Hallelujah Lord

Andacht vom 06. September (Ihr seid der Tempel Gottes)

(Andacht erscheint zurzeit, wegen Krankheit nicht regelmäßig)

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und liebevollen Tag. Liebe deinen nächsten wie dich selbst, impliziert als erstes Dich selber zu lieben. Du bist so wie du bist eine wertvolle Schöpfung Gottes. Ein Unikat, perfekt nach dem Ebenbild Gottes geschaffen.

Ihr seid der Tempel Gottes

1 Korinther 3, 16-17
Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt? 
Wenn jemand den Tempel Gottes verdirbt, den wird Gott verderben; denn der Tempel Gottes ist heilig, und der seid ihr. 

Die Betonung liegt hier auf die gesamte Gemeindeversammlung bzw. auf die lokale Gemeinschaft von Christen. Zwar spricht die Bibel auch von einzelnen Christen, d.h. ihren Körper als Tempel des Heiligen Geistes (1Kor6, 19), doch hier ist vom gesamten Gemeindeleib als Wohnort des Geistes die Rede. Die Gläubigen in Korinth stellen Gottes Tempel inmitten einer verdorbenen Gesellschaft dar. Als solcher durften sie nicht an den bösen und gottlosen Praktiken teilnehmen, die in der Gesellschaft so verbreitet waren. Sie mussten alle Formen gottloser und unmoralischer Glaubenssätze und Verhaltensweisen ablehnen. Dies zählt natürlich nicht nur für die Gemeinde in Korinth, sondern für den Gesamten Leib Christi, für die Gemeinde Gottes, auch heute noch. Denn alles was Gott nicht verehrt und verherrlicht, hat nichts in der Gemeinde zu tun, denn es ist Widergöttlich.

Sie mussten alle Formen gottloser und unmoralischer Glaubenssätze und Verhaltensweisen ablehnen. Gottes Tempel muss heilig sein, d.h. moralisch rein, geistlich geheilt, vom Bösen getrennt und Gott ganz hingegeben, weil Gott selbst heilig ist. Verbanne alles aus deinen Leben, was Gott nicht verherrlicht und ihn nicht die Ehre gibt. Verbanne alles aus der Gemeinde, was Gott nicht verherrlicht, denn sie ist ein Abbild Gottes. Dazu gehören auch keine weltlichen Veranstaltungen, und seien sie nur dazu da, die Gemeinde zu füllen und Menschen zu fischen. Gott ist Heilig und auch die Gemeinde soll Heilig sein, alles andere verwirrt die Menschen nur und hält sie von der Gemeinde fern. Die Gemeinde ist ganz alleine nur dafür da, Gott die Ehre zu geben und nicht den Menschen die Jesus nicht kennen. Gott verherrlichen und verehren zieht viel mehr Menschen als du oftmals denkst. Anfänglich wirst du vielleicht ausgelacht, aber durch die Kontinuität wirst du bewundert und du ziehst die Aufmerksamkeit auf Jesus Christus.

Paulus gibt hier eine der stärksten Warnungen im Neuen Testament. Dieser Abschnitt ist besonders relevant für Bibellehrer und christliche Leiter, aber nicht ausschließlich. Wenn jemand Gottes Tempel, wie z.B. eine Lokalgemeinde oder einen Gemeindeverband schändet oder beschmutzt, bestraft Gott diese Person mit schrecklichem Verderben. Nachlässige Diener verderben und zerstören Christi Gemeinde, wenn sie, an unmoralischen Verhaltensweisen und Lebensstilen teilnehmen (1Kor5, 1); wenn sie Lügen, Verführungen und selbstsüchtige Ambitionen verbreiten (1Kor3, 3; Apg5, 1-11); wenn sie Sünde und Weltlichkeit unter denen tolerieren, die sich zu Christus bekennen (1Kor5, 1-1. 5-7; Offb3, 17); wenn sie versuchen, die Gemeinde auf weltliche Weisheit, menschliche Maßstäbe oder Gedanken zu bauen, die nicht das wahre Evangelium sind (1Kor1, 18-2, 5; Phil1, 15-16).

All diese Dinge werden einfach oftmals unterschätzt, sie schleichen sich Schritt für Schritt wie ein Virus in die Gemeinde ein und setzen sich in ihr fest. Sie kommen schnell und sind sehr schwer wieder zu entfernen, oftmals werden sie nie mehr ganz verschwinden. Sie fordern jede Menge Todesopfer, weil sie von der Gemeinde fehl geführt worden sind, ihr Blut Klebt an der Gemeindetür. Leider versuchen immer mehr Gemeinden, Menschen mit weltlichen Dingen zu locken, damit sie die Menschen in die leeren Gemeinderäumlichkeiten ziehen können. Sie machen sich den Ungläubigen gleich, weil sie Gott nicht vollständig vertrauen, sie glauben nicht an die Allmacht Gottes. Sie bekennen ihren Glauben mit dem Mund, aber ihr Herz sagt etwas anderes. Ihr Herz ist von Unglauben zerfressen und mit Angst durchdrungen, sie sind wankelmütig in all ihrem Denken, Handeln, Wollen und Fühlen, vom Sturm des Lebens Hin -und Hergerissen. Ihr Glauben ist wie auf Sand gebaut und nicht auf einem festen Fundament.

Baue deinen Glauben auf Jesus Christus, gehe lieber kleine feste Schritte, als große wankelmütige. Glauben ist Stückwerk, Stück für Stück, Tag für Tag muss er wachsen, in seiner ganzen Blüte heranreifen.

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.