Hallelujah Lord

Andacht vom 10. Januar

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und friedlichen Tag. Bewahre dir deinen inneren Frieden und behandle alle Menschen so wie du auch behandelt werden möchtest. Vergelte niemals Böses mit Bösen, sondern segne die, die dir Böses wollen.

Geistliche Gaben für die Nachfolger Jesus(Teil 2 von 4)

1 Korinther 12, 7
In einem jeglichen erzeigen sich die Gaben des Geistes zum allgemeinen Nutzen.

In 1. Korinther 12, 8-10 zählt Paulus eine Vielzahl von Gaben auf, die der Heilige Geist einzelnen Christen gibt:

Einem wird gegeben durch den Geist, zu reden von der Weisheit; dem andern wird gegeben, zu reden von der Erkenntnis nach demselben Geist;
einem andern der Glaube in demselben Geist; einem andern die Gabe, gesund zu machen in demselben Geist;
einem andern, Wunder zu tun; einem andern Weissagung; einem andern, Geister zu unterscheiden; einem andern mancherlei Sprachen; einem andern, die Sprachen auszulegen.

Obwohl er die Gaben in dieser Liste nicht im Einzelnen definiert und weiter erläutert, können wir doch an Hand anderer Bibelstellen festlegen, wodurch sich die verschiedenen Gaben auszeichnen.

Weisheitsrede. Bei der Weisheitsrede handelt es sich um eine praktische Einsicht und Führung, die vom Heiligen Geist kommt. Ihr Ziel ist, die Weisheit des Heiligen Geistes auf eine bestimmte Situation oder ein bestimmtes Problem anzuwenden(Apg6, 10; 15, 13-22). Das ist jedoch nicht dasselbe, wie göttliche Weisheit im Alltag zu haben. Wahre Weisheit im täglichen Leben entwickelst und praktizierst du, indem du regelmäßig betest(Jak1, 5-6) und Gottes Wort immer wieder durchforscht und auf das Leben anwendest.

Erkenntnisrede. Durch die Erkenntnisrede offenbart der Heilige Geist Wissen über Menschen, Umstände oder biblische Wahrheiten, das du ohne eine Offenbarung Gottes wahrscheinlich nicht gekannt oder verstanden hättest. Für gewöhnlich soll die Gabe Rat geben, eine Entscheidung bestätigen oder etwas Wichtiges für die geistliche Entwicklung einer Person offenlegen. Häufig steht sie in enger Verbindung mit Prophetie(Apg5, 1-10; 10, 47-48; 15, 7-11; 1Kor14, 24-25). Hierbei gilt es wirklich eigene Gedanken, eigenes egoistisches Denken vom Reden Gottes zu trennen. Diese Gabe wird auch gerne Missbraucht und zur Selbstdarstellung verwendet, auch um Menschen bewusst in die Irre zu führen.

Glaube. Damit ist nicht der rettende Glaube gemeint, durch den du Christus annimmst und dich ihm auslieferst. Vielmehr ist damit ein besonderer, übernatürlicher Glaube gemeint, der dir als Christ Zuversicht gibt, dass Gott Außergewöhnliches und Wundersames tun wird. Es ist ein Glaube, der Berge versetzt(1Kor13, 2) und der häufig mit anderen geistlichen Gaben und Ausdrucksweisen zusammenwirkt, wie beispielsweise Heilung und Wunder(Mk11, 22-24; Lk17, 6).

Gabe der Heilung. Die Gabe der Heilung wird der Gemeinde gegeben, um durch übernatürliche Mittel körperliche Gesundheit wiederherzustellen(Mt4, 23-25; 10, 1; Apg3, 6-8; 4, 30). Der griechische Text gibt die Gabe im Plural wieder(„Gaben“), was möglicherweise ausdrücken soll, das verschiedene Krankheiten verschiedener Heilung bedürfen und dass jeder Heilungsakt eine besondere Gabe Gottes ist. Obwohl die eigentliche Gabe der Heilung nicht jedem Menschen in der Gemeinde gegeben wird(vgl. 1Kor12, 11. 30), sollen doch alle für die Kranken beten. Wenn die Gabe des Glaubens gegenwärtig ist, werden die Kranken geheilt. Außerdem kann Heilung kommen, wenn du die Anweisung in Jakobus5, 14-16 befolgst: ist jemand krank, der rufe zu sich die Ältesten von der Gemeinde, dass sie über ihm beten und salben ihn mit Öl in dem Namen des HERRN. Und das Gebet des Glaubens wird dem Kranken helfen, und der HERR wird ihn aufrichten; und so er hat Sünden getan, werden sie ihm vergeben sein. Bekenne einer dem andern seine Sünden und betet füreinander, dass ihr gesund werdet. Des Gerechten Gebet vermag viel, wenn es ernstlich ist.

Wirken von Wunderkräften. Das sind übernatürliche eingriffe, die den normalen Gang der Natur verändern. Dazu gehören auch Taten, die Gottes Befugnis über Satan und böse Geister verdeutlichen und somit die Macht seines Reiches offenbaren(Joh6, 2).

Prophetische Rede. Du musst zwischen Prophetie als einem vorübergehenden Ausdruck des Geistes Gottes(1Kor12, 10) und als einer Dienstgabe in der Gemeinde(Eph4, 11) unterscheiden. Prophetie im Sinne einer Dienstgabe wird nur einigen gegeben, die daraufhin der Gemeinde längerfristig als Propheten dienen sollten. Die in 1. Korinther 12 erwähnte Gabe der prophetischen Rede ist eine periodisch auftretende Manifestation, d.h. ein äußerer Ausdruck des Geistes Gottes, die potenziell jedem geisterfüllten Christen zu Verfügung steht(Apg2, 17-18).

Habe Mut deine Gaben von Gott in Empfang zu nehmen, Gott vertraut dir. Er rüstet dich auch aus und zu, deine von ihm empfangene Gabe anzuwenden, sei du ein guter Verwalter.

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.