Hallelujah Lord

Andacht vom 07. September (Sei kein Heuchler! Sei kein Heuchler!)

(Andacht erscheint zurzeit, wegen Krankheit nicht regelmäßig)

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und liebevollen Tag. Sehe alle Dinge und alle Menschen mit den Augen Jesus, mit den Augen der Liebe. Jesus ist für dich und für alle Menschen ans Kreuz gegangen und hat sein Leben hingegeben. Er ist das endgültige und vollkommene Opferlamm, sein Blut reinigt dich von der Macht der Sünde und des Todes.

Sei kein Heuchler!

1 Korinther 4, 4-7
Denn ich bin mir keiner Schuld bewusst, aber dadurch bin ich nicht gerechtfertigt. Der mich aber beurteilt, ist der Herr. 
So verurteilt nichts vor der Zeit, bis der Herr kommt, der auch das Verborgene der Finsternis ans Licht bringen und die Absichten der Herzen offenbaren wird! Und dann wird jedem sein Lob werden von Gott
Dies aber, Brüder, habe ich auf mich und Apollos bezogen um euretwillen, damit ihr an uns lernt, nicht über das hinaus zu denken, was geschrieben ist, damit ihr euch nicht aufbläht für den einen gegen den anderen. 
Denn wer gibt dir einen Vorrang? Was aber hast du, dass du nicht empfangen hast? Wenn du es aber auch empfangen hast, was rühmst du dich, als hättest du es nicht empfangen? 

Aber dadurch bin ich nicht gerechtfertigt, andere Bibelübersetzungen sprechen hier davon, dass Paulus ein „reines Gewissen“ hat. Das Gewissen, wörtlich „Mit-Wissen“ ist ein inneres, von Gott gegebenes Bewusstsein der Richtigkeit oder Falschheit dessen, was wir tun. Obwohl wir uns stets bemühen sollten, uns in Beziehung zu Gott ein reines Gewissen zu bewahren, so sollten wir auch verstehen, dass unser Gewissen nicht die letztendliche Autorität darstellt. Paulus war sich keine falschen Motive gegenüber der Gemeinde in Korinth bewusst, doch er wusste auch, dass er nur ein Mensch war und sein Gewissen falschliegen konnte.

Außerdem musst du erkennen, dass du zwar zuversichtlich über deine Taten und Motive sein kannst, du dir aber nie einbilden darfst, deine Meinungen und Aktivitäten seien immer korrekt. Denn wenn du nicht aufpasst, demütig bist und dich den Maßstäben des Wortes Gottes unterwirfst, kann dein Gewissen abstumpfen und verdorben werden. Passiert das, bist du möglicherweise dir deiner Sünden und falschen Wahrnehmungen nicht bewusst. Rühme dich niemals, dass du stehst, sondern achte immer darauf, dass du nicht fällst. Denn der Teufel läuft umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wenn er verschlingen kann.

Am Ende wird Gott die geheimen Taten aller Menschen ans Licht bringen und ihre wahren Gedanken und Motive entblößen, die guten wie die schlechten. Das heißt, das innere Leben eines jeden wird genau offenbart werden; nichts wird im Dunkeln bleiben. Heuchelei wird von Jesus verurteilt, d.h. Unaufrichtigkeit, Vorspiegelung, Doppelmoral, der Nachfolger Jesus, er ermuntert dich achtsam zu sein, damit diese sündige Eigenschaft nicht in deinem eigenen Leben und deinen Dienst eindringt. Heucheln bedeutet, etwas vorzutäuschen, was man nicht ist. Es könnte zum Beispiel bedeuten, dass man äußerlich wie ein gottesfürchtiger und treuer Christ handelt, in Wirklichkeit aber, im privaten Leben oder in einer anderen Gruppe, Sünde, Unmoral, Habgier, Wollust und andere gottlose Haltungen und Verhaltensweisen verbirgt. Ein Heuchler ist ein Betrüger, wen es darum geht, „aufrecht“ zu erscheinen. Heuchelei beinhaltet eine Lebenslüge, und sie macht die Person zu einem Partner Satans, des Vaters der Lüge (Joh8, 44). Wir werden gewarnt, dass alle Heuchelei und verborgene Sünde ans Licht gebracht wird, wenn nicht in diesem Leben, dann gewiss am Tag des Gerichts. Was im Geheimen, hinter verschossenen Türen, getan wird, wird eines Tages öffentlich ans Licht gebracht. Das bedeutet nicht, dass bekannte und vergebene Sünde noch einmal gegen uns verwendet wird. Vielmehr besagt es, dass das, was durch Heuchelei verborgen ist, sicherlich offenbart wird. Ein Lebensstil der Heuchelei ist ein Zeichen dafür, dass eine Peron Gott nicht fürchtet, ihm auch nicht mit heiliger Ehrfurcht und Respekt vor seinem Wesen, seiner Macht und seinem Gericht begegnet. Es bedeutet auch, dass eine Person widersteht und Gottes Heiligen Geist nicht in sich hat, der ihr Leben in das Wesen Christi umgestalteten könnte. Eine Person, die in diesem Zustand verharrt, kann „dem Gericht der Hölle nicht entgehen“

Hochmut ist einer der Hauptgründe für Uneinigkeit unter Gemeindegliedern. Um demütig zu bleiben, müssen Christen erkennen, dass ihre natürliche Fähigkeiten und geistlichen Gaben von Gott komme und nie zu Überheblichkeit führen sollten. Sie machen einen nicht würdiger als andere und sind nicht dazu da, Anerkennung zu gewinnen. All unser Vermögen und Potenzial werden durch Gott ermöglicht sowie durch Menschen, die er benutzt, um in uns zu investieren. Hochmut hat keinen Platz, nur Dankbarkeit gegenüber Gott und anderen Menschen.

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.