Hallelujah Lord

Andacht vom 31. Dezember (Das Wort Gottes! Teil 2 von 2)

(Andacht erscheint zurzeit, wegen Krankheit nicht regelmäßig)

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und erfreulichen Tag in den Armen Jesus.  Freue dich am Herrn allezeit und abermals sage ich dir freue dich. Gott hat für dich seinen Sohn Jesus Christus geopfert, das allein ist schon genug Grund zur Freude. Aber er legt noch einen drauf, er hat dir den Heiligen Geist gegeben, er ist immer und überall bei dir. Er leitet dich im allen und steht dir immer helfend zur Seite, daran Freue dich allezeit!

Das Wort Gottes! Teil 2 von 2

Jesaja 55, 10-11

Denn gleichwie der Regen und der Schnee vom Himmel fällt und nicht wieder dahin zurückkehrt, er habe denn die Erde getränkt und befruchtet und zum Grünen gebracht, dass sie dem Sämann Samen und dem Hungrigen Brot gibt;

also soll das Wort, das aus meinem Munde geht, auch sein: es soll nicht leer zu mir zurückkehren, sondern ausrichten, was mir gefällt, und durchführen, wozu ich es sende!

Die Kraft des Wortes Gottes, Das Wort Gottes „steht auf ewig fest im Himmel“(Ps119, 89; Jes40, 8; 1Petr1, 24-25). Dennoch ist es kein stagnierendes oder tatenloses Wort es ist dynamisch und kraftvoll(vgl. Hebr4, 12) und vollbringt große Dinge(Jes55, 11). Das Wort Gottes ist ein schöpferisches Wort. Gemäß dem Schöpfungsbericht kamen Dinge ins Dasein, als Gott sein Wort sprach(z.B. Gen1, 3-4, 6-7. 9). Der Psalmist fasst das ganze Geschehen zusammen, wenn er sagt: „Durch das Wort des Herrn sind die Himmel gemacht“(Ps33, 6; vgl. Jes55, 9), und der Schreiber an die Hebräer sagt „durch Glauben erkennen wir, dass die Welt durch Gottes Wort erschaffen ist“(Hebr11, 3; vgl. 2Petr3, 5). Bemerke, dass gemäß Johannes Jesus Christi das Wort war, welches Gott gebrauchte, um alle Dinge zu erschaffen(Joh1, 1-3). Jesus Christi ist das Fleisch gewordene Wort Gottes, er lebte uns Menschen das Wort Gottes vor, damit wir es verstehen können. Das Wort will auch von dir gelebt werden, wenn du es nur liest, wie ein Buch das wieder im Bücherregal einstaubt, hast du es nicht im Geringsten verstanden.

Das Wort Gottes hat auch die Kraft, die Schöpfung zu erhalten und ist Ursache für die Kontinuität ihrer Existenz. Das bedeutet, dass Gott „da All trägt mit dem Wort seiner Macht“(Hebr1, 3; siehe auch Ps147, 15-18). Gleich wie das schöpferische Wort Gottes, Gottes Kraft, um Dinge ins Dasein zu sprechen(siehe Gen1), so hat das Wort Gottes, das die Schöpfung aufrechterhält, ebenfalls einen Bezug zu Jesus Christus. Tatsache ist, dass Paulus verkündet, „dass in ihm(Jesus) alles seinen Bestand hat“(Kol1, 17).

Das Wort Gottes hat die Kraft, neues Leben zu geben, zu offenbaren und zu vermitteln. Petrus bezeugt, dass  wir wiedergeboren sind „durch das lebendige und ewige Wort Gottes“(1Petr1, 23; vgl. 2Tim3, 15; Jak1, 18). Aus diesem Grunde wird Jesus selbst „das Wort des Lebens“ genannt(1Joh1, 1).

Das Wort Gottes setzt Gnade frei, d.h.  unverdiente Gunst, Gnade und Hilfe von Gott, Kraft und Offenbarung die dich als Nachfolger Christi veranlasst, in deinem Glauben und deiner Hingabe an ihn zu wachsen. Jesaja fasst diese Wahrheit in ein kraftvolles Bild: „Geradeso, wie der Regen vom Himmel kommt und die Erde fruchtbar macht, so kommt auch das Wort aus dem Mund Gottes und lässt uns geistlich wachsen(Jes55, 10-111). Petrus wiederholt den gleichen Gedanken, wenn er schreibt, dass wir durch das Trinken der „reinen unverfälschten Milch“ des Wortes Gottes in unserem Verhältnis zu Gott wachsen (1Petr2, 2)

Das Wort Gottes ist „das Schwert des Geistes“, welches Gott dir gegeben hat, um Satan und seine bösen Pläne zu bekämpfen(Eph6, 17; vgl. Offn19, 13-15). Bemerke, dass in dem Bericht von Jesu Sieg über Satans Versuchungen in der Wüste, er den Satan jedes Mal  durch seine Aussage besiegte „es steht geschrieben“, d.h. „es steht als Gottes unfehlbares, fehlerloses, völlig verlässliches Wort“(vgl. Lk4, 1-11; siehe Mt4, 1-11).

Schließlich hat das Wort Gottes die Kraft, dich und alle Menschen zu richten. Die Alttestamentlichen Propheten und die Neutestamentlichen Apostel sprachen öfters Worte der Korrektur, der Strafe und des Gerichts aus, welche sie vom Herrn empfangen hatten. Jesus selber sagte, dass sein Wort diejenigen verurteilen wird, die ihn verwerfen(Joh12, 48). Aus dem Hebräerbrief lernen wir, dass das kraftvolle Wort Gottes „die Gedanken und Regungen des Herzen“ beurteilt(Hebr4, 12). Das bedeutet, dass solche, die Gottes Wort ignorieren, eines Tages dasselbe als endgültiges Wort des Gerichts und der Verurteilung erleben müssen. Verheimliche die Wahrheit bitte nicht, wie sie gerne zu oft verheimlicht wird. Es reicht nicht aus, dass du in Deutschland geboren bist und dadurch als Christ bezeichnet wirst. Christ sein heißt Nachfolger Jesus sein, seine Wege zu gehen und seine Gebote zu halten.  Wenn du dies verheimlichst wirst du dafür die Verantwortung tragen müssen. Jeder Mensch soll die Möglichkeit bekommen, sich zu endscheiden. Gott möchte dass alle Menschen zur Erkenntnis der Wahrheit kommen und errettet werden(1Tim2, 4).

Die Bibel beschreibt in deutlicher und unmissverständlicher Sprache, wie du auf das Wort Gottes in all seinen unterschiedlichen Formen eingehen sollst.  Du musst das Wort begierig hören, es aufnehmen(Jes1, 10; Jer7, 1-2; Apg17, 11) und dich auf Gottes Hilfe verlassen, damit du es verstehst(Mt13, 23). Du musst Gottes Wort preisen und ehren(Ps56, 5. 11), lieben(Ps119, 47. 113) und es deine Freude und Wonne sein lassen(Ps119, 16. 47). Du musst annehmen, was Gottes Wort dir sagt(Mk4, 20; Apg2, 41; 1Thess2, 13), und es tief in einem Herzen einlassen(Ps119, 11). Du musst ihm vertrauen(Ps119, 42) und deine Hoffnung auf seine Verheißungen setzen(Ps119, 74, 81. 114; 130, 5). Über allem musst du es im täglichen Leben anwenden. Das bedeutet, dass du seinen Geboten gehorchen(Ps119, 17. 67; Jak1, 22-24) und gemäß seinen Prinzipien, Unterweisungen und Richtlinien leben(Ps119, 9). Gott verlangt von denen, die am Wort dienen und sein Wort lehren(vgl. 1Tim5, 17), dass sie ihren Dienst gut versehen, es recht austeilen(2Tim4, 2).

In der Tat sind alle Nachfolger Jesu, so auch Du gerufen, das Wort Gottes zu verkündigen, die Botschaft der Hoffnung, der Vergebung und des neue Lebens zu verbreiten, wo immer du auch gehst(Apg8, 4).

Gottes Schutz, Segen und Frieden

Euer Thorsten Thiem     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.