Hallelujah Lord

Andacht vom 12. September (Der Herr dein Gott wird dein Schicksal wenden)

(Andacht erscheint zurzeit, wegen Krankheit nicht regelmäßig)

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und himmlisch schönen Tag. Stelle dir mal wieder die Frage „Was würde Jesus tun“ bei allen was du denkst, fühlst und tust. Alles soll dir „im Namen Jesus“ am heutigen Tag gelingen. Wenn Gott mit dir ist, wer soll gegen dich sein, durch Jesus Christus wirst du ein siegreiches Leben führen.

Der Herr dein Gott wird dein Schicksal wenden

Deuteronomium 30, 3

dann wird der Herr, dein Gott, dein Schicksal wenden, er wird sich deiner erbarmen, sich dir zukehren und dich aus allen Völkern zusammenführen, unter die der Herr, dein Gott, dich verstreut hat. 

Mose prophezeite eine Wiederherstellung Israels, zu der Reue und Umkehr zu Gott (Det30, 2), Erstattung von Gütern und Freilassung aus Gefangenschaft (Dtn30, 3-4), erneute Sammlung zum Herrn (Dtn30, 5), geistliche Erneuerung (Dtn30, 6), sowie Wohlergehen und Segen (Dtn30, 7-10) gehören würden.

Israels endgültige Wiederherstellung umfasst:

Die universelle Wiederherstellung des „Restes“ Israel (Dtn30, 3-5; Jes10, 21-23; 11, 11-12; Jer30, 24; 31, 1-8. 10; Ez39, 25. 28).

Reue und Umkehr zu dem Messias (Dtn30, 3-5; Jes10, 21-23; 11, 11-12; Jer30, 24; 31, 1. 8. 10; Ez37, 21-25; Hos5, 15; 6, 1-3; Sach12, 10-14; Röm11, 25-27; siehe Mt23, 39).

Geistliche Erneuerung (Dtn30, 3-6; Jer32, 3741; Ez11, 17-20).

Segen für Israel (Jer31, 8. 10. 12-13. 28; Ez28, 25-26; Am9, 11-15)

Israels Dienst an den Nationen für Gott (Jes49, 5-6; 55, 3-5; 60, 1-5; 61,5-6).

Gericht über Israel (Ez20, 34-38; Mal3, 2-5, 19) und die Nationen (Jer25, 29-33; Dan2, 44-45; Joel4, 1-2. 12-14; siehe Mt25, 32)

Großer Segen für alle, die die Gerichte Christi nach der großen Trübsal überleben (Jes19, 22-224; 49, 5; Mi4, 1-4; Sach2, 14-16; Offb20, 1-4; siehe Mt25, 32).

Israels bleibender Besitz des Landes in Frieden, Sicherheit und Gewissheit (Jer32, 37-41)

Wiederherstellung in den letzten Tagen (Hos3, 4-5).

Die Herrschaft Christi und der Gemeinde über Israel und die Nationen (Offb20, 4).

Und ich sah Throne und sie setzten sich darauf, und ihnen wurde das Gericht übergeben. Und ich sah die Seelen derer, die enthauptet waren um des Zeugnisses für Jesus und um des Wortes Gottes willen und die nicht angebetet hatten das Tier und sein Bild und die sein Zeichen nicht angenommen hatten an ihre Stirn und auf ihre Hand; diese wurden lebendig und regierten mit Christus tausend Jahre (Offenbarung 20, 4). Diejenigen, die während der tausend Jahre auf den Thronen sitzen und die Autorität haben, mit Christus zu richten, oder zu „herrschen“, sind wahrscheinlich treuen Nachfolger Christi aus dem Zeitalter der Gemeinde, d.h. vor der Entrückung der Gemeinden und den Gerichten der großen Trübsal. Es sind die Überwinder aller Gemeinden aus der ganzen Zeit des Neuen Testaments und vielleicht auch die Treuen in Gottes Volk aus der Periode des Alten Testamens (siehe Ez37, 11-14; Eph2, 14.22; 3, 6; Hebr11, 39-40). Offenbar kehren sie alle mit Christus auf die Erde zurück, wenn er wiederkommt, um die Herre des Antichrists zu besiegen und seine tausendjährige Herrschaft aufzurichten (Off19, 14). Dazu gehören auch die ursprünglichen Jünger Christi, die am Aufbau der Neutestamentlichen Gemeinde beteiligt waren, sie werden die zwölf Stämme Israels richten oder regieren (Lk22, 30).

Diejenigen, die nach der Rückkehr Christi zum Leben erweckt werden, werden als seine treuen Gläubigen gekennzeichnet, die während der Trübsal für ihren Glauben gestorben waren (Off6, 9; 12, 17). Sie werden zusammen mit den treuen Nachfolgern Christi aus dem Zeitalter der Kirche während der tausend Jahre mit Christus herrschen. Johannes sagt in seiner Offenbarung nichts über die Auferweckung der verstobenen Gläubigen aus den Gemeinden Christi, weil dies geschah, als Christus vor den Gerichten der großen Trübsal seine Gemeinde von der Erde wegnahmen und seine Nachfolger in den Himmel entrückte. 

Diese tausendjährige Herrschaft Christi wird auch „Millennium“ genannt, was „tausend Jahre“ bedeutet (mille ist das lateinische Wort für „tausend“ und annus das lateinische Wort für „Jahr“). Sie wurde im Alten Testament vorausgesagt (Jes9, 5; 65, 19-25; Dan7, 13-14; Mi4, 1-8; Sach14, 1-9; vgl. Offb2, 25-28). Es ist eine Zeit, in der Satan gebunden sein wird. An der Herrschaft Christi werden seine treuen Nachfolger aus dem Zeitalter der Kirche teilnehmen (Offb2, 26-27; 3, 21; 5, 10; 20, 4); daran beteiligt sind vielleicht auf die auferweckten Nachfolger Gottes aus dem Alten Testament (siehe Ez37, 11-14; Eph2, 14-22; 3, 6; Hebr11, 39-40) und diejenigen, die während der Trübsal Christus angenommen haben und ihm treu geblieben sind. Zu denen, die von Christus regiert werden, werden diejenigen Menschen auf der Erde gehören, die Christus während der Trübsal treu waren und bis zur Wiederkunft des Herrn überlebt haben und diejenigen die während des Millenniums geboren werden (Offb14, 12; 18, 4, Jes65, 20-23; siehe Mt25, 1). Diejenigen, die mit Christus regieren, werden einen Ehrenplatz vor allen Völkern haben, indem sie sowohl Israels als auch den anderen Völkern als Priester dienen und sie regieren (Off20, 6; 3, 21; 5, 10; Mt19, 28; siehe Zef3, 9-20). Die Herrschaft Christi wird drastische Veränderungen für die Gesellschaft bringen. Auf der ganzen Erde wird es Frieden, Sicherheit, Wohlstand, Recht, Gerechtigkeit und Gotteserkenntnis geben (Jes2, 2-4; 11, 9-19; Mi4, 4; Sach9, 10; siehe Sach2, 9; 9, 8). Auch die Natur wird zu ihrer ursprünglichen Ordnung, Vollkommenheit und Schönheit wiederhergestellt werden. Auch die Völker werden diese Herrschaft dankbar annehmen und es als Vorrecht betrachten, Christus gehorsam zu sein. Doch selbst unter diesen Bedingungen und ohne den Einfluss Satans wird die menschliche Natur immer noch einige verleiten, den Weg der Rebellion und des Ungehorsams einzuschlagen der zur Bestrafung führt (Offb20, 7-19).

Am Ende der tausend Jahre wird Jesus das Reich seinem Vater übergeben (1Kor15, 24). Dies wird das Ende der Zeit sein wie wir sie kennen und der Beginn des endgültigen und ewigen Reiches Gottes und des Lammes.

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem