Hallelujah Lord

Krieg und Frieden

Krieg und Frieden

Ich kann es nicht verstehen, warum Menschen Kriege führen, in denen Massen vernichtet werden. Nehmen wir nur einmal den Zweiten Weltkrieges, Schätzungen zur Folge wurden über 65 Millionen Menschen getötet. Es kamen mehr Zivilisten als Soldaten bei Kampfhandlungen um. Am stärksten betroffen war die Sowjetunion mit etwa 27 Millionen getöteten Menschen, davon ungefähr die Hälfte als Soldaten, von denen drei Millionen in deutscher Kriegsgefangenschaft starben. Das ist nur ein Krieg auf dieser Welt und doch gibt es immer noch Staaten und Menschen die es auf einen Krieg ankommen lassen. Die Divise ist, Frieden schaffen mit Waffen, beugst du nicht deine Knie vor mir, wirst du und dein ganzes Volk vernichtet. Da braucht es nur seine Zeit, bis sich der nächste Weltherrscher erhebt und seine Gefolgschaft wird ihn in den Tod folgen. Der Rechtspopulismus hat Hochkonjunktur auf der ganzen Welt wächst die Rechte Ideologie.

Haben wir, die Menschen wirklich „Nichts“ dazu gelernt? Wirklichen Frieden, auf der ganzen Welt gab es irgendwie nie, jeder führt mit jedem Krieg, die verschiedensten Gründe werden dafür angegeben. Die meisten Kriege werden aus religiösen Gründen geführt, dabei ist es egal für welchen Glauben gekämpft wird, Hauptsache der Gegner stirbt oder wird Zwangskonvertiert. Selbstmord Attentate sind für mich auch eine Form des Krieges, hier versuchen Menschen als vermeintliche Märtyrer, eine möglichst große Menschengruppe zu töten. Der angebliche Lohn ist der Schlüssel ins Paradies, wo dann schon 72 Jungfrauen auf den Märtyrer warten. Irgendwie fehlt es diesen Märtyrer an Mathematischen Fähigkeiten, denn schnell sind die Jungfrauen, 72 an der Zahl verbraucht und die Jungfrauenschaft ade. Der Heilige Krieg soll geführt werden, wobei Heiligkeit und Krieg für mich nicht zusammenpassen, denn Heiligkeit heißt auch immer Frieden. Kreuzritter zogen aus, um Zwangsbekehrungen durchzuführen und Andersgläubige zu vernichten und den Reichtum der Christlichen Kirche zu erhöhen.

In der Christlichen Kirche mit ihren verschiedenen Konfessionen allein werden Kriege geführt. Jede Konfession meint die richtige zu sein und alle anderen sind falsch obwohl sich alle Christen nennen. Es werden Kriege geführt, der andere wird nicht akzeptiert und noch nicht mal toleriert, denn er folgt nicht der Wahrheit, weil nur einer die Wahrheit haben kann. Was bilden wir Menschen uns eigentlich ein, wer wir sind? Warum nehmen wir uns das Recht heraus, anderen Menschen schmerzen zuzufügen und zu töten und alles im Namen Gottes. Gott gibt uns nicht den Auftrag anderen Menschen weh zu tun, anderer Menschen Schmerz zuzufügen und zu töten. Gott wird für uns streiten, spätestens beim jüngsten Gericht steht jeder einzelne Nackig vor seinem Schöpfer und wird erkennen.

Alle Menschen so zu behandeln, wie man auch behandelt werden möchte, ist eine goldene Regeln. Wenn die jeder einhalten würde, hätten wir fast Frieden. Denn in der Regel, möchte jeder Mensch gut, Friedlich und lieb behandelt werden, dass Saat und Ernte Prinzip kommt zur Geltung. Warum sollen wir, jemanden schlecht behandeln, wenn er uns dann auch schlecht behandelt. Wenn jeder Frieden möchte, soll er sich auch friedlich verhandeln, es kann nicht sein, dass ich Frieden fordere mit einer Waffe in der Hand. Frieden muss im Herzen leben und nicht im Gedanken, denn in Gedanken wird er schnell wieder weichen.

     Was habe ich aus meinen heutigen Gedanken gelernt?

Ich möchte versuchen, jeden Menschen so zu behandeln, wie ich auch behandelt werden möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.