Hallelujah Lord

Andacht vom 20. Januar (Lasse dich von Jesus dort abholen wo du stehst!)

(Andacht erscheint zurzeit, wegen Krankheit nicht regelmäßig)

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und siegreichen Tag, in den Armen Jesus. Erhebe dich aus deiner Not und Bedrängnis und nehme den Sieg für dein Leben an.

Lasse dich von Jesus dort abholen wo du stehst!

Philipper 3, 8-11

ja ich achte nun auch alles für Schaden gegenüber der alles übertreffenden Erkenntnis Christi Jesu, meines Herrn, um dessentwillen ich alles eingebüßt habe, und ich achte es für Unrat, damit ich Christus gewinne

und in ihm erfunden werde, daß ich nicht meine eigene Gerechtigkeit – die aus dem Gesetz – habe, sondern die, welche durch den Glauben an Christus [erlangt wird], die Gerechtigkeit aus Gott auf Grund des Glaubens,

zu erkennen ihn und die Kraft seiner Auferstehung und die Gemeinschaft seiner Leiden, daß ich seinem Tode ähnlich werde,

ob ich vielleicht zur Auferstehung aus den Toten gelangen möchte.

Diese Verse offenbaren das Herz des Apostels und das Wesen des christlichen Glaubens. Paulus grösstes verlangen war, Christus zu kennen und seine persönliche Gegenwart und Begleitung in einer noch innigeren Weise zu erleben. Nichts anderes im Leben des Paulus kann mit diesem leidenschaftlichen ernsten Verlangen verglichen werden.

Tatsache ist, dass alles andere wertloser „Unrat (Dreck)“ war im Vergleich, Christus besser zu kennen.

Strecke auch du dich danach aus, Christus sehr innig und vertraut als Person zu kennen, sein Wege zu verstehen, seine Gemeinschaft zu erleben, sein Wesen zu erfassen und seinen Charakter zu entwickeln, wie er in Gottes Wort offenbart wird. Wahre Erkenntnis Christi beinhaltet hören auf Gottes Wort, sich mit seinem Wort zu befassen, dies aber auch anzuwenden und zu erleben. Es liegt nicht nur im Hören des Wortes, sondern in den Taten des Wortes. Durch dich soll das Wort lebendig werden, lebe es, in allen deinen ganzen Leben. Du bist immer zu 100 % Christ, Christ bedeutet nicht ein Hobby zu sein, es ist keiner Freizeitbeschäftigung, sondern Christ sein bedeutet leben, immer zu 100%. Es erfordert, der Leitung und Führung des Heiligen Geistes im Glauben und Gehorsam zu folgen. Es bedeutet für dich eine Identifikation mit Jesus Christi Charakter, seinen Anliegen und Absichten. An dir sollen die Menschen erkennen wer Jesus Christus ist, sei ein Spiegelbild des Wortes Gottes.

In Christus erfunden zu sein (Phil 3, 9) bedeutet, mit Christus in einer solchen Weise vereint zu sein, um all die Segnungen und Zuwendungen seiner Persönlichkeit, Kraft und Verheissungen zu erleben (Phil 1, 10-11; 1 Kor 1, 30). Strecke dich danach aus, dass deine Identität vollständig in eine Beziehung mit Jesus eingehüllt ist, damit die Menschen an dir erkennen, wer Jesus Christus ist.

Strecke dich danach aus, die Kraft seiner Auferstehung zu kennen (Phil 3, 10), bezüglich der übernatürlichen Kraft, die Jesus von den Toten erweckte (vgl. Röm 8, 11).  Das in deinem Leben und Dienst die gleiche geistliche erneuernde, lebensverwandelnde, wunderwirkende, sündenbrechende Kraft wirkt (Röm 6, 4; Eph 2, 5-6).

Sei auch du durch Selbstverleugnung an Christi Leiden teilhaftig, dem alten Ich zu sterben und um Christis willen zu leiden. Christus soll in dir Gestalt gewinnen und dein altes Ich soll abnehmen. In deinem ganzen Leben soll sich Jesus Christus wiederspiegeln.

Gehe in dich und bewege diese Fragen und finde eine Antwort für dich.

Wo stehst Du?

Bist du bereit dazu?

Bete dass Jesus dich dort abholt wo du stehst, lege ihm dein Leben als Opfer hin.

Vater unser im Himmel!

Geheiligt werde dein Name. 
Dein Reich komme. 
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden. 
Unser tägliches Brot gib uns heute. 
Und vergib uns unsere Schuld, 
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. 
Und führe uns nicht in Versuchung, 
sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft 
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Amen

Matthäusevangelium 6,9-13

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem