Hallelujah Lord

Andacht vom 27. August (Du stehst mit Gott in einem Bund Teil 2 von 3)

(Andacht erscheint zurzeit, wegen Krankheit nicht regelmäßig)

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und harmonischen Tag. Lebe in Harmonie mit Gott, mit Menschen, mit der Natur und den Tieren. Alles was du siehst, wenn du mit offenen Augen durch die Welt gehst, hat Gott geschaffen. Alles ist nach dem perfekten Bauplan Gottes geschaffen, alles hat seinen Platz und seine Aufgaben.

Du stehst mit Gott in einem Bund Teil 2 von 3

Genesis 26, 3-5

Halte dich als Fremder auf in diesem Land! Und ich werde mit dir sein und dich segnen; denn dir und deinen Nachkommen werde ich alle diese Länder geben, und ich werde den Schwur aufrechterhalten, den ich deinem Vater Abraham geschworen habe. 

Und ich werde deine Nachkommen zahlreich machen wie die Sterne des Himmels und deinen Nachkommen alle diese Länder geben; und mit deinen Nachkommen werden sich segnen alle Nationen der Erde 

dafür, dass Abraham meiner Stimme gehorcht und meine Vorschriften gehalten hat, meine Gebote, meine Ordnungen und meine Gesetze. 

Als Gott mit Abraham einen Bund einging (siehe Gen15), machte er verschiedene Zusagen: Abraham Schild und Lohn zu sein (Gen15, 1), ihm viele Nachkommen zu schenken(Gen15, 5) und ihm das Land Kanaan als Erbteil  zu geben(Gen15, 7; siehe Gen15, 6; 17, 8). Du kannst dich auf alle Zusagen Gottes in deinem Leben berufen. In Gott ist keine Lüge, er ist 100% Wahrheit, Satan allein ist das Kind der Lüge. Gott wird alles erfüllen, was er verheißen hat.

Gott erwartete, dass Abraham voller Glauben reagierte, die Zusagen annahm und Gott als Herrscher und höchster Autorität seines Lebens vertraute. Auch du sollst voller Glauben auf die Zusagen Gottes reagieren und wenn zur Erfüllung einige Glaubensschritte gegangen werden müssen, dann gehe sie voller Vertrauen zu deinem Gott. Weil Abraham das tat, saht Gott ihn als gerecht an (Gen15, 6) und baute eine persönliche Beziehung zu ihm auf, die auf Glauben, oder „aktives Vertrauen gegründet“ war. Aktives Vertrauen bedeutet, dass Gott etwas zu dir sagt und du ohne Wenn und Aber voller Vertrauen, das Umsetzt was Gott zu dir gesprochen hat. Einfach mal Dinge nicht hinterfragen, sondern einfach nur zu tun.  

Glaube war notwendig, um den Bund zu empfangen, doch Gott verlangte auch Gehorsam, um damit die Segnungen des Bundes zu empfangen, doch Gott verlangte auch Gehorsam, damit die Segnungen des Bundes wirksam wurden. (a) Gott befahl Abraham, „vollkommen“ zu sein. Man kann es auch so sagen: Falls sein Glaube nicht durch seinen Gehorsam sichtbar geworden wäre (vgl. Röm1, 5), hätte er nicht mehr länger Teil von Gottes Absichten sein können. (b) Abraham wurde von Gott einmal geprüft, indem dieser ihm befahl, seinen Sohn Isaak zu opfern (Gen22, 1-2). Nachdem Abraham diese Prüfung bestanden hatte, versprach Gott ihm, seinen Bund mit ihm weiterzuführen. (c) Gott setzte Issak ausdrücklich darüber in Kenntnis, dass seine Segenszusagen immer noch galten und auch auf ihn selbst übergehen, dass seine Segenszusagen immer noch galten und auch auf ihn selbst übergehen sollte, weil sein Vater Abraham Gott gehorsam gewesen war und nach seinen Geboten gelebt hatte (Gen26, 4-5).

Gott befahl Abraham und seinen Nachkommen ausdrücklich, alle männlichen Kinder zu beschneiden. Das sollte ein Zeichen des Gehorsams Gott gegenüber und der Annahme seines Bundes sein. Jeder Mann, der nicht beschnitten war, sollte von Gottes Volk abgeschnitten werden (Gen17, 14), weil er damit den Bund gebrochen hatte. Und auch hier führte Ungehorsam Gott gegenüber dazu, dass die Segenszusagen des Bundes nicht mehr galten. Auch heute gelten die Segenszusagen Gottes, in deinem Leben nur, wenn du dich an die Gebote Gottes hälst, wenn die Bibel der Leitfaden für dein Leben ist, den du Folge leistest.

Gottes Bund mit Abraham wurde als „ewiger Bund“ bezeichnet (Gen17, 7), was bedeutete, dass er für Gott dauerhaft war und sein Volk sich darauf verlassen konnte. Solange Abrahams Nachkommen im Bund lebten, konnte Gott segnen, verließ das Volk seinen Bund, musste Gott mit dem Fluch antworten(Jes24, 5-6) Deswegen wurde Israel, als es seinem Glauben an Gott absagte, in die Verbannung nach Assyrien geführt(2Kön17) und der Stamm Juda kann später, als er sich von Gott abwendete und sich weigerte, seinem Gesetz zu gehorchen, nach Babel in Gefangenschaft (siehe 2Kön25; 2Chr36; Jer11, 1-17; 16, 21).

Die eigentliche Erfüllung dieser ewigen Bundesverheißung an Abraham ersiehst du aus Jeremia 31, 31-34. Durch Jesus Christus entstand ein neuer Bund (Hebr8, 6-13). Alle, die an ihn glaubten, gehören durch ihn zu den Nachkommen Abrahams und werden somit teilhaftig an Abrahams Bundesverheißungen, die in Ewigkeit Bestand haben werden (Röm4, 17. 22-23; Hebr11, 8-10).

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem