Hallelujah Lord

Veränderungen

Veränderungen

Das ganze Leben besteht aus Veränderungen, manche sind für einen gut und manche sind nicht so gut. Die Erde dreht sich und das Leben verändert sich, so wie der Wasserfall immer Berg ab fliest. Ein Leben das sich nicht verändert, kommt dem Tod gleich. Denn schaue dir eine Blume die entwurzelt wird, lässt nach kurzer Zeit ihren Kopf hängen und verendet, es bleibt ihr nur der Komposthaufen. Veränderungen bedeuten Leben, sie bedeuten Wachstum, wie das heranreifen eines guten Weines. Es gibt den berühmten Satz „das war schon immer so und dass wird auch nicht geändert“, dieser Satz wird geprägt von äußerst engstirnigen Menschen. Menschen die Angst haben vor Veränderungen, weil sie Angst haben die Kontrolle zu verlieren, den eine Sache die sie kennen, ist auch kontrollierbar.

Veränderungen bedeuten Fortschritt oder Rückschritt, es kommt immer darauf an, wer sie hervorruft. Manche Dinge kommen auch immer und immer wieder, schau dir die Kriege an, seit ca. 3300 Jahren wiederholen sie sich ständig. Die Menschen haben nichts dazu gelernt, sie bekämpfen sich immer noch, nur die Waffen wurden Fortschrittlicher in ihren Augen. Die Menschen haben nichts Friedenförderendes aus ihren Kriegen gelernt, immer wieder gibt es sie, oftmals sogar im Namen des Herrn. Die Menschen glauben sie müssten die Dinge Gottes mit Kriegen regeln, als wenn ein Gott das bräuchte. Frieden schaffen ohne Waffen seit 1982 nur ein Ausspruch, nur ein Traum der Menschheit. Es gibt Menschen- und Glaubensgruppen die es niemals lernen, weil sie für Veränderungen, besser ausgedrückt, Veränderungen wie sie es wollen, sie führen seit jeher einen heiligen Krieg. Ihre Veränderungen bedeutet einen weltumspannenden Islam, der durch Zwangsbewegungen und Morden verwirklicht werden soll. Eine Religion ohne Gnade, voller Gewalt, Vergewaltigungen und Unrecht, aber wehe du warnst vor ihnen, dann wirst du von deinen eigenen Mitbürgern als Inhuman, Engstirnig und Nazi beschimpft.

Unsere Veränderung bedeutet, dass wir für alle und alles offen sind, unserer Veränderung bedeutet, dass wir uns immer weiter von Gott entfernen. Einst standen unserer Gesetze auf dem Wort Gottes, dies ist aber lange her, denn Gott spielt nur noch eine beiläufige Rolle in unserem Land, ja sogar oftmals bei den Gläubigen Christen. Alles andere ist wichtiger und hat einen höheren Stellenwert, eine Weltreligion wäre fein, eine Vereinigung aller Andersgläubigen. Sogar das Wort Gottes wird dort hingehend ausgelegt, wir sollen alle Lieb sein zueinander, dass heißt, alle haben recht in ihren Glauben, machen wir doch einen Glauben daraus. Wenn du anders glaubst und darüber denkst, bist du nicht offen für Veränderung, denn die Bibel wie sie geschrieben steht, ist nicht mehr zeitgemäß, dabei merken wir nicht, wo Gott ist, den haben wir unterwegs leider verloren. Eine Generation ohne Gott ist eine zügellose Generation, dem Verderben geweiht, denn ohne Gott bleib nur der Tod.

Veränderungen seid allezeit offen dafür und verschließt eure Augen nicht weiter, verändert euch und sucht Gott, bittet ihn um Vergebung für eure Schuld. Nicht nur ihr Ungläubigen, auch ihr Gläubigen naht euch Gott und lebt nach seinem Willen. Fragt ihn, was er möchte und dann tut dies, ohne Wenn und Aber, die Zeit der Diskussion und des Zweifelns ist endgültig vorbei. Steht auf und suhlt euch nicht weiter in eurer Sünde voller Freude, denn die Freude ist vorbei, das wisst ihr selbst, ihr verdrängt es einfach nur und denkt damit wird es besser. Es gibt nur einen Weg und denn bahnt euch Gott, wenn ihr ihn sucht. Das alte ist vergangen, es wird alles Neu, euch wird Vergeben werden ohne Einschränkungen.

     Was habe ich aus meinen heutigen Gedanken gelernt?

Ich bin bereit für Veränderungen in meinen Leben, in meinen Leben mit Gott.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.