Hallelujah Lord

Andacht vom 16. April (Sei allezeit wie ein brennendes Feuer!)

(Andacht erscheint zurzeit, wegen Krankheit nicht regelmäßig)

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und erfolgreichen Tag. Alles was du dir vornimmst, soll dir und den Menschen in deinen Umfeld zum Segen werden. Wenn Gott mit dir ist, wer soll gegen dich sein auf deinen Weg. Du bist eine wundervolle Schöpfung Gottes, ein Unikat, du bist einzigartig!

Sei allezeit wie ein brennendes Feuer!

Lukas 17, 20-37 

Da er aber gefragt ward von den Pharisäern: Wann kommt das Reich Gottes? antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht mit äußerlichen Gebärden;

man wird auch nicht sagen: Siehe hier! oder: da ist es! Denn sehet, das Reich Gottes ist inwendig in euch.

Er sprach aber zu den Jüngern: Es wird die Zeit kommen, daß ihr werdet begehren zu sehen einen Tag des Menschensohnes, und werdet ihn nicht sehen.

Und sie werden zu euch sagen: Siehe hier! siehe da! Gehet nicht hin und folget auch nicht.

Denn wie der Blitz oben vom Himmel blitzt und leuchtet über alles, was unter dem Himmel ist, also wird des Menschen Sohn an seinem Tage sein.

Zuvor aber muss er viel leiden und verworfen werden von diesem Geschlecht.

Und wie es geschah zu den Zeiten Noahs, so wird’s auch geschehen in den Tagen des Menschensohnes:

sie aßen, sie tranken, sie freiten, sie ließen freien bis auf den Tag, da Noah in die Arche ging und die Sintflut kam und brachte sie alle um.

Desgleichen wie es geschah zu den Zeiten Lots: sie aßen, sie tranken, sie kauften, sie verkauften, sie pflanzten, sie bauten;

an dem Tage aber, da Lot aus Sodom ging, da regnete es Feuer und Schwefel vom Himmel und brachte sie alle um.

Auf diese Weise wird’s auch gehen an dem Tage, wenn des Menschen Sohn soll offenbart werden.

An dem Tage, wer auf dem Dach ist und sein Hausrat in dem Hause, der steige nicht hernieder, ihn zu holen. Desgleichen wer auf dem Felde ist, der wende nicht um nach dem was hinter ihm ist.

Gedenket an des Lot Weib!

Wer da sucht, seine Seele zu erhalten, der wird sie verlieren; und wer sie verlieren wird, der wird ihr zum Leben helfen.

Ich sage euch: In derselben Nacht werden zwei auf einem Bette liegen; einer wird angenommen, der andere wird verlassen werden.

Zwei werden mahlen miteinander; eine wird angenommen, die andere wird verlassen werden.

Zwei werden auf dem Felde sein; einer wird angenommen, der andere wird verlassen werden.

Und sie antworteten und sprachen zu ihm: HERR wo? Er aber sprach zu ihnen: Wo das Aas ist, da sammeln sich auch die Adler.

Es handelt sich hier um zwei sehr schwierige Abschnitte.

In Vers 20 und 31 antwortet Jesus den Pharisäern auf die Frage, wann das Reich Gottes kommen werde. Er sagt ihnen, dass von ihm verwendete Wort  benutzt auch der Arzt, wenn er bei einem Patienten nach den Symptomen der Krankheit sucht, an der er vermutlich leidet.

Was Jesus im Anschluss an diese Wort gesagt hat, wissen wir nicht mit Sicherheit. Der griechische Text kann zweierlei bedeuten.

a.) Das Reich Gottes ist inwendig in euch. Das heißt also, das Reich Gottes wirkt in deinem Herzen. Das Reich Gott bewirkt, dass du Neu wirst, jedoch nicht die Verhältnisse, in denen du lebst. Du sollst also nicht auf eine Revolution der Verhältnisse, sondern auf die Verwandlung deines Herzens warten. Lasse dich durch den Heiligen Geist verwandeln, dein eigenes egoistisches Ich soll abnehmen, damit Jesus Christus in dir Gestalt gewinnen kann. Dadurch wachsen sein Reich und seine Herrlichkeit, weil du ein lebendiges Zeugnis in dieser Welt bist. Du bist ein lebendiger Baustein, mit dem das Reich Gottes gebaut wird.

b.) Ebenso kann es aber auch heißen: Das Reich Gottes ist unter euch. Das bezöge sich dann auf Jesus selbst. Er verkörpert das Reich Gottes, doch sie erkannten ihn nicht. Es war, als ob er zu ihnen gesagt hätte: „Alles, was Gott euch anzubieten hat, alle seine Geheimnisse sind gegenwärtig, doch ihr wollt sie nicht annehmen.“ Wenn zwei oder drei in meinen Namen versammelt sind, werde ich mitten unter euch sein. Das Reich Gottes ist durch den Heiligen Geist mitten unter uns und kann in mächtiger Art und Weise wirken und sich durch und in uns verherrlichen.

Verse 22-37 handeln von der Wiederkunft Jesus Christi. Aus diesem schwierigen Abschnitt können wir lediglich das herausgreifen, was ganz sicher ist und das ist wahrhaft genug.

Es wird eine Zeit kommen, in der du dich als Christ nach dem Kommen Jesus Christi sehnen wirst. Wie die heiligen Märtyrer wirst du jammern: „Wie lange noch?“(Off6, 10). Aber du musst dich mit Geduld wappnen und zu warten lernen. Gott bestimmt den Zeitpunkt seines Kommens selbst. Höre nicht auf jegliche Prophetie und Weissagungen die das Kommen des Herrn voraussagen, von dem Tag  und von der Stunde weiß niemand, auch die Engel nicht im Himmel, sondern allein mein Vater(Mt24, 36). Darum lasse dich nicht versuchen und verführen, sondern vertraue auf dem Wort Gottes allein.

Jesus wird ganz gewiss wiederkommen, doch den Zeitpunkt seiner Wiederkunft ist völlig unbekannt. Spekulation darüber anzustellen, ist unnütz und vergeblich. Es werden falsche Propheten mit falschen Weissagungen auftreten. Sie behaupten sogar, dass Abschnitte aus der Bibel nicht stimmen, somit zweifeln sie an der Ganzheitlichkeit des Wortes, verpacken dieses aber in einer heilige Fassade. Sie lehren dass Jesus nicht Gott und nicht der Sohn des Vaters ist. Sei allezeit wachsam und lasse dich nicht verführen. Wenn du auf sie hörst und ihnen folgst, folgst du nicht Gott, sondern lebst Menschenkult. Es gibt nur einen Weg und dieser Weg ist Jesus Christus, Jesus Christus als fleischgewordenes Wort Gottes. Jesus allein, ist der Weg und die Wahrheit und das Leben.

Wenn jener Tag kommt, dann wird Gott uns richten und von zwei Menschen, die ihr ganzes Leben Seite an Seite verbracht haben, wird der eine angenommen, der andere verworfen. Dieser Satz enthält eine Warnung. Der vertraute Umgang mit einem frommen Menschen muss durchaus nicht bedeuten, dass auch dir das Heil sicher ist. „Kein Mensch kann seinen Bruder erlösen“. Gott richtet jeden einzelnen von uns, du stehst ganz allein vor dem Thron Gottes, du bist für alle deine Taten verantwortlich, nicht für die Taten deines Nächsten. Niemand kann stellvertretend für dich vor Gott verantwortlich sein, wie eng wir auch miteinander verbunden sein mögen. Es wird immer wieder vorkommen, dass der eine angenommen, der andere verworfen wird.

Als Jesus gefragt wurde, wann dies geschehen werde, antwortet er ihnen, indem er ein Sprichwort zitierte:

„Wo das Aas ist, da sammeln sich auch die Adler“

Damit soll gesagt sein, dass alles zu seiner Zeit geschehe, nämlich dann, wenn die Voraussetzung dazu erfüllt sei. Für uns heißt das: Gott wird Jesus wiederkehren lassen, wenn er die Zeit für gekommen hält. Du kennst den Zeitpunkt nicht und sollst auch nicht darüber nachgrübeln. Du sollst so leben, dass er dich gerüstet findet, einerlei, ob er am Morgen, am Mittag oder am Abend kommt.

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.