Hallelujah Lord

Andacht vom 30. April (Bekenne, dass der Vater den Sohn gesandt hat als Retter der Welt)

(Andacht erscheint zurzeit, wegen Krankheit nicht regelmäßig)

Shalom, ich wünsche dir einen gesegneten und Bekenntnisreichen Tag. Das bekennen deines Erlösers und Erretters, soll dich begleiten. Habe keine Furcht, habe an allen Orten den Freimut deinen Erlöser zu bekennen. Bekenne mit Freuden und mit ganzem Herzen! Du bist niemals alleine, der Heilige Geist hilft dir dabei, er gibt dir Kraft und die Worte die du sagen sollst, wenn du nicht weiter weist.   

Bekenne, dass der Vater den Sohn gesandt hat als Retter der Welt

1.Johannes 4, 14 – 15

Und wir haben gesehen und bezeugen, daß der Vater den Sohn gesandt hat als Retter der Welt.

Wer nun bekennt, daß Jesus der Sohn Gottes ist, in dem bleibt Gott und er in Gott.

Diese Erkenntnis macht den Menschen zum Christen. Es geht aber dabei – wie auch in Joh4, 42 – um „Jesus“; nicht um ein himmlisches Geistwesen, sondern um den „im Fleisch gekommenen“ Sohn Gottes.

Darum fährt Johannes fort: „Wer irgend bekennt, dass Jesus, ist der Sohn Gottes, in ihm bleibt Gott und er in Gott.“ Du musst beachten, in welch strenge Parallele der Apostel hier den Glauben und die Liebe stellt. „Wenn wir einander lieben, bleibt Gott in uns“, hieß es in 1Joh 4, 12. Nun wird gesagt, dass Gott in jedem „bleibt“, der „bekennt, dass Jesus der Sohn Gottes ist“. Verwickelt sich Johannes in einen Widerspruch? Tritt nun auf einmal doch die „Dogmatik“, die „rechte Lehre“ an die Stelle der „Liebe“?

Nein, für Johannes gehört beides untrennbar zusammen. Die Liebe entsteht ja in uns erst aus der Liebe Gottes zu uns.  Und das Feuer dieser Liebe begegnet uns erst wenn wir in Jesus, den Sohn Gottes erkannt haben, der von Gott als Sühnemittel für unsere Sünden in die Welt gesandt ist. Und umgekehrt erweist sich ein Bekenntnis zu Jesus, dass unser Herz nicht zur Liebe entzündet, als unecht und als ein leeres Gedankending. Die Liebe wird in deinem Herzen lebendig gehalten, wenn du öffentlich bekennst, dass Jesus der Sohn Gottes ist. Wie bei einer altern Dampfeisenbahn, dort wird der Brennoffen am Brennen gehalten, indem du Kohle nachschmeißt und somit das Feuer am brennen hältst, dadurch bewegt sich die Dampflok voran. Durch jedes Bekenntnis von dir, wird das Feuer in dir angeheizt und du bewegst dich im Glauben voran. Wenn du keine Kohle nachschmeißt erlischt das Feuer in der Lok und sie kommt zum Stehen. So erlischt auch das Feuer in dir, wenn du nicht bekennst und es wird irgendwann erlöschen und dein Glauben kommt zum Stillstand. 

Wenn Johannes hier das Wort „bekennen“ verwendet, so meint er damit das öffentliche Bekenntnis zu Jesus, dass in der damaligen Welt in mannigfaches Leiden führt. So war es damals nicht so leicht, ein Oberflächliges Lippenbekenntnis abzulegen. Wer aber wegen seines Bekenntnis zu leiden hatte, darf sich dessen getrösten: „in ihm bleibt Gott und er in Gott“. Unsere Ängste hier in Deutschland dagegen, finden in uns statt. Wir haben Furcht zu bekennen, weil wir als wirkliche Nachfolger Jesus eine Randgruppe sind und dadurch fürchten ausgelacht oder beschämt zu werden. Aber was machst du, wenn du plötzlich wirklich für deinen Glauben, verfolgt wirst? Meinst du dann würde er Standhalten, wenn bisher dein einziges Problem ist, ausgelacht zu werden, deinen Job zu verlieren, keinen Job zu bekommen, von deinen Freunden gemieden wirst, deine Eltern dir Hausverbot erteilen. Sei dir Gewiss dann hält dein Glauben auch keine Verfolgung aus. Dann wird es so kommen, wie es in der Schrift prophezeit wird in

1.Timotheus 4,1 Der Geist aber sagt deutlich, dass in späteren Zeiten etliche vom Glauben abfallen und verführerischen Geistern und Lehren der Dämonen anhangen werden. Werde in der heutigen Zeit zum Überwinder, damit du im Glauben stark bist, wenn es darauf ankommt. Habe keine Furcht, denn wenn du Furcht hast bist du nicht in der Liebe, die Liebe wird die Furcht überwinden.

Du siehst wie wichtig das bekennen deines Glaubens ist, du bist nicht als Underground Christ berufen, nein du sollst deinen Glauben bekennen. Allerdings wenn die Liebe Gottes in dir ist, dann wirst du bekennen und jeden von ihm erzählen wollen. So als wenn du dich in einen Menschen verliebt hast und du total begeistert bist, jeden willst du von deiner neuen Liebe erzählen. Genauso wirst du den Menschen von deinem Gott erzählen wollen, weil seine Liebe in dir lebt. Es sollte das schönste für dich sein deinen Glauben zu bekennen allezeit. Es sollte dich erfreuen, wenn andere Menschen durch deine Saat Christus finden und mit ihm das ewige Leben. Denn Gott will dass alle Menschen zu Erkenntnis der Wahrheit kommen und errettet werden. Was soll dir ein Mensch tun, wenn Jesus Christus mit dir ist? Kein Mensch kann dir etwas tun, du wirst durch Jesus Christus zum Überwinder, er gibt dir die Kraft die du brauchst. Daran glaube ganz fest und überwinde dich im Namen Jesus, von ihm Zeugnis zu geben. Bekenne ihn vor den Menschen und er wird dich bekennen vor seinem Vater.

Bete für das Feuer der Liebe in deinem Herzen, bete dafür dass du dich überwindest und der ganzen Welt erzählen willst, wer Jesus Christus ist.

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem