Hallelujah Lord

Andacht vom 25. Februar

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und besinnlichen Tag. Besinne dich auf die wichtigen Dinge in deinen Leben und freue dich daran. Werfe Ballast ab, Dinge die dein Blick vom wesentlichen ablenken. Oftmals lenken dich, die vielen Dinge auch von Gott ab und das macht sich dann in deinem Leben negativ bemerkbar.

Sei ein Mann oder Frau nach dem Herzen Gottes!

1Samuel 13, 13- 14
Und Samuel sprach zu Saul: Du hast töricht gehandelt! Du hast das Gebot des HERRN, deines Gottes, nicht gehalten, dass er dir geboten hat. Denn gerade jetzt hätte der HERR dein Königtum über Israel für immer bestätigt; 
nun aber wird dein Königtum nicht bestehen. Der HERR hat sich einen Mann gesucht nach seinem Herzen, und der HERR hat ihn zum Fürsten über sein Volk bestellt; denn du hast nicht gehalten, was der HERR dir geboten hatte. 

Gott hat Saul genau gesagt, was er tun sollte in Gilgal. Nämlich auf die Ankunft Samuels zu warten, der die Opfer darbringen und weitere Unterweisungen geben würde (1Sam10, 8). Höre auch du, was dein Herr, dein Gott dir sagen möchte, er möchte dir seinen Weg für dich weisen, höre was er dir sagen möchte und folge ihm nach. Gott prüfte Sauls Gehorsam, indem Samuel sich über den siebten Tag hinaus verspätete. Sei allezeit wachsam, auch du wirst immer und immer wieder die Chance bekommen, Gott im Gehorsam zu folgen. Handelnd aus einen Gefühl der Hoffnungslosigkeit (1sam13, 8) und mit einem Maß von Arroganz (1Sam13, 9) übertrat Saul seine gottgegebene Rolle und opferte entgegen Gottes Wort. Weil Saul Gottes Anweisungen nicht folgte, sagte ihm Samuel, dass Gott das Königreich von ihm wegnehmen werde (1Sam10, 13-14). Obwohl Saul König blieb bis an das Ende seines Lebens, folgte sein Sohn Jehonatan ihm nicht auf den Thron.

David ist ein Mann nach dem Herzen Gottes, er war jemand, der immer eine tiefere Beziehung mit Gott hatte und eine Erkenntnis von Gottes Absichten suchte. Er hatte große Kühnheit, weil er von Jugend an einen großen Glauben hatte (1Sam17, 34-37). Schreite auch du mit Kühnheit und Freimut hinaus in die Welt, um das Evangelium von Jesus Christus zu verkündigen. Fühle dich nicht unwürdig, wegen deinen Fehltritten und Schwächen, die hatte auch David zu genüge und trotzdem war er ein Mann nach dem Herzen Gottes. David war ein Mann mit einem tiefen geistlichen Hunger und einer Leidenschaft für Gott, er streckte sich immer und immer wieder nach Gott aus und Gott erhörte ihn. Aus seinem Gebetsleben und seiner tiefen Beziehung zu Gott entstanden seine vielen Psalme. Lobe und Preise deinen Herrn und Gott zu allezeit, sei es in Bedrängnis und in Freiheit, lobe seinen wunderbaren Namen aus tiefer Dankbarkeit und Liebe.

Im Gegensatz zu Saul war David mehr darum bemüht, Gott zu gefallen als in den Augen des Volkes groß zu erscheinen. Kämpfe nicht um die Herzen der Menschen, denn du wirst es niemals jeden Recht machen können. Was dem einen gefällt, wird der andere missachten und was dem einen Freude bereitet, ist dem anderen zum Hohn. Er hatte ein unerschütterliches Vertrauen zu Gottes Treue und Absichten für sein Leben. Er war demütig trotz seines großen Erfolges (1Sam18, 12.18). Gebe immer Gott die Ehre und suche nicht deinen eigenen Erfolg, dann wirst du dir immer ein demütiges Herz bewahren. Hartnäckig suchte er Gottes Gegenwart und Rat und verlies sich darauf (1Sam23, 2. 4; 30, 8; 2Sam2, 1; 5, 19. 23). Gottes Wille soll geschehen und nicht der deine, dass ist deine Berufung und Auftrag von Gott. Töte deine eigenen egoistischen Begierden und Wünsche und folge Gott mit einem reinen und demütigen Herzen.

David betete Gott an von ganzem Herzen und Leben und führte ganz Israel an, das Gleiche zu tun (1Chr15-16). Er war ein charaktervoller und mutiger Mann (1Sam16, 18) voller Treue und inspirierte diese Charakterzüge auch in andere (1Sam20, 2; 2Sam9; 1Chr11). Demütig anerkannte er, dass Gott der wirkliche König von Israel war und er nur Gottes Repräsentant (2Sam5, 12). In seinem öffentlichen Verhalten versuchte er, dem Herrn zu gehorchen und seine Pläne auszuführen (vgl. Apg13, 22). Jesus Christus soll der Mittelpunkt deines Glaubens und in deinem Leben sein, mit deinem ganzen Verhalten sollst du Gott ehren und nicht deine eigene Ehre suchen. Davids Herz sollte ein Vorbild für alle Nachfolger Christi heutzutage sein.

Das bedeutet nicht, dass David vollkommen und fehlerlos war. In seinem späteren Leben verursachte David bei einigen Anlässen Kummer bei Gott. Zum Beispiel forderte er Gottes Gebote heraus, indem er die Sünden des Ehebruchs und des Mordes beging (2Sam11), indem er eine offizielle Zählung der Bevölkerung Israels ohne Gottes Bevollmächtigung durchführte (1Chr21, 1-17). Auf dieser Art verhielt er sich gewiss nicht wie ein Mann nach Gottes eigenem Herzen. Demzufolge musste er einige schreckliche Erfahrungen durchleiden (vgl. 2Sam12, 10-15). Doch während dieser Zeit in seinem Leben behielt David weiterhin einen demütigen und belehrbaren Geist, der bereit war, Gottes Gericht und Korrektur anzunehmen (2Sam12, 7-13; 1Chr21, 8-17).

Versuche Gott nicht durch Werke zu gefallen, sondern sei ein Mann oder Frau nach dem Herzen Gottes, Maranatha

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.