Hallelujah Lord

Andacht vom 05. Oktober (Mehr als alles andere behüte dein Herz!)

(Andacht erscheint zurzeit, wegen Krankheit nicht regelmäßig)

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten Tag, einen Tag voller Frieden in deinem Herzen. Denke heute einmal ganz bewusst nur positive Gedanken. Wenn schlechte Gedanken in dir hochkommen aus dem Herzen, tausche sie mit dem Wort Gottes aus, das Wort wird deine Gedanken und dein Herz reinigen.

Mehr als alles andere behüte dein Herz!

Sprüche 4, 23    
Mehr als alles andere behüte dein Herz; denn von ihm geht das Leben aus.

Das Herz ist der Mittelpunkt deines Seins, die Quelle deiner Wünsche und Entscheidungen. Du darfst nichts in dein Herz hineinlassen und auch nichts aus deinem Herzen heraus fließen lassen, was Gott nicht gefällt und nicht förderlich für dein geistliches Wachstum ist.

Wenn die Bibel vom „Herz“ spricht, dann meint sie damit nicht dein physisches Organ, welches Blut durch deinen Körper pumpt. Vielmehr meint sie den Intellekt, die Gefühle und den Willen als Gesamtheit(siehe Mk7, 20-23). Also gebe acht darauf, was du dir anschaust, anhörst, liest, über was du nachdenkst und sprichst. Durch all diese Sinneseindrücke können Bilder und Gedanken in dir Fuß fassen und mit dazu beitragen, was für ein Mensch du wirst. Unterschätze bitte nicht den Einfluss dieser Sinneseinflüsse auf dich, sie lösen ein Verlangen in dir aus, was du vielleicht irgendwann nicht mehr steuern kannst und es „Out of Control“ gerät.

Nehme z.B. die Pornografie, wenn du dir immer und immer wieder Pornografische Filme, Zeitungen und Bücher anschaust kann es in dir ein Verlangen auslösen was dir vielleicht dein Partner nicht erfüllen kann oder will. Dies hat eventuell zur Folge, dass du dich in einen Freudenhaus austobst oder deinen Partner betrügst. Dadurch kommt deine Ehe zum Scheitern und die Scheidung ist die letzte Konsequenz, wenn dein Partner dir nicht vergibt. Du siehst was für einen gewaltigen Einfluss die Pornografie auf dein Leben nehmen kann.

Oder schauen wir uns die Modellszene einmal an, viele junge Mädchen und Frauen, inzwischen auch Männer, beschäftigen sich viel mit den Hochglanzmagazinen und Topmodelsendungen finden reißenden Absatz. Dadurch wird in ihren Herzen ein Schönheitsideal gelegt, was sie vielleicht niemals erreichen werden. Sie mühen sich ab, eine Diät nach der anderen, Finger in den Hals und Erbrechen, gar nichts mehr essen und trinken. Die Tage sind voller Quallen weil es gibt in den Herzen nur noch ein Thema, ich muss abnehmen, ich muss die Modelfigur erreichen oder halten, egal wie, damit ich genauso aussehe, wie meine Idole. Inzwischen werden auch Knochen durch Operationen beseitigt damit man noch etwas schlanker wird. Ach ja die ganzen möglichen Schönheitsoperationen dürfen wir nicht vergessen. Du kannst dir alles aussuchen in einen Katalog, andere suchen sich Mode, Elektrogeräte usw. im Katalog aus und andere Nasen, Wangenknochen, Brüste, alles ist möglich, zahlst du den Preis, wird es gemacht. Hochgradige Seelische Versetzungen werden dir zugefügt, dein Leben gerät vollkommen aus den Fugen.

Viele Menschen definieren sich auch über ihre Arbeit, sie füllen sich mit nichts als Arbeit. Tag und Nacht wird nur über Verbesserungen, Zahlen, Umstrukturierungen, Klienten nachgedacht. Gott hat da keinen wirklichen Platz mehr. Nach und nach lassen die geistlichen Aktivitäten nach, weil einfach kein Platz mehr für sie im Herzen ist. Die Arbeit nimmt den ganzen Tagesablauf, das ganze Leben in Anspruch und als Rentner folgt die Sinnkrise, die Frage nach dem Sein, die du dir dann nicht mehr beantworten kannst.

Alles dreht sich darum mit was dein Herz gefüllt wird, fülle es mit dem Worte Gottes, fülle es mit geistlichen Dingen dann wirst du im Glauben wachsen und all die Dinge die dich von ihm ablenken, werden immer weniger werden. Sie werden durch Gottes Wort und Willen ausgetauscht. Negativ wird positiv werden, wenn du Gott in dein Herz lässt. Mache mit dem Heiligen Geist eine Inventur deines geistlichen Seins und Leben.

Gottes Ziele zu kennen und sie zu verfolgen, erfordert den festen Entschluss, „zuerst nach seinem Reich und seiner Herrlichkeit“ zu trachten(Mt6, 33). Solltest du je feststellen, dass dein geistlicher Hunger nach Gott nachlässt, musst du über deine Prioritäten überdenken und deinen wachstumsstopp ehrlich zu geben. Dann musst du ernsthaft um ein neues Verlangen nach Gott und seinen Wirken in deinem Leben beten und deine Geschwister um Hilfe bitten, dir zu helfen.

Wenn du versäumst, über dein Herz zu wachen, verpasst du Gottes Segen und Führung, und du läufst Gefahr, dich geistlich festzufahren oder sogar ganz Schiffbruch zu erleiden(vgl. Spr7, 24-27). Gott ist immer bei dir und wird dir helfen wieder geistiges Feuer zu erlangen, denn er gibt das Wollen und das Gelingen (Phil2, 13), wenn du ihn vertraust und ihm erlaubst wieder der Kapitän deines Lebens zu sein. Durch seinen Geist in deinem Leben gibt er dir das Verlangen und die Kraft zu erzeugen, zu tun was gut und richtig ist, um seine Absichten für dein Leben zu erfüllen, ja es geht um Gottes Willen für dein Leben.

Doch Gottes Werk ist nicht erzwungen und seine Gnade (d.h. seine unverdiente Gunst, Liebe und geistliche Hilfe) kannst du widerstehen. Das hießt, dass du frei wählen kannst, Gottes Hilfe und Führung abzulehnen, um deine eigenen sündigen und zerstörerische Wege zu gehen. Gottes Werk in dir(Phil1, 6; 1Thess5, 24; 2Tim4, 18; Tit3, 5-7) hängt immer von deiner Treue ab(Phil2, 12. 14-16). Es geht darum womit dein Herz voll ist, ist es voll mit weltlichen und somit vergänglichen Dingen, wirst du immer sagen, „Herr mein Wille soll geschehen, mache es so wie ich es will“, wenn du dich hingegen mit geistlichen Dinge füllst wirst du mit aufrichtigen Herzen Jesus seine Worte aus Lukas 22, 42 beten: und sprach: Vater, wenn du willst, so nimm diesen Kelch von mir! Doch nicht mein, sondern dein Wille geschehe!

Indem du dein Herz streng bewachst, indem du Weisheit walten lässt bei dem, was du dir anschaust, anhörst, sagst und tust, stärkst du dein geistliches Leben und kannst dir sicher sein, dass Gottes Gunst auf deinen Bemühungen liegt (Spr4, 25-27). Gott wird dich immer in allen unterstützen, dessen kannst du dir Gewiss sein, du stehst niemals alleine da.

Bete dass er dir durch den Heiligen Geist hilft, seinen Weg für dein Leben zu erkennen und zu erfüllen. Lobpreis und Ehre sei Jesus Christus in allem was du tust. Tue alles zur Ehre Gottes, ist es nicht zur Ehre Gottes tue es nicht.

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.