Hallelujah Lord

Täuschungen

Täuschungen

Täuschungen, kaum einer ist ihnen noch niemals unterlegen. Täuschungen gibt es in allen Lebenslagen und allen Lebenssituationen, egal ob Freund oder Feind, niemals ist man vor ihnen sicher. Es gibt Täuschungen und Enttäuschungen, beides hat mit einer Täuschung zu tun, man erwartet etwas anderes als das was man empfängt oder wahrnimmt. Unsere Sinne können uns Täuschen, so ist z.B. eine Fata Morgana oder Luftspiegelung eine durch Ablenkung des Lichtes an unterschiedlich warmen Luftschichten auf dem fermatschen Prinzip basierender optischer Effekt. Es handelt sich hierbei um ein physikalisches Phänomen und nicht um eine visuelle Wahrnehmungstäuschung oder optische Täuschung. Auch unsere Gedanken können uns täuschen, indem wir uns etwas so sehr wünschen, dass wir es täuschend echt wahrnehmen und auch in dieser Realität leben. Wir bauen uns unser eigenes Leben nach unseren Vorstellungen und nehmen es auch so wahr, so sehr das wir unser Lügenschloss auch an andere weitereben. Wir Menschen erzählen über Erlebnisse, die wir niemals in der Realität erlebt haben. Visuelle Täuschungen und Effekte, sind gefragte Partyüberraschungen. Dinge schmecken nach Erdbeere, obwohl wir gerade eine Kirsche essen.

Unsere eigenen Gedanken können uns täuschen, sie gaukeln uns etwas vor, was wir gerne möchten, es aber in diesem Moment nicht so ist. So können uns, unsere Gedanken auch vor Dinge beschützen, die uns in Gefahr bringen können. Es gibt gute und es gibt die weniger guten Dinge, zwischen denen man sich immer und immer wieder entscheiden muss, jedes Wort was wir Reden durchläuft diese Teströhre, in der die Weichen für unsere Entscheidung gestellt werden. Ganz oft erleben wir auch ein sogenanntes Déjà-vu, auch hier werden die Sinne getäuscht. Man ist felsenfest davon überzeugt, dass man sich genau in derselben Situation befindet, eine Situation die man schon erlebt hat, die sich nun, jetzt genau so wiederholt, wie man es schon mal erlebt hat oder mein es erlebt zu haben.

Man täuscht sich in Freunden, Ehepartnern und Kindern, gerade in den engsten Beziehungen wird sich oft mal in den anderen Geh- und enttäuscht, man obliegt einer Täuschung. Eine Täuschung die viele Verletzungen, Wunden und Narben hinterlässt und immer wieder der gegenseitigen Vergebung bedarf. Ohne Vergebung würden wir Menschen tagtäglich unserer Kleinkriege ausfechten, an Frieden, egal in welcher Form, kann man nicht denken oder glauben. Krieg wäre an der Tagesordnung, Frieden würde immer mehr, zu einem Mythos werden, zu einer guten Erinnerung. „Vergebung ist eine Entscheidung, Deine Entscheidung“.  Keine Täuschung, keine Enttäuschung rechtfertig einen Krieg, Rache ist immer ein falsches Motiv und einer der niedersten Beweggründe überhaupt. In der Rache lebt die Ungerechtigkeit, ohne zu denken wird gehandelt und bringt Unglück in dein Haus. Wobei wenn jemand behauptet in der Rache Tat im vollbesitzt seiner geistlichen Kräfte gewesen zu sein, widerspricht sie schon im Wort. In der Rache ist niemand jemals im Vollbesitz seiner geistlichen Kräfte, das eine schließt das andere aus.

Wobei nicht immer, wenn du Stimmen hörst oder Lichter siehst sind es Optische oder akustische Täuschungen, auch Gott benutzt diese Kanäle um mit uns Menschen in Kontakt zu treten. Prüfe immer alles und das gute behalte, wenn dir etwas nicht guttut oder du es einfach nicht willst, hast du das Recht dazu. Niemanden ist jemals, jemanden wirklich eine Rechtfertigung schuldig, außer eines Tag vor unserem Schöpfer.

     Was habe ich aus meinen heutigen Gedanken gelernt?

Was du nicht willst, was man dir tut, das füge auch jemand anderen zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.