Hallelujah Lord

Andacht vom 13. Februar

Shalom ich wünsche dir einen schönen und gesegneten Tag. Passe dich nicht der großen Masse an, wenn dein Weg ein anderer ist. Ich möchte dir sagen, habe Mut dich aufzumachen, Mut etwas Neues, etwas anderes zu tun. Wenn es dein Herzensanliegen ist, ist das hinreichend Bestätigung, dass du es schaffen kannst. Lege deinen Plan vor den Thron Gottes und höre was er dir sagen möchte, höre auf seine Entscheidung. Wenn du sein „go“ hast, gehe deinen Weg.

Folge Gott in allem nach!

Richter 14, 3-6
Sein Vater und seine Mutter sprachen zu ihm: Ist denn nun keine Frau unter den Töchtern deiner Brüder und in deinem ganzen Volk, dass du hingehst und willst eine Frau nehmen von den Philistern, die unbeschnitten sind? Simson sprach zu seinem Vater: Nimm mir diese, denn sie gefällt meinen Augen. 
Aber sein Vater und seine Mutter wussten nicht, dass es von dem HERRN kam; denn er suchte einen Anlass gegen die Philister. Die Philister aber herrschten zu der Zeit über Israel
So ging Simson hinab mit seinem Vater und seiner Mutter nach Timna. Und als sie kamen an die Weinberge von Timna, siehe, da kam ein junger Löwe brüllend ihm entgegen. 
Und der Geist des HERRN geriet über ihn, und er zerriss ihn, wie man ein Böcklein zerreißt, und hatte doch gar nichts in seiner Hand. Er sagte aber seinem Vater und seiner Mutter nicht, was er getan hatte. 

Obwohl Gott Simson gesegnet und durch den Heiligen Geist bevollmächtigt hat (Ri13, 14-25; 14, 6. 19; 15, 14), traf Simson einige unkluge Entscheidungen. Seine Entscheidungen führten geistlich gesehen zum Versagen und zum körperlichen Tod. Auch du kannst deine eigenen Wege gehen, Wege die gegen die Anweisungen Gottes sind, wirst dann allerdingst auch mit den Folgen leben müssen.

Zu den schwerwiegenden Fehlern Simsons, die sich zerstörerisch auswirkten, zählten folgende:

Er gründetet sein Leben nicht im Wort Gottes. Er schenkte den Befehlen und Anweisungen Gottes gegenüber wenig Beachtung und zeigte keinen Respekt, indem er das Gesetz Gottes in Bezug auf Mischehen mit gottlosen Frauen einfach missachtete (Ex34, 16; Dtn7, 3; vgl. Gen24, 3-4; 26, 34-35).

Er missachtete die Gott wohlgefälligen Anweisungen seiner Eltern und lehnte auch sein frommes Erbe ab, um seine eigenen selbstsüchtigen und lustvollen Wünsche  zu befriedigen (Ri13, 5. 8. 14. 24-25).

Im Gegensatz zu Mose, der sich dafür entschieden hatte, lieber gemeinsam mit dem Volk Gottes ungerecht behandelt zu werden, als die angenehmen Seiten der Sünde für kurze Zeit zu genießen (Hebr11, 25), entschied Simson sich, seine menschlichen Emotionen und Sehnsüchte auf eine Art auszuleben, die Gott nicht gefiel. Er missbrauchte die Gaben und Kräfte die Gott ihm gegeben hatte, zu seinem eigenen Nutzen und Vorteil. Jeder Gläubige steht immer wieder vor der Entscheidung, sich entweder zu Christus und zu Gottes Volk zu bekennen, auch wenn dies Ablehnung und Verfolgung nach sich ziehen kann oder den vorübergehenden „Genuss der Sünde“ und das Gefühl der Freiheit zu genießen, das sich anfänglich einstellen kann, wenn du deine eigenen Wege gehst. Du musst in Erinnerung behalten, dass deine zeitlichen Entscheidungen ewige Konsequenzen haben (siehe Gal5, 17).

Dass das vom Herrn kam, diese Aussage bedeutet nicht, dass Gott dem Simson das Verlangen oder die Idee gab, eine Ungläubige zu heiraten. Simson folgte seinem eigenem Verlangen nach einer intimen Beziehung zu jemanden außerhalb des Volkes Gottes (vgl. Jak1, 13-14). Auch für dich, ist es in der heutige Zeit besser, einen Partner zu ehelichen, mit dem du eines Geistes sein kannst. Mit dem du dich im Gebet eins machen kannst, weil ihr im Heiligen Geist gemeinsam beten könnt. Unterschätze nicht die Wichtigkeit des eins sein! In einem Geist sein, gibt dir die Vollmacht das du gemeinsam mit deinem Partner empfangen kannst. Ihr könnt euch beide vom Heiligen Geist leiten und führen lassen, welche Richtung ihr gemeinsam gehen sollt. Gott jedoch konnte trotz der Sünde Simson seinen Plan gegen die Philister erfüllen (vgl. Gen50, 20). Simsons große körperliche Kräfte kamen nicht aus ihm selbst heraus, sondern waren die Folge, nachdem der Heilige Geist auf ihn gekommen war (Ri14, 19; 15, 14; 16, 28-30). Gott kommt immer an sein Ziel, wenn nicht mit dir, dann ohne dich.

Im Neuen Bund, das ist Gottes Plan zur geistlichen Rettung durch Christus, kommt der Heilige Geist auf die Nachfolger Christi, aber nicht, um Dich körperlich stärker zu machen. Der Heilige Geist befähigt dich als Christ eher, für Christus zu leben und mutig seine Botschaft an andere weiterzusagen.

Gottes Schutz, Segen und Frieden

Euer Thorsten Thiem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.