Hallelujah Lord

Andacht vom 29. Dezember (Wachstum bedeutet Veränderung!)

(Andacht erscheint zurzeit, wegen Krankheit nicht regelmäßig)

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und besonders ruhigen und schönen Tag. Freue dich daran das Gott dich auserwählt hat, dein Leben mit ihm zu verbringen, ihm zu Ehren und seinen Namen zu loben und zu preisen. Gebe ihm in allem die Ehre und gibt es ihm nicht die Ehre dann lasse es bleiben.

Wachstum bedeutet Veränderung!

Jesaja 55, 5-10

Suchet den HERRN, solange er zu finden ist, rufet ihn an, während er nahe ist!

Der Gottlose verlasse seinen Weg und der Übeltäter seine Gedanken und kehre um zum HERRN, so wird er sich seiner Erbarmen, und zu unserm Gott; denn er vergibt viel.

Denn also spricht der HERR: Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege;

sondern so hoch der Himmel über der Erde ist, so viel höher sind meine Wege als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.

Denn gleichwie der Regen und der Schnee vom Himmel fällt und nicht wieder dahin zurückkehrt, er habe denn die Erde getränkt und befruchtet und zum Grünen gebracht, dass sie dem Sämann Samen und dem Hungrigen Brot gibt; –

Du musst beten und   eine tiefere Beziehung mit Gott anstreben solange die Verheißung seiner Erwiderung gegeben ist(vgl. Jer29, 13-14; Hos3, 5; Am5, 4. 6. 14). Gott hat den Menschen ein begrenztest Maß an Zeit gegeben, um seine Erlösung zu empfangen, die Gelegenheit, ein persönliches Verhältnis zu ihm anzunehmen(vgl. 2Kor6, 1-2). Es wird der Tag kommen, an dem es für dich zu spät sein wird, auf seine Einladung einzugehen. Sie werden ihn suchen, ihn aber nicht finden.

Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, Gottes Gedanken und Wege sind nicht die der Menschen. Von uns aus könnten wir niemals Gottes Absichten erfassen. Aber menschliche Gedanken und Herzen können erneuert und umgewandelt werden durch eine persönliche Beziehung mit Gott und durch ernsthaftest Streben, seinen Plänen zu folgen(vgl. 12, 1-2). Je besser du Gott kennen lernst, desto mehr werden deine Gedanken und dein Verlangen in Einklang mit den seinen kommen. Dein größtes Verlangen sollte sein, mehr wie Jesus zu leben, damit alles was du tust, Gott gefällt, dem du dienst. In sein Wesen kannst du umgestaltet werden durch intensiv verbrachte Zeit mit Gottes Wort und im Gebet sowie durch Annahme der Führung des Heiligen Geistes(siehe Röm8, 5-14; Jak1, 21).

Jakobus 1,21-23       

Darum leget allen Schmutz und Vorrat von Bosheit ab und nehmet mit Sanftmut das [euch] eingepflanzte Wort auf, welches eure Seelen retten kann!

Seid aber Täter des Wortes und nicht Hörer allein, womit ihr euch selbst betrügen würdet.

Denn wer [nur] Hörer des Wortes ist und nicht Täter, der gleicht einem Manne, der sein natürliches Angesicht im Spiegel beschaut;

Du beginnst ein neues Leben in Christus, d.h. deine persönliche Beziehung zu  ihm, indem du durch „das Wort der Wahrheit“(Jk1, 18) „von oben geboren“ wirst. Wachstum in diesem neuen Leben erfordert, alles abzulegen, was den Heiligen Geist dämpft, damit du Gottes Wort aufnimmst und in deinem Leben integrieren kannst. Das Wort „eingepflanzt“(gr. emphytos) bedeutet, dass Gottes Wort mit dir verflochten werden muss. Es muss ein Teil deines Charakters werden und bestimmen, wer du bist und was du tust. Wenn das eingepflanzte gepflegt  wird und in deinem Leben wachsen darf, führt es dich zum Heil im Himmel(vgl. Mt13, 3-23; Röm1, 16; 1Kor15, 2; Eph1, 13). Du machst dir etwas vor wenn du glaubst, du brauchst dich nur Bibellehre und christlichen Dienst auszusetzen, um deine Gottesbeziehung zu pflegen. Du kannst an allen möglichen Gemeindeaktivitäten und – diensten teilnehmen und eine Menge über Gottes Wort wissen; doch solange du das Wort nicht in die Praxis umsetzt, bedeuten all deine Aktivitäten und dein Wissen nichts. Du musst einen Charakter entwickeln, der Gott wirklich gefällt, und du musst einen Lebensstil auf deine Freundschaft mit Christus bauen. Nur so kannst du Gottes Absichten für dein Leben erfüllen und in den Genuss der endgültigen geistlichen Erlösung kommen.

Wenn du Gottes Wort hörst und liest, schaust du sozusagen in einen Spiegel, der offenbart, wie dein Leben wirklich aussieht. Er zeigt, wie du bist und inwieweit du dich verändern musst. Auf diese Erkenntnis kannst du entweder aufrichtig reagieren und somit bessern oder du kannst heuchlerisch reagieren und dich gegen Veränderungen sträuben, während du so tust, als sei alles in Ordnung.

Die richtige Reaktion ist, Du bittest Gott um Hilfe, damit du dich an die Maßstäbe seinen Wortes hallten kannst und dir es möglich ist, sie in die Tat umzusetzen, was dir aus eigener Kraft nicht gelingen wird.

Gottes Schutz, Segen und Frieden

Euer Thorsten Thiem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.