Hallelujah Lord

Andacht vom 23. September (Bete ohne Unterlass!)

(Andacht erscheint zurzeit, wegen Krankheit nicht regelmäßig)

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und harmonischen Tag, in den Armen Jesus Christus. Bleibe in allem was auch geschieht in seiner Ruhe und seiner Hoffnung, dann wirst du bei allem siegreich sein!

Bete ohne Unterlass!

1Thessalonicher 5,17
Betet ohne Unterlass!

„Ohne Unterlass“ zu beten, bedeutet nicht, ständig zu Gott zu sprechen oder formelle Gebete zu wiederholen. Gebet heisst einfach, mit Gott zu kommunizieren und dazu gehört sowohl Reden als auch Zuhören. Möchtest du gesegnet werden, so ist der wichtigste Teil dieser Kommunikation das, was er zu dir sagt.

Folglich musst du lernen, dir beim Beten Zeit zu nehmen, auf Gott zu hören. Dann bekommst du auch Antworten von ihm. „Ohne Unterlass“ zu beten hat also mehr mit einen offenen Herzen und einen offenen Geist zu tun(die mit Gott in Verbindung bleiben) als mit einem offenen Mund. Der Herr gab dir zwei Ohren und einen Mund, sei fleißig im Hören und weise im Reden. Du kannst den ganzen Tag über mit Gott in Verbindung bleiben, offen für seine Stimme sein und stets die Bereitschaft haben, seiner Führung zu folgen. Ich sage hier nicht, dass du dir keine Zeit zum Gebet nehmen sollt, das bitte nicht verwechseln. Wie viele es tun, wenn sie behaupten sie müssten keine Gebetszeiten haben, da Gott immer bei ihnen ist und weis was in ihrem Herzen los ist. Die Gebetszeit in der du ohne Ablegungen von aussen, ins Gebet gehst, sind ganz wichtige Zeiten für dich. Dass sind die intimen Zeiten die du mit deinen Gott hast, die Zeiten in denen du ihn lobst und preist und dich mit ihm in den Kampf begibst, einen Kampf wo der Sieger schon feststeht. Jesus Christus ist der Sieger und du durch ihn.

Zum Beten „ohne Unterlass“ gehört auch, „allezeit im Geist“ zu beten und „wach“ zu sein(Eph6, 18; vgl. Lk18, 1; Röm12, 12; Kol4, 2). Gott will immer und jederzeit mit dir sprechen, er will dich korrigieren und dich liebevoll motivieren. Der Heilige Geist wohnt in dir, du hast die Power in dir(1Kor3, 16; 1Kor6, 19).  Die Liebe ist ausgegossen in deinem Herzen durch den Heiligen Geist(Röm5, 5). Sei allezeit offen für das, was der Geist Gottes dir zu sagen hat. Wenn du nicht weißt wie du beten sollst, gibt er dir es ein. Und wenn du betest, sollt du nicht sein wie die Heuchler; denn sie beten gern in den Synagogen und an den Straßenecken, um von den Leuten bemerkt zu werden. Wahrlich, ich sage dir, sie haben ihren Lohn dahin. Du aber, wenn du betest, geh in dein Kämmerlein und schließ deine Türe zu und bete zu deinem Vater im Verborgenen; und dein Vater, der ins Verborgene sieht, wird es dir vergelten öffentlich. Und wenn du betest, sollst du nicht plappern wie die Heiden; denn sie meinen, sie werden erhört um ihrer vielen Worte willen. Darum sollst du ihnen nicht gleichen! Denn dein Vater weiß, was du brauchst, ehe du ihn bittest (Mt6, 5-8).

Dein Gebet soll ernstlich sein und nicht eine zur Schau Stellung deines Christ seins, frei nach dem Motto „hört wie schön ich beten kann“, ich bin ein guter Heiliger Christ. Sei immer offen für das Reden Gottes „ohne Unterlass“. Prüfe alle deine Entscheidungen an Hand des Wortes Gottes, höre was Gott zur deiner Entscheidung sagt, binde ihn in den ganzen Prozess mit ein. Ohne „Unterlass“ heisst dass Gott immer präsent ist, dass er immer zu dir reden kann, wann und wo er möchte.

Wenn du so „ohne Unterlass“ betest den ganzen Tag 24Stunden/ 7 Tage die Woche, wirst du sehen wie sich viele Dinge in deinen Leben zum Guten wenden. Denn es geschieht der Wille Gottes in deinen Leben, er entscheidet den Weg den du gehen sollst, sein Wille für dein Leben geschieht. Nehme Gott mit zur Arbeit, mit zur Schule, mit zum Shoppen, mit zum Sport, mit in die Stille, und bete“ ohne Unterlass“, denn du bist auch auf deiner Arbeit, in der Schule, beim Shoppen, beim Sport, in der Stille Christ und auch dort soll sein Wille für dein Leben geschehen. Treffe die Entscheidungen die er dir offenbart, ohne Wenn und Aber, denn er weiß welche Entscheidung und welchen Weg richtig ist.

Bete „ohne Unterlass“ und höre was der Geist Gottes dir zu sagen hat. Wachse zu ihm ihn, werde mit ihm eins und du wirst seine Worte verstehen und seine Worte leben, weil sie sein Wille für dein Leben sind und du sein Willen leben und erfüllen willst. Du wirst automatisch von deinem Weg ablassen, je näher du zu ihm hinwächst und je intimer deine Beziehung mit ihm ist. Er will dir seinen kompletten Willen offenbaren, er wird dich nicht im Dunkeln tappen lassen.

Und wenn du betest, sollst du nicht plappern wie die Heiden; denn sie meinen, sie werden erhört um ihrer vielen Worte willen. Darum sollst du ihnen nicht gleichen! Denn dein Vater weiß, wessen du bedarfst, ehe du ihn bittest(Mt6, 7-8).

So sollst du nun also beten:

Unser Vater, der du bist in dem Himmel! Geheiligt werde dein Name.

Es komme dein Reich. Dein Wille geschehe wie im Himmel, also auch auf Erden.

Gib uns heute unser tägliches Brot.

Und vergib uns unsere Schulden, wie auch wir vergeben unsern Schuldnern.

Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit! Amen. (Mt6, 9-13).

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.