Hallelujah Lord

Andacht vom 14. Dezember (Ihr werdet meine Zeugen sein)

Andacht erscheint zurzeit, wegen Krankheit nicht regelmäßig)

Shalom ich wünsche Dir einen gesegneten und friedlichen Tag. Einen Tag voller Freude und Zuversicht, deine Hoffnung soll niemals vergehen. Sei dir Gewiss, die Liebe Gottes bleibt immer bestehen. Egal was auch geschieht, Gott ist mit seiner Liebe bei dir, allezeit, darauf darfst du vom ganzen und tiefen Herzen vertrauen.

Ihr werdet meine Zeugen sein

Johannes 14,26

Der Sachwalter {O. Fürsprecher, Tröster} aber, der Heilige Geist, welchen der Vater senden wird in meinem Namen, jener wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.

Johannes 15,26-27   

Wenn aber der Sachwalter {O. Fürsprecher, Tröster; so auch Kap. 16,7} gekommen ist, den ich euch von dem Vater senden werde, der Geist der Wahrheit, der von dem Vater ausgeht, so wird er von mir zeugen.

Aber auch ihr zeuget, weil ihr von Anfang an bei mir seid.

Die Taufe im Heiligen Geist erzeugt nicht nur die nötige Kraft, um die Botschaft über das Leben im Glauben an Jesus Christus zu verkündigen und über die daraus entstehende Vergebung, sondern macht auch das persönliche Zeugnis eines Christen wirksamer. Diese Wirkung hat sie, weil ein geisterfüllter Mensch eine feste Beziehung mit dem Vater, dem Sohn und den Heiligen Geist hat (vgl. Joh 14, 26; 15, 26-27).

Der Heilige Geist offenbart die persönliche Gegenwart Jesus Christus und macht sie greifbarer (Joh 14, 16-18)

Johannes 14,16-18   

und ich werde den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Sachwalter {O. Fürsprecher, Tröster} geben, dass er bei euch sei in Ewigkeit,

den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, weil sie ihn nicht sieht noch ihn kennt. Ihr [aber] kennet ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.

Ich werde euch nicht als Waisen {Eig. verwaist} lassen, ich komme zu euch.

Gehen wir auf diese innere Stimme (d.h. das Zeugnis) des Heiligen Geistes ein, erlangen wir dadurch eine tiefere intimere Beziehung mit Jesus Christus, die uns dazu führt, unseren Erlöser mehr lieben, ehren und ihm gefallen zu wollen.

Das Zeugnis des Heiligen Geistes wirkt sowohl in als auch durch Christen, um Menschen von Gottes „Gerechtigkeit“ (Joh 16, 8.10) zu zeugen, sei es durch Wort und Tat.

Johannes 16,8 

Und wenn er gekommen ist, wird er die Welt überführen von Sünde und von Gerechtigkeit und von Gericht.

Johannes 16,10

von Gerechtigkeit aber, weil ich zu [meinem] Vater gehe, und ihr mich nicht mehr sehet;

und sei es in „Wahrheit“ (Joh16, 13)

Johannes 16,13

Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, gekommen ist, wird er euch in die ganze Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus {W. von} sich selbst reden, sondern was irgend er hören wird, wird er reden, und das Kommende wird er euch verkündigen.

Menschen zu überzeugen, die Jesus Christus „verherrlichen“ (Joh 16, 14).

Johannes 16,14

Er wird mich verherrlichen, denn von dem Meinen wird er empfangen {O. nehmen} und euch verkündigen.

Da passiert in Worten wie in Taten. Wer das Zeugnis des Geistes hinsichtlich der geistlichen Wiedergeburt durch Christus für sich genommen hat, wird auch Christi Charakterzüge wiederspiegeln, die sich durch Liebe, Wahrheit und richtiges Verhalten auszeichnen (vgl. 1 Kor 13).

Die Taufe im Heiligen Geist ist der Anfangspunkt, bei dem geisterfüllte Christen (d.h. Menschen, die Christus angenommen Haben und in denen der Heilige Geist lebt) die Kraft empfangen, um Christi Botschaft äußerst effektiv weiterzugeben. Dazu gehört auch die Fähigkeit, andere Menschen davon zu überzeugen, dass sie ohne Christus verloren sind, sich vor Gott verantworten müssen und sich dem versöhnen sollten. Ein derartiges Bewusstsein wirkt sich gleichermaßen auf die Verkünder wie auf die Empfänger der Botschaft Christi aus (Apg 2, 39-40).

Apostelgeschichte 2,39-40

Denn euch ist die Verheißung und euren Kindern und allen, die in der Ferne sind, so viele irgend der Herr, unser Gott, herzurufen wird.

Und mit vielen anderen Worten beschwor und ermahnte er sie, indem er sagte: Lasst euch retten von diesem verkehrten Geschlecht!

Die Taufe im heiligen Geist kann nur denen gegeben werden, die sich Gott in echter Busse zugekehrt haben (d.h. die ihre Sünden bekannt, wahrhafte Reue gezeigt, sich von ihren eigenen Wegen abgewandt und sich Jesus Herrschaft unterworfen haben (Apg 2, 39; 3, 26).

Apostelgeschichte 2,39    

Denn euch ist die Verheißung und euren Kindern und allen, die in der Ferne sind, so viele irgend der Herr, unser Gott, herzurufen wird.

Apostelgeschichte 3,26

Euch zuerst hat Gott, als er seinen Knecht erweckte, ihn gesandt, euch zu segnen, indem er einen jeden von euren Bosheiten abwendet.

Die Taufe im Heiligen Geist ist eine Taufe (d.h. ein untertauchen) hinein in den Geist, der heilig ist (vgl. Geist der Heiligkeit“; (Röm 1,4).

Römer 1,4

und als Sohn Gottes in Kraft erwiesen {W. bestimmt} dem Geiste der Heiligkeit nach durch Totenauferstehung) Jesum Christum, unseren Herrn,

Mit Gottes Heiligkeit sind seine Reinheit, geistliche Vollkommenheit und Trennung vom Bösen gemeint, Das heißt, wenn wir uns wirklich Gott unterworfen haben und sein Geist in uns all seiner Fülle wirkt, wird unser Leben von seinen Charakterzügen durchdrängt sein. Folglich werden wir Christus ähnlicher und verkörpern immer mehr seine Heiligkeit. Aus diesen biblischen Wahrheiten ergibt sich, dass Menschen, die im Heiligen Geist getauft wurden, den starken Wunsch haben, Christus in all ihrem Tun zu gefallen. Die Taufe im Heiligen Geist ist eine nötige Ergänzung für das erlösende und reinigende Werk des Geistes im Leben eines Christen.

Wer behauptet, die Fülle (d.h. Taufe) des Geistes erlebt zu haben, und dennoch entgegengesetzt zum Charakter des Heiligen Geistes Gottes lebt, widerspricht sich selbst. Eine solche Person hat nicht wirklich dieses Erlebnis gemacht. Selbst Menschen, die scheinbar übernatürliche Fähigkeiten haben, Wunder und spektakuläre Zeichen bewirken oder eindrucksvoll predigen, jedoch Mangel haben an wahren Glauben, echter Liebe und Reinheit, agieren nicht im Heiligen Geist, sondern in einem unheiligen Geist, der nicht von Gott kommt (Mt7, 21-23; vgl. Mt 24, 24; 2 Kor 11, 13-15).

Sei allezeit wachsam und prüfe alles, selbst von Menschen den du vertraust, überprüfe an Hand der Bibel und mit der Hilfe des Heiligen Geistes.

Gottes Schutz Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.