Hallelujah Lord

Andacht vom 01. Oktober (Vernachlässige das Beten nicht!)

(Andacht erscheint zurzeit, wegen Krankheit nicht regelmäßig)

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und mega erfreulichen Tag. Habe Freude am Herrn allezeit und abermals sage ich dir freue dich. Nichts und niemand wird dich jemals trennen, von der Liebe Jesus Christus.

Vernachlässige das Beten nicht!

1Samual 3, 20

Ganz Israel von Dan bis Beerscheba erkannte, dass Samuel als Prophet des HERRN beglaubigt war. 

Auch weiterhin erschien der HERR in Schilo: Der HERR offenbarte sich Samuel in Schilo durch sein Wort.

In seiner wahren Eigenschaft als Gottes berufener Wortführer für die ganze Nation von Israel war Samuel die erste Person, die das „Amt“ des prophetischen Dienstes einnahm, d.h. dass er als Prophet eine anerkannte Autorität in Israel war. Doch war er nicht die erste Person mit einer prophetischen Gabe (vgl. Abraham, Gen20, 7; Moses, Dtn18, 15. 1; Debora, Ri4, 4).

Wegen der Korruption der Priesterschaft und des geistlichen Niedergangs unter Gottes Volk berief Samuel, um seine Botschaft zu verkünden (1Sam3, 19-21), ein Vorbild der Treue für Gottes Plan zu sein (1Sam2, 35). Von früher Jugend auf wurde Samuel vom Hohepriester für seine geistlichen Aufgaben ausgebildet (1Sam2, 1-11; 1, 24-28), und schließlich wurde er Elis Nachfolger als Hohepriester. Samuel blieb sein Leben lang Gott treu. Dennoch zeigt er voraus auf den vollkommenen Hohepriester Jesus, den Messias, d.h. der „Gesalbte“ (Ps110; Hebr5, 6).

Darüber hinaus war ein Priester berufen Gott und Gottes Absichten treu zu sein. Das erfordert Loyalität; Hingabe und die geistliche Zielsetzung, ungöttlichen Einflüssen zu widerstehen. Das Neue Testament lehrt, dass nur solche, die Gott gegenüber treu sind, geistliche Leiter von Gottes Volk sein können (vgl. Mt24, 45; 25, 21; 1Tim3, 1-13; 4, 16; 2Tim2, 2). Nur so konnte er zur Busse und geistlicher Erneuerung rufen (1Sam7, 3) und als Mittler zwischen Gott und seinem Volk dienen (1Sam7, 8-9).

Durch dein ganzes Leben steht der Grad deines Sieges über geistliche Hindernissen und Widersacher in engem Bezug zu deiner Abhängigkeit von Gott, die sich durch dein Gebet ausdrückt. Gebet lädt Gott in jedem Bereich deines Lebens ein, deine Arbeit, Pläne, Familie, Schule, Probleme und Erfolge (siehe Lk18, 1. 7). Vernachlässigung des Gebetes lässt dich offen sein, für die Angriffe Satans und geistliche Niederlage. Samuels Antwort auf die Bitte des Volkes (1Sam7, 9), war ein Milchlamm, welches er dem Herrn als Brandopfer und als ein Zeichen erneuter Hingabe darbrachte, um für das Volk zu beten.

Andere Propheten und Diener in Ausbildung, bezeichnet als „Gemeinschaft der Propheten“ oder „Prophetenjünger“ (1Sam19, 20; 2Kön2, 3. 5; 4, 38), kamen unter Samuels Leiterschaft. Die Propheten zu Rama waren Teil dieser Gruppe (vgl. 1Sam19, 20-22). Samuel schulte und unterrichtete diese Propheten bezüglich Gottes Wille für Israel. Das Ziel dieser Gemeinschaft der Propheten war, Israel vorwärtszubringen zu einer geistlichen Erweckung und Gottes Absichten für Israel wiederherzustellen. Menschen waren eingeladen zu kommen, um von diesen Propheten über Gott zu lernen.

Es finden sich auch Hinweise auf einige Propheten, die zur Zeit von Eliah und Elischa eine Gruppe von Propheten schulte (vgl. 1Kön20, 35; 2Kön6, 1-7). Solche Schulen waren eingerichtet, um Menschen mit prophetischen Gaben zu lehren, wie man eine Beziehung zu Gott entwickeln kann. Sie wurden dahingehend unterrichtet, Gottes gerechte Pläne und Absichten zu erkennen, und ermutigt, ihre gottgegebenen Fähigkeiten für seine Ziele einzusetzen. Ihr Auftrag war es, Menschen herauszufordern, Rebellion gegen Gott zu vermeiden und seinem Wort zu gehorchen. In diesen Prophetenschulen galt das Werk des Heiligen Geistes als höchste Priorität (vgl. 1Sam10, 5-6).

Wie oft höre ich das Argument, eine Ausbildung im biblischen Bereich, wäre nicht von Nöten, denn Gott beruft seine Nachkommen und gibt ihnen alles Nötige, mit in die Wiege. Nehmen wir die Jünger, sie hatten auch keine Ausbildung und welche Gerüchte noch im Umlauf sind. Es ist richtig Gott beruft dich, aber er möchte auch, dass du dich voll und ganz in deine Berufung reinkniest, dass du dich schulen lässt, von ihm und von deinen Geschwistern im Herrn. Gerade im prophetischen Bereich, fühlt sich so gut wie jeder berufen, denn fast jeder denkt, dass man fürs prophetische keine Jüngerschaftschule benötigt. Aber weit gefehlt auch im prophetischen muss du dich schulen lassen.

Auch die Jünger Jesu wurden von Jesus Tag und Nacht geschult, sie lernten von ihrem Meister, bevor er sie alleine aussandte. Egal was deine Berufung sein mag, lasse dich schulen, lerne aus dem Wort Gottes und lerne von deinen Geschwistern im Herrn.

Gottes Schutz, Segen und Frieden

Euer Thorsten Thiem