Hallelujah Lord

Gedanken über Gedanken und Fragen über Fragen

Gedanken über Gedanken und Fragen über Fragen

Gedanken über Gedanken und Fragen über Fragen, beides gibt es in unseren Leben im unerschöpflichen Maß, jedenfalls im meinem. Es vergeht kein Jahr, keinen Monat, keine Woche, keinen Tag, keine Stunde ohne ihnen. Da gibt es die Fragen, die ich mir selber beantworte, dann gibt es die Fragen, wo ich mir die Antworten erarbeite, dann die Fragen, wo ich andere bitte sie zu beantworten, dieses kommt bei mir eher selten vor.

Wenn ich andere bitte, mir eine Frage zu beantworten, komme ich mir minderwertig vor, weil ich sie mir nicht selber beantworten konnte. Oder das die Frage in mir aufwirft, was denkt derjenige jetzt nur von mir? Denkt er: „wie blöd ist der denn, warum weist der das nicht, so etwas weiß man doch, kann der nicht jemanden anderen Fragen, nerv mich nicht“ etc. Da gehen in Nano Sekunden 100 Gedanken in meinen Kopf herum. Das hat einfach etwas mit dem Anspruch, den ich selber an mich stelle und mit meinen Perfektionismus zu tun. Bei Partys und Gesellschaften bin ich oftmals der Schweigsame, zu sehr wird mein Handeln von meinen Minderwertigkeitskomplexen bestimmt, sie drücken einen förmlich zu Boden und nehmen einen die Luft zum Atmen.

Ich bin auch nicht für den berühmten Small Talk geeignet, weil das immer Situationen sind, an den ich Angst davor habe etwas Falsches zu sagen. Viele Menschen halten mich dann für Arrogant und eingebildet, dabei nehme ich mit meinen Gedanken immer an den Gesprächen teil, mir fehlt nur der Mut zum Reden. Meine Gespräche müssen am liebsten vorbereitet und erarbeitet sein. Weil dann kann ich mich aufs kleinste Vorbereiten, ich suche im Vorfeld auf viele Fragen, möglichst viele Antworten. Von denn ich dann, bestimmt wieder drei viertel vergesse, denn dann meldet sich mein Gedächtnisverlust pünktlich zur Stelle und damit die schlechten Gedanken über mich selber, weil ich so viele Dinge vergessen habe.

Was habe ich heute aus meinen Gedanken gelernt? Ich habe gelernt, dass Jesus schon viel an mir gewirkt hat und mich stark verändert hat, aber noch mehr zu tun hat.

Gottes Segen und liebe Grüße

Euer Thorsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.