Hallelujah Lord

Alles Schwammig

Alles Schwammig

Es gibt Menschen, bei denen ist alles Schwammig, ihre Aussagen und ihr ganzes Leben. Es werden einfach keine klaren Endscheidungen getroffen, immer geht alles hin und her. Sie sind persönlich einfach nicht präsent, du lernst ihr wahres Gesicht einfach nicht kennen, denn sie halten es schön verschlossen. Egal welche Fragen du ihnen auch stellst und mit welcher Bitte du an ihnen herantrittst, sie geben dir niemals eine klare Antwort, denn sie müssen erstmal die Stimmung von den anderen ertastet und dann irgendwann, treffen sie eine Entscheidung. Bei 35 C° im Schatten, sagen sie dir, sie wissen nicht ob es warm ist, selbst diese klare Aussage, können und wollen sie nicht treffen. Man erkennt keine klare Linie in ihren Leben, denn sie versuchen und probieren alles mal aus, egal welche Konsequenzen es auch haben mag. Mit ihnen kann man nicht im Voraus planen, denn sie entscheiden alles sehr kurzfristig und dann spontan. Sie leben nach dem Lustprinzip, haben sie keine Lust, sind sie auch nicht für dich da. Wenn sie allerdings Lust haben, investieren sie sich voll und ganz, dann bringt sie auch niemand mehr von ihrer Entscheidung ab, außer sie selbst. Wenn sie für sich eine Fehlentscheidung getroffen haben, lassen sie auch gerne mal wieder jeden in Stich, Treue ist ein absolutes Fremdwort für sie. Niemals ziehen sie wirklich etwas durch, in allem sind sie wankelmütig, vom Sturm des Lebens hin- und hergerissen. Verlässt du dich auf sie, bist du verloren, Unzuverlässigkeit ist ihr zweiter Vorname.

Wankelmut ist auch eine Qual für den Wankelmütigen, niemals kommt er wirklich sicher an. Kein Hafen in Sicht, das Schiff muss immer weiterfahren, niemals legt es wirklich an. Eine innere Unruhe wird zur ewigen Qual, immer als wenn zwei Herzen schlagen, der gute und der böse Engel sind Dauerbesucher auf der Schulter des Wankelmütigen. Immer und immer wieder sprechen sie zu ihm und berauben ihm, der Sicherheit, der Sicherheit einfach nur Richtig zu sein, dazuzugehören. Mal lieben sie, dann lieben sie nicht mehr, mal freuen sie sich und plötzlich ist die Freude weg. Das wirft die Frage der Depression auf, sind wankelmütige depressiv oder sind sie durch ihren Wankelmut, Depressiv geworden? Alles ist möglich, Unsicherheit in der Kindheit. Wankelmut kann auch Normal sein, und die nicht wankelmütigen werden beäugt. Wankelmut kommt immer zu Tage und dann wird er beäugt, belächelt und beschimpft. Denn diejenigen die mit Wankelmütigen Menschen leben müssen, leben von vorneherein ein Leben in Endtäuschung, Endtäuschungen die immer und immer wieder folgen, nach der Endtäuschung, ist vor der Endtäuschung. Weht der Wind von links, geht der Kurz nach links, weht er von rechts, geht der Kurz nach rechts. Immer hin und her gerissen von den Gefühlen, Fakten werden da nur zur Nebensache.

Bei Christen wiegt der Wankelmut Doppel schwer, den einen Tag werden große Glaubenskämpfe gekämpft und in der anderen Stunde, geht es tief hinein in die Glaubenskrise. Alles woran man geglaubt hat, wird dann von einer auf der anderen Sekunde, herausgerissen. Plötzlich steht man da, ohne Sicherheiten, denn alles was einem Sicherheiten gegeben hat ist verschwunden, man hat keinen Halt mehr, alles weg, verschwindipuss. Die Lebenskrise ist vorprogrammiert, aus der man nur mit Glauben kommt, der nicht mehr vorhanden ist. So geht es dann immer hin und her, das Leben wandelt sich ständig, Himmelhoch jauchzen und zu Tote betrübt, es wechselt ständig.

     Was habe ich aus meinen heutigen Gedanken gelernt?

Das es immer gut ist, ein Ziel zu verfolgen und sich nicht davon abbringen zu lassen, egal, was andere dazu sagen. Ein fester Standpunkt zu Dingen die mir wichtig sind, zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.