Hallelujah Lord

Andacht vom 13. März (Nehme deine Verantwortung wahr!)

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und beschützten Tag. Egal was auch geschehen mag, dein Herr, dein Gott hält immer schützend seine Hand über dich. Wenn Gott mit dir ist, wer soll gegen dich sein, durch ihn hast du den Sieg. Niemals wirst du über deine Maße versucht, er gibt dir immer die Kraft die du brauchst. Lasse dich von ihm leiten und führen, er wird dich recht führen, vertraue darauf. Denke immer daran, dort wo deine eigenen Kräfte schwinden, fängt er durch seinen Geist, an zu wirken.

Nehme deine Verantwortung wahr!

1Könige 13, 21-24
und er rief es dem Gottesmann aus Juda zu: So spricht der HERR: Weil du gegen den Befehl des HERRN gehandelt und das Gebot nicht gehalten hast, dass dir der HERR, dein Gott, auferlegt hat, 
weil du zurückgekehrt bist und an dem Ort gegessen und getrunken hast, an dem zu essen und zu trinken er dir verboten hatte, darum soll deine Leiche nicht in das Grab deiner Väter kommen. 
Nachdem der Gottesmann gegessen und getrunken hatte, sattelte man für ihn den Esel, der dem Propheten gehörte, der ihn zurückgeholt hatte. 
Er zog fort; doch unterwegs fiel ihn ein Löwe an und tötete ihn. Seine Leiche lag hingestreckt am Weg und der Esel stand neben ihr. Auch der Löwe blieb neben der Leiche stehen. 

Die Geschichte dieses ungehorsamen Propheten wurde als Beispiel und Warnung für diejenigen aufgeschrieben, die dem Herrn heute nachfolgen (vgl. 1Kor10, 1-13).

Gottes Wort zeigt klar, welche Verantwortung du als Christ hast, wenn du auf Gottes Plan und auf seine Absichten für dein Leben eingehst. Keine Lehren oder Glaubensbekenntnisse, die von einem Menschen, oder Engel, vermittelt werden, dürfen angenommen werden, wenn sie in irgendeiner Weise den Anweisungen oder Richtlinien widersprechen, die im geschriebenen Wort Gottes, der Bibel bereits offenbart sind. Die von Gott inspirierten Schriften der Bibel enthalten die ursprünglichen Aussagen von Christus und denjenigen, die er dazu ausbildete und inspirierte, die Gemeinde in ihren Anfängen zu leiten (1Kor14, 29; Gal1, 8-9; 1Joh4, 1). Indem diese Personen ganz auf Gott vertrauten, leitete er sie beim Aufbau der Gemeinde auf der Grundlage von Glaubensüberzeugungen und Praktiken, die auf Gottes Wahrheit und gesunder Lehre beruhten. Jesus soll in allem deines Fußes Leuchte sein, er wird dir deinen Weg leuchten und vertraue darauf, er wird dich recht führen.

Den direkten Geboten und Anweisungen Gottes nicht zu gehorchen führt zu Strafe, unabhängig von der Treue und dem Dienst der Person in der Vergangenheit. Die gefährlichste Angewohnheit für jeden Gläubigen besteht darin, eine nachlässige Einstellung gegenüber Gott und seinem Wort zu entwickeln. Die wichtigste Ursache für moralisches und geistliches Scheitern im Volk Gottes liegt darin Gottes Wort nicht ernst zu nehmen. In dieser Frage geht es um Leben und Tod (Gen3, 4). Gott erwartet von dir, ihm zu gehorchen und sein Wort als absolute Wahrheit anzunehmen (Gen2, 16). Satan weiß das und versucht deinen Glauben bis ins Kleinste zu zerstören, indem er Zweifel in dein Herz sät. Er versucht deine Motive in Frage zu stellen und verunsichert dich, wo er nur kann, dass du selber anfängst an dir zu zweifeln.

Gott verlangt, dass diejenigen, die sein Volk leiten und sein Wort predigen und lehren, in ihr, Verhalten und ihrer Treue gegenüber seinen Geboten die höchsten Anforderungen erfüllen (vgl. 1Tim3, 1-11; Tit1, 5-9; Jak3, 1). Sie müssen allen im Volk Gottes ein Vorbild sein. Es muss nicht vorausgesetzt werden, dass der Prophet nach seinem Bild eine ewige Bestrafung empfing, d.h. von Gott getrennt und vom Himmel ausgeschlossen wurde. Sein Ungehorsam ist mit dem von Mose vergleichbar (siehe Num20, 12), der für ein bestimmtes Versagen eine vorübergehende irdische Konsequenz erlitt.

Zu den primären Sünden der Menschen gehört der Unglaube gegenüber Gottes Wort. Unglaube bedeutet zu zweifeln, dass Gott wirklich meint, was er über Erlösung, Gerechtigkeit, Sünde, Gericht und Tod sagt. Die beharrliche Lüge Satans lautet, dass die Entscheidung zur Sünde und zur Rebellion gegen Gott nicht unweigerlich zur Trennung von Gott und zur ewigen Bestrafung führt (siehe 1Kor6, 9; Gal5, 21; 1Joh2,4).

Du darfst dir nichts vormachen, sondern musst dir bewusst sein, dass Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden. Jegliche „Errettung“, die nicht das lebensverändernde, geistlich reinigende und charakterbauende Werk des Heiligen Geistes miteinschließt, ist nicht echt und findet keine Zustimmung in der neutestamentlichen Lehre. Dies ist die Wahrheit und darf niemals verschwiegen werden.

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.