Hallelujah Lord

Andacht vom 24. Oktober (Wenn du die Stimme Gottes hörst, dann treffe deine Entscheidung!)

(Andacht erscheint zurzeit, wegen Krankheit nicht regelmäßig)

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und erlebnisreichen Tag. Viele Erlebnisse mit deinen Heiland, seine Segnungen und Wunder sollen in deinen Leben sichtbar werden. Alles tue zur Ehre des Herrn und gibt es ihm nicht die Ehre, lasse es sein!

Wenn du die Stimme Gottes hörst, dann treffe deine Entscheidung!

Apostelgeschichte 10, 44-48

Während Petrus noch diese Worte redete, fiel der Heilige Geist auf alle, die dem Wort zuhörten.

Und die Gläubigen aus der Beschneidung, soviel ihrer mit Petrus gekommen waren, erstaunten, dass die Gabe des Heiligen Geistes auch über die Heiden ausgegossen wurde.

Denn sie hörten sie in Zungen reden und Gott hoch preisen. Da antwortete Petrus:

Kann auch jemand das Wasser verwehren, dass diese nicht getauft werden, die den heiligen Geist empfangen haben, gleichwie wir?

Und er befahl, daß sie getauft würden im Namen des Herrn. Da baten sie ihn, etliche Tage zu bleiben.

Obwohl Kornelius und seine Angehörigen Heiden waren, empfingen sie Gottes Wort mit einem Glauben, der sie in eine neue persönliche Beziehung zu Gott brachte. Weil sie Christus angenommen hatten, sandte Gott sofort den Heiligen Geist und füllte sie mit seiner Kraft. Dadurch bestätigte er, dass sie geistlich erneuert waren und nun zu Gottes Volk gehörten.

Noch während Petrus sprach, geschah etwas, wogegen selbst die Judenchristen nichts vorzubringen vermochten. Kornelius und seine Freunde wurden vom Heiligen Geist erfasst. Sie wurden über sich selbst emporgehoben und begannen verzückt in Zungen zu reden. Petrus und seine Begleiter hielten das vom Heiligen Geist eingegebene Sprechen in ungelernten Sprachen für ein überzeugendes Zeichen der Taufe im Heiligen Geist. So wie Gott sein Wirken zu Pfingsten durch das Zeichen der Sprachenrede bestätigt hatte(Apg2, 4), so ließ er die Heiden in Kornelius‘ Haus nun in andern Sprachen reden, um dadurch Petrus und die anderen jüdischen Gläubigen zu überzeugen.

Somit war für die Juden der endgültige Beweis für die erstaunliche Tatsache, dass Gott den Heiligen Geist auch über Heiden ausgoss, erbracht. Alle Menschen, auch die Heiden, können den Heiligen Geist empfangen, sobald sie Christus im Glauben annehmen und geistlich gerettet worden sind. Denke immer daran du bist kein Sonderauserwählter, sondern Gott möchte dass alle Menschen zur Erkenntnis der Wahrheit kommen, damit sie gerettet werden können. 

Dieser Absatz ist in doppelter Hinsicht für die damaligen Verhältnisse interessant. 

Die heidnischen Konvertiten wurden, dass sehen wir in der Apostelgeschichte immer wieder, an Ort und Stelle getauft. In der Apostelgeschichte lässt sich nicht die geringste Spur davon feststellen, dass nur ein bestimmter Kreis von Menschen die Taufe vollziehen durfte. Auch wenn es uns heutzutage immer wieder gerne eingeredet werden soll, jeder, und nicht ausschließlich der ordinierte Geistliche darf eine Taufe vollziehen. Aus der Apostelgeschichte geht ganz eindeutig hervor, dass die Gemeinde als ganzes die Konvertierten bei sich aufnahm. Auch wir sollten daher bei der Taufe stets daran denken, dass nicht der Geistliche das Kind im Glauben in Empfang nimmt und ihm einen Namen gibt; vielmehr nimmt die Gemeinde das Kind im Glauben in Jesu Christi Namen bei sich auf. Die Gemeinde täte gut daran zu bedenken, dass sie mit jedem Taufakt die Verantwortung für das Kind im Glauben übernimmt, dass ihrer Gemeinschaft zugefügt wird.

Auch die letzten Worte dieses Absatzes sind sehr bezeichnend. Die Menschen baten Petrus, einige Tage bei ihnen zu bleiben. Warum? Sicher, damit er sie noch weiter unterweisen konnte und sie noch mehr von Jesus Christus erführen. Auch wir sollten bedenken, dass die Zugehörigkeit zur Gemeinde keineswegs eine Endstation darstellt, sondern dass wir damit erst am Anfang des Weges stehen. Die Verpflichtung, immer mehr von Jesus zu lernen und täglich tiefer in die unerschöpflichen Reichtümer Jesu Christi einzudringen, hört niemals auf. 

Du wirst als Kind im Glauben in der Gemeinde aufgenommen, hier beginnt dein tägliches Wachstum in Christi, damit du zum Mann im Glauben heranreifen kannst. Du veränderst dich täglich im Glauben, dein eigenes egoistisches „Ich“ soll abnehmen, damit Jesus Christus in dir Gestallt gewinnen kann.

Wenn du nun der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorchen wirst, dass du hältst und tust alle seine Gebote, die ich dir heute gebiete, so wird dich der HERR, dein Gott, zum höchsten über alle Völker auf Erden machen(5Mo28, 1).

5. Mose 28, 1

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.