Hallelujah Lord

Andacht vom 10. Februar

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und erholsamen Tag in Begleitung von Jesus Christus. Freue dich am Herrn allezeit, und abermals sage ich dir, freue dich. Egal was auch geschieht, du kannst dir der Liebe Gottes Gewiss sein. Eine Liebe die du dir nicht verdienen musst, sondern als Geschenk annehmen darfst.

Heilige Dich

Josua 3, 5 
Weiter sagte Josua zum Volk: »Macht euch bereit! Sorgt dafür, dass ihr rein seid, wie der Herr es von seinem Volk verlangt. Denn morgen wird der Herr ein Wunder für euch tun.

Sich zu „heiligen“ bedeutet, sich von allem Unheiligen oder Unreinen zu trennen und ganz für Gottes Ziele abgesondert zu sein. Der Akt der Heiligung (vgl. Ex19, 10. 14-15) weist auf das Prinzip hin, dass Gott seine Macht für sein Volk nicht einsetzt, wenn es nicht innerlich rein, geistlich bereit und im Einklang mit seinen Absichten ist.

Du kannst von Gott nicht erwarten, „Zeichen und Wunder“ zu tun, wenn dein Herz nicht rein ist und deine Wünsche nicht vom Heiligen Geist geleitet werden. Wahrer rettender Glaube an Christus und die Taufe im Heiligen Geistes hängen davon ab, ob du dich von deinen eigenen sündhaften Leben abwendest und dich vom Bösen trennst. Gott hat sich entschieden, sein Volk zu segnen, indem er es mit dem Heiligen Geist erfüllt. Die Bedingungen für diese Gabe sind aufrichtige Busse, d.h. deinen eigenen sündhaften Wege zuzugeben und dich von ihnen abwendest, um die Verdorbenheit der Welt hinter dich zu lassen, Ausrichtung auf Gott, d.h. dein Leben ihm anvertraust und dich seinen Zielen unterwirfst, auf alles zu hören, was der „Prophet“ Christus dir sagt, besonders durch sein Wort und stets danach strebst, Christus zu gehorchen.

Die Botschaft des Neuen Testaments entspricht darin dem Rest des Wortes Gottes, wo betont wird, dass Gottes verheißener Segen nicht ohne persönliche Heiligkeit, d.h. moralische Reinheit, geistliche Gesundheit, Trennung vom Bösen und Hingabe an Gott und seine Ziele gegeben wird. Das größte Bedürfnis eines jeden Menschen besteht darin, von den Folgen der Rebellion gegen Gott gerettet zu werden, um eine persönliche und ewige Beziehung mit ihm haben zu können. Dieses Bedürfnis kann nur durch Jesus Christus gestillt werden. Er ist der einzige, dessen vollkommenes und sündloses Leben (Hebr4, 15) das Opfer darbringen konnte, um die Strafe für deine Sünde ein für allemal zu bezahlen (1Petr3, 18). Diese Wahrheit offenbart die Exklusivität geistlicher Errettung, d.h. die Tatsache, dass sie nur auf einem Weg geschieht und zwar durch den Glauben an Jesus Christus (siehe Joh14, 6). Auch betont sie die Verantwortung der Gemeinde, jeden Menschen mit der Botschaft Christi vertraut zu machen. Gäbe es andere Wege, um geistlich errettet zu werden und eine persönliche Beziehung mit Gott zu haben, hätte der Missionsauftrag der Gemeinde nicht eine derart hohe Dringlichkeit. Doch wie Jesus selbst sagte, gibt es keine Hoffnung auf Errettung getrennt von Christus und dem Glauben an ihn (vgl. Apg10, 43; 1Tim2, 5-6).

Diese Tatsache bildet die Grundlage für die Dringlichkeit der Gemeinde, missionarische Aktivität zu unterstützen, d.h. Menschen und Dienste, die Christi Botschaft zu anderen Orten, Nationen und Kulturen bringen. Hierfür bedarf es auch deiner Heiligkeit, damit die Menschen der Welt an dir sehen können, wer Jesus Christus ist. Denn Gott ist Heilig, so sollst auch du Heilig sein. Was nützt es den Menschen in der Welt, wenn du deinen Glauben nicht lebst, wenn du keinen Heiligen Lebenswandel führst. Woran sollen sie den Unterschied erkennen? Wenn du genau so lebst, wie sie leben, dafür brauchen sie nicht Glauben, denn es ändert sich ja nichts in ihren Leben. Was nützt es ihnen, wenn du mit Bibelstellen um dich schmeißt und keine Taten folgen, wozu soll es dienen.

Gott ist ein heiliger Gott, auch du sollst heilig Leben, hieran können die Menschen erkennen, dass du ein Botschafter deines Landes bist. Du hast durch Jesus Christus die Möglichkeit, mit den Schwierigkeiten dieser Welt anders umzugehen. Wenn andere an ihren Schwierigkeiten verbittern und scheitern, schaust du voller Zuversicht auf zum Himmel, zu deinem Gott, der dich allezeit begleitet und dir hilfreich zur Seite steht.

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.