Hallelujah Lord

Andacht vom 16. Juli (Gott für alle Menschen)

(Andacht erscheint zurzeit, wegen Krankheit nicht regelmäßig)

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und erbaulichen Tag. Lasse dich voller Vertrauen in die Arme Jesus fallen, er will dir ganz nahe sein und Zeit mit dir verbringen.

Willst du dir diese Zeit einrichten?

Bei all den Trubel und allen Verpflichtungen, die du auch hast, vergesse deinen Herrn nicht. Er hat für dich seinen Sohn geopfert, damit du Gemeinschaft mit ihm haben kannst, trete dieses Opfer nicht mit Füssen, indem du nur deinen eigenen Egoistischen Weg gehst.

Gott für alle Menschen

Josua 2, 1-5 

Da sandte Josua, der Sohn Nuns, von Sittim zwei Männer heimlich als Kundschafter aus und sprach: Gehet hin, besehet das Land und Jericho! Diese gingen hin und kamen in das Haus einer Dirne namens Rahab und legten sich daselbst nieder.

Es ward aber dem König zu Jericho gesagt: Siehe, in dieser Nacht sind Männer von den Kindern Israel hereingekommen, das Land auszukundschaften!

Da sandte der König von Jericho zu Rahab und ließ ihr sagen: Gib die Männer heraus, die zu dir in dein Haus gekommen sind; denn sie sind gekommen, das ganze Land auszukundschaften!

Das Weib hatte die beiden Männer genommen und verborgen und sprach nun: Es sind freilich Männer zu mir hereingekommen; aber ich wusste nicht, von wannen sie waren;

und als man die Tore zuschließen wollte, da es finster ward, gingen sie hinaus; ich weiß nicht, wohin sie gegangen sind. Jaget ihnen eilends nach, denn ihr werdet sie einholen!

In Rahabs Haus, vielleicht ein Wirtshaus konnten Fremde gut unterkommen und Informationen sammeln, ohne unnötiges Misstrauen zu erregen. Rahab war eine sündige Frau mit einer wenig frommen Lebensgeschichte. Trotzdem kam sie zu der Erkenntnis, dass der Gott Israels der wahre Gott von Himmel und Erde ist(Josua2, 10-11). Folglich wandte sie ihr Herz von Kanaans falschen Göttern ab und setzte ihren Glauben auf den Gott Israels(Hebr11, 31; Jak2, 25), und sie schloss sich dem Vorhaben an, das von Gott verheißene Land einzunehmen. Rahab wurde eine Vorfahrin im Stammbaum des Messias(Mt1, 5-6).

Ihre Erlösung zeigt uns, dass Gott selbst inmitten von Gericht „aus jedem Volk willkommen ist, wer ihn fürchtet und Gerechtigkeit übt“(Apg10, 35). Überdies wird durch ihr Leben deutlich, dass Gott jeden Menschen retten und gebrauchen kann, der sich von seinen früheren Leben abwendet und sich Gott anvertraut. Gott schafft Sühne für die Sünden und Fehler der Vergangenheit. Bei Gott gibt es kein Ansehen der Person, Gott hat keine Lieblingsnation, Lieblingsgruppe oder Lieblingsmensch. Auch bevorzugt er keinen einzelnen wegen seiner Nationalität, Herkunft oder Lebenslage(vgl. Jak2, 1). Aus jeder Nation und jeder Volksgruppe nimmt Gott alle an, die sich von ihren sündhaften Wegen abkehren, Gottes Vergebung annehmen, ihr Leben Christus ausliefern und gehorsam seine Ziele für ihr Leben verfolgen(Apg10, 35; Röm2, 6-11). Jeder, der an einer solchen Hingabe festhält, erlebt fortwährend Gottes Liebe und Gunst. Auch du bist es Wert von Gott geliebt zu werden, dafür musst du nicht erstmal dein Leben in Ordnung bringen oder Dinge wieder ins reine bringen. Gott liebt dich so wie du bist und holt dich dort ab wo du stehst. Er will mit Dir gemeinsam dein Leben in Ordnung bringen und dir helfen durch den Heiligen Geist von der Sünde abzulassen.

Heute wenn der Herr zu dir spricht, dann folge ihm nach und warte nicht bis morgen, denn morgen kann die Zeit der Gnade schon vorbei sein und danach kommt das mächtige Gericht Gottes. Weise dieses Thema nicht von dir, denn auch das ist die Botschaft Gottes, an die Menscheid. Er wird kommen um zu richten die lebenden und die toten(2.Timotheus 4, 1), solange hast du Zeit dich zu entscheiden, du siehst diese Zeit ist begrenzt und niemand kennt diesen Zeitpunkt, außer unser Vater im Himmel, unser Gott.

Rahabs Lüge soll neutestamentlich Gläubigen nicht als Beispiel dafür dienen, dass Lügen von Gott gebilligt wird(vgl. Ex20, 16; Dtn5, 20). Keineswegs sollst du dadurch zur Lüge animiert werden. Das Sprichwort „eine Lüge ist keine Lüge“ oder die vielbekannte Notlüge hat vor Gott keinen Bestand, Lüge ist immer Lüge. Zu diesem Zeitpunkt gehörte Rahab noch nicht Gottesbundesgemeinschaft an und war den Moralgesetzen des Bundes nicht verpflichtet. Nirgendwo heißt die Bibel ihr Lügen gut. Wohl aber lobt sie ihren Glauben und ihre Taten(Hebr11, 31; Jak2, 25). Gott brauchte diese bewusste Täuschung nicht, um die Verheißungen seines Bundes zu erfüllen oder die Kundschafter zu beschützen(Josua1, 5-6).

Die Zeit, in der alles zu seinem Ziel kommt, steht nahe bevor. Seid daher wachsam und besonnen und lasst euch durch nichts vom Beten abhalten. Vor allem aber bringt einander eine tiefe und herzliche Liebe entgegen, denn »die Liebe«, ´so sagt uns die Schrift,` »deckt viele Sünden zu« Seid gastfreundlich gegenüber euren Geschwistern; nehmt sie gern und ohne zu murren auf. Jeder soll den anderen mit der Gabe dienen, die er ´von Gott` bekommen hat. ´Wenn ihr das tut, erweist ihr euch` als gute Verwalter der Gnade, die Gott uns in so vielfältiger Weise schenkt. Redet jemand im Auftrag Gottes, dann soll er sich bewusst sein, dass es Gottes Worte sind, die er weitergibt. Übt jemand einen praktischen Dienst aus, soll er die Kraft in Anspruch nehmen, die Gott ihm dafür gibt.

Jede einzelne Gabe soll mit der Hilfe von Jesus Christus so eingesetzt werden, dass Gott geehrt wird. Ihm gehören der Ruhm und die Macht für immer und ewig. Amen(1.Petrus 4,7).

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem