Hallelujah Lord

Andacht vom 29. November (Gott hat dich aus reiner Gnade befreit!)

(Andacht erscheint zurzeit, wegen Krankheit nicht regelmäßig)

Shalom ich wünsche dir einen maximal gesegneten und besinnlichen Tag. Höre was der Herr dir sagen möchte, nehme dir eine Zeit in der Stille und höre. Gebe ihm Raum in deinem Herzen und lege alles ab was dich daran hindert seine Stimme zu hören. Sei vom ganzen Herzen bereit zu sagen, „Herr dein Wille geschehe, nicht der meine“, dann lebe seinen „Willen“!

Gott hat dich aus reiner Gnade befreit!

Römer 7,4

Also seid auch ihr, meine Brüder, dem Gesetze getötet worden durch den Leib Christi, auf dass ihr einem andern angehöret, nämlich dem, der von den Toten auferstanden ist, damit wir Gott Frucht bringen.

Du hängst nicht von den Gesetzen und Opfern des Alten Testamentes ab, um deine Beziehung zu Gott aufrechtzuerhalten oder Zugang zu ihm zu finden um von ihm angenommen zu werden(vgl. Gal3, 23-25; 4, 4-5). Gott hat dich von der Schuld und den Konsequenzen befreit, die daraus entstehen, dass du den Anforderungen seines alten Bundesgesetzes nicht gerecht werden konntest. Wenn du ein Gebot brichst, brichst du das ganze Gesetz. Aus dir heraus würdest du es niemals schaffen, keiner hat es und würde es jemals schaffen.

Christus selbst hat das Gesetz erfüllt (Mt5, 17) und einen neuen Bund geschlossen, der sich auf sein Leben, seinen Tod und seiner Auferstehung gründet. Dieser Bund ist das „Lebensabkommen“, das durch sein eigenes Blut besiegelt wurde. Wegen Christi Opfertod kannst du nun im Glauben auf ihn schauen. Dadurch erlangst du Vergebung und trittst in eine geheilte Beziehung zu Gott ein. Alles ist aus reiner Gnade geschehen, du bist aus Gnade errettet. Lobe und Preise seinen wunderbaren Namen, erhebe deine Stimme zum Lobpreis „Allein deine Gnade genügt“, Halleluja.

Sein Tod war ein Opfer, Jesus Christus opferte bereitwillig sein eigenes vollkommenes und sündloses Leben (vgl. 1Kor5, 7; Eph5, 2). Sein Tod war repräsentativ(d.h. der Tod wurde von einer Person ertragen, damit er anderen zugutekommt). Jesus ist nicht sich selbst zuliebe gestorben, sondern dir und den ganzen Menschen der Welt zuliebe (Röm5, 8; 8, 32; Mk10, 45; Eph5, 2).

Sein Tod war stellvertretend, Christus hat als Ersatz für dich den Tod als Strafe für deine Sünden auf sich genommen (Röm6, 23).

Sein Tod war versöhnend (d.h. er hat Frieden geschaffen und ein Problem beseitigt). Christi Sterben für dich und alle Sünder hat Gottes absolute Gerechtigkeit und moralische Ordnung erfüllt, die eine Strafe für Sünde und einen Preis für die menschlichen Vergehen gegen ihn forderte.

Christi Opfer hat diese Strafe gänzlich beglichen und dadurch Gottes Zorn von allen abgewandt, die ihre Sünden bekennen, sich von ihnen abwenden, Christi Vergebung annehmen und ihm ihr Leben anvertrauen. Durch Christi Blut wurde Gottes Heiligkeit bewahrt, nun konnte er dir seine Gnade (d.h. seine unverdiente Gunst) und Liebe offenbaren (vgl. Joh3, 16). Gott selbst hat sich diesen Plan ausgedacht, nicht weil er dir etwas schuldig war, sondern wegen seiner Liebe und seines Erbarmens für dich. Gott liebt dich so sehr dass er für dich seinen eigenen Sohn geopfert hat(Joh3, 16), nehme diese Liebe von ganzen Herzen an und versuche nicht dir etwas zu erkaufen, alles ist rein Gnade.  „Gott war in Christus und versöhnte die Welt mit sich“(2kor5, 19; vgl. Joh3, 16; Röm5, 8; 8, 3. 32; 1Kor8, 6; Eph4, 4-6). Sein Tod war sühnend, d.h. er hat Recht geschaffen und dadurch unser Unrecht gegen Gott beseitigt.

Jesu vollkommendes Opfer hat nicht nur den vollen Preis für deine Sünden bezahlt, sondern auch die Schuld aller ausgelöscht, die seine Vergebung annehmen und ihm nachfolgen. Christus lässt es so erscheinen, als ob seine Anhänger so auch du, nie gegen Gott verstoßen hättest. Durch Christi Tod wurde die Macht der Sünde und Finsternis, die dich und alle Menschen von Gott trennte gebrochen, wenn du dich Gott, ganz hingibst. Sein Tod war absolut wirksam, Christi Sündentod (d.h. Sünden bedeckender Vergebung schaffender Tod) hat die Kraft, dich wieder in eine rechte Beziehung zu ihm, zu bringen, wenn du deinen Glauben auf ihn setzt. Sein Tod ist siegreich, durch seinen Tod am Kreuz hat Christus erfolgreich gegen die Macht der Sünde, Satans und seine dämonischen Mächte gekämpft, die einst die gesamte Menschheit gefangen hielt. Sein Tod war der Anfang des Sieges über die geistlichen Feinde Gottes und der Menschheit(Röm8, 3; Joh12, 31-31; Kol2, 15). Jesus Tod hat das Lösegeld bezahlt(1Petr1, 18-19)an Gott, nicht an Satan. Als Folge davon befreit Jesus Menschen von der Sünde(Röm6, 6), vom Tod(2Tim1, 10; 1kor15, 54-57) und Satan. Christi sieg hat es dir ermöglicht, Gott zu dienen(Röm6, 18).

Da du an Jesus glaubst(1Joh5, 13) und seinen Geist und seine Gnade empfangen hast, kannst du nun die Vorzüge seiner Vergebung und der geistlichen Wiedergeburt erleben. Zu diesem erneuerten Leben gehören die Kraft des Geistes Gottes, die dich befähigt, „Frucht“ für Gott zu tragen(Röm6, 22-23; Eph2, 10; Gal5, 22-23; Kol1, 5-6) und die moralischen Anforderungen des Gesetzes Gottes zu erfüllen(Röm8, 3-4; Mt5, 17). Höre auf, aus eigener Kraft zu kämpfen, Jesus hat für dich gekämpft und den Sieg für dich errungen. Potenziell stehen alle Folgen des Opfertods Christi jedem Menschen zur Verfügung. Doch konkret werden sie nur in Menschen wirksam, wenn du durch den Glauben Jesu Opfer für dich selbst annimmst  und deine Hingabe zeigst, indem du dich seine Absichten für dein Leben auslieferst. 

Du gehorchst Gott nicht aus Pflicht, sondern aus Liebe und Dankbarkeit gegenüber Christus.

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.