Hallelujah Lord

Andacht vom 06. Februar

Shalom ich wünsche dir einen mega schönen und gesegneten Tag in den Armen Jesus. Er soll dein ständiger Begleiter und Beschützer sein. Allezeit hält er wachend seine Hand über dich, damit dir an nichts mangelt und du dich immer geborgen fühlen kannst.

Sei allezeit der Lehre Gottes treu

Deuteronomium 13, 4
dann sollst du nicht auf die Worte dieses Propheten oder Traumsehers hören; denn der Herr, euer Gott, prüft euch, um zu erkennen, ob ihr das Volk seid, das den Herrn, seinen Gott, mit ganzem Herzen und mit ganzer Seele liebt.

Das Fundament für deine Beziehung zum Herrn ist deine Treue zu Gott und dem Worte, das er offenbart hat (Dtn8, 3). Die Verse Deuteronomium 13, 1 bis 5 lehren, dass die Versuchung, deineTreue zu Gott zu vernachlässigen, manchmal von Personen ausgehen wird die geistlich zu sein scheinen. An diesem Bereich wirst du auf unterschiedliche Weise geprüft, damit deutlich wird, wem oder was deine wahre Treue gilt.

Gott wird die Aufrichtigkeit deiner Liebe und deiner Hingabe an ihn und sein Wort manchmal auf die Probe stellen (vgl. Dtn8, 2).

Manchmal stellt Gott dich auf die Probe, indem er in seinem Volk die Anwesenheit von Personen zulässt, die von sich behaupten, für Gott zu sprechen, und die „ein Zeichen oder Wunder“ (Dtn12, 1-2) tun. Es kann sein, dass solche Personen mit einer starken Salbung sprechen, die Zukunft richtig vorauszusagen und Zeichen und wunder wirken. Doch gleichzeitig predigen sie ein Evangelium, das der biblischen Offenbarung widerspricht, dem Wort Gottes etwas hinzufügt oder es nicht in seine Fülle lehrt (vgl. Dtn4, 2; 12, 32). Wenn du solchen Irrlehren folgst, wirst du von der absoluten Treue zu Gott und seinem inspirierten Wort abgebracht (Dtn12, 5).

Auch das Neue Testament warnt davor, das falsche Propheten und Irrlehrer in den letzten Tagen das Evangelium von Christus sehr entstellen werden. Du musst als Gläubiger dein Herz und deine Sinne darauf ausrichten, der geschriebenen Offenbarung Gottes treu bleiben, die in der Bibel zu finden sind. Die Gültigkeit, d.h. die Grundlage der Wahrheit und der Lehre eines Menschen darf nicht nur nach seiner Begabung zum Predigen, seiner prophetischen Kraft, dem Auftreten von Wundern oder der Zahl von Bekehrungen beurteilt werden; solche Kriterien werden immer unzuverlässiger werden, je mehr wir uns dem Ende der Zeit nähern. Der Maßstab der Wahrheit muss immer das unfehlbare Wort Gottes sein.

Wende deinen Blick bei der Prüfung nicht nur nach außen, sondern auch innerhalb der Gemeinde. Sei dir Bewusst, dass es in einigen Gemeinden Pastore und Leiter gibt, die zwar Gottes Wort predigen und lehren, im Innern jedoch genauso verdorben sind wie die religiösen Gesetzeslehrer zu Zeiten Jesus (Mt24, 11. 24). Jesus warnt, dass nicht alle, die behaupten, ihn zu kennen und ihm nachzufolgen, wahre Gläubige sind. Es gibt eine Reihe „christlicher“ Autoren, Missionare, Pastoren, Evangelisten, Lehrer, Musiker und andere Gemeindeleiter und-mitarbeiter, die nicht das sind, was sie vorgeben.

Von außen erscheinen solche Leute als gerecht (Mt23, 28). Sie kommen in „Schafpelzen…., darunter aber sind reißende Wölfe“ (Mt7, 15). Solche Leiter können selbst gottgefällige Menschen täuschen. Das liegt unter anderem daran, dass sie ihre Botschaft scheinbar auf die Maßstäbe und Prinzipien in Gottes Wort gründen und über hohe moralische und geistliche Normen sprechen. Ihnen scheint Gottes Werk wirklich am Herzen zu liegen, und vielleicht engagieren sie sich auch für die geistliche Errettung der Verlorenen. Eine Zeitlang scheinen diese Leiter große Prediger und Diener Gottes zu sein, die mit der Kraft des Heiligen Geistes ausgerüstet sind. Möglicherweise vollbringen sie sogar Wunder und haben beträchtlichen Erfolg, wodurch viele ihrer Leitung folgen (siehe Mt7, 21-23; 2Kor11, 13-15).

Egal wie geistlich erfolgreich solche Menschen zu sein scheinen, so reden und handeln sie doch aus einem leeren Herz heraus. Die Bibel sagt, dass sie die geistlichen Verwandten der falschen Propheten im Alten Testament und der Pharisäer im Neuen Testament sind (Mt23). Die Pharisäer werden „voller Raub und Gier“ (Mt23, 25), als sie fern von den Menschenmengen waren und ihr verborgenes Leben führten. Jesus wies die Pharisäer und Gesetzeslehrer scharf zurecht die es den Leuten erschweren, die Wahrheit zu verstehen und für sich anzunehmen. Er stellte ihre Doppelmoral und falsche Leiterschaft bloß. „Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler!“, sagte er. „Ihr gleicht getünchten Gräbern, die von außen schön anzusehen sind, inwendig aber sind sie voller Totengebein und Unrat. So erscheint auch ihr den Leuten von außen als gerecht, innen aber seid ihr voller Heuchelei und Verachtung für das Gesetz“ (Mt23, 27-28).

Sei nüchtern und wache; denn dein Widersacher, der Teufel, gehet umher wie ein brüllender Löwe und suchet, dich zu verschlingen.

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.