jesus Christus wird in dir zunehmen, das ist die wahre Beschneidung Gottes.

Lebe von nun an in diesem Neuen Bund mit Gott, lasse dich an deinem Herzen beschneiden. Verändere dich kontinuierlich, du sollt abnehmen, damit Jesus Christus in dir allezeit zunehmen kann. Gebe dich Gott mit ganzem Herzen und ganzem Verstand hin, ja es bedarf auch immer wieder deiner Entscheidung, immer wieder ist dein Ja zu Jesus notwendig. Bitte den Heiligen Geist dir in allem zu helfen, er wird dir die Kraft geben die du brauchst. Bist du schwach, wird er dir mächtig helfen, denn Gott wirkt in den schwachen. Lege alles ab, was dich daran hintern will, deinem Gott näher zu kommen.

Gott möchte echte und wahre Hingabe, er will dein Herz und deine Liebe.

Jetzt liegt es an dir, bist du bereit?

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.