Hallelujah Lord

Fingeralphabet

Fingeralphabet

Das Fingeralphabet dient dazu, Wörter zu buchstabieren. Dies wird hauptsächlich bei Namen und Wörtern benutzt, für die es noch keine weit verbreitete Gebärde gibt. Dabei wird meistens erst der Name oder das Wort buchstabiert und dann die dazugehörige Gebärde. Es wäre in einer Unterhaltung zu kompliziert, jedes mal den Namen zu buchstabieren. Jede Person hat einen Gebärden-Spitznamen (wie z. B. Frau Merkel), der direkt nach dem Buchstabieren gezeigt und benutzt wird.

Das Einhand-Fingeralphabet ist relativ einheitlich, die meisten nationalen Varianten unterscheiden sich nur minimal durch hinzugefügte Zeichen für besonders häufige Laute oder fehlende Buchstaben wie Ä, Ö und Ü im Deutschen. Es gibt aber auch noch andere Varianten, wie die Japanische oder das Zwei-Hand-Fingeralphabet in Großbritanien. Mehr dazu in Wikipedia.

Hier das deutsche Fingeralphabet:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.