Hallelujah Lord

Andacht vom 11. November

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und liebevollen Tag. Einen Tag voller Frieden und Liebe, sei ein Fackelträger der Liebe und des Friedens. Der Agape Liebe und den Frieden den Jesus Christus gibt, soll die Menschen erreichen!

Stütze dich auf!

Judas 1, 20
Ihr aber, Geliebte, stützt euch auf euren Allerheiligsten Glauben, betet im Heiligen Geist

Als wahrer Gläubiger musst du deinen christlichen Glauben verteidigen und verbreiten, indem du Irrlehren auf vier Weisen entgegentrittst:

  • Indem du dich auf deinen „Allerheiligsten Glauben“ stützt. Dieser Allerheiligste Glaube ist die Offenbarung des Neuen Testaments, das von Christus an seine ersten Jünger weitergereicht wurde und heute in Gottes Wort für dich erhalten ist(Jud1, 3). Dass Wort Gottes gibt dir allezeit, an jeden Ort und in jeder Lebenssituation die richtige Hilfe. Jesus Christus ist derselbe gestern, heute und in alle Ewigkeit(Hebr13, 8), das Wort hat sich niemals geändert und wird sich auch nie verändern. Setze dich eingehend mit dem Wort Gottes auseinander und setze alles daran, die Lehren der Bibel auf dein Leben anzuwenden(vgl. Apg2, 42; 20, 27; 2Tim2, 15; Hebr5, 12). Prüfe dein ganzes Handeln, Denken, Wollen und Fühlen an der Hand des Wortes Gottes. Lasse dich reinigen durch das Wasserbad des Wortes(Eph5, 26), dass dein ganzes Handeln, Denken, Wollen und Fühlen durchdrungen wird. Der Wille Gottes, soll zu deinem Willen werden, damit du deinen von ihm vorherbestimmten Weg siegreich gehen kannst. Sei ein lebendiges Zeugnis Jesus Christus, indem du das Wort Gottes lebst.
  • Indem du im Geist betest. Bleibe mit der Hilfe der Kraft des Heiligen Geistes in Kommunikation mit Gott. Das bedeutet, dass du dich am Geist orientierst, der dich inspiriert, führt, bekräftigt, erhält und helfen möchte , gemäß des Willens Gottes zu beten(siehe Joh5, 14). Außerdem hilft die der Heilige Geist, beim Beten einen effektiven geistlichen Kampf zu führen(siehe Röm8, 16; vgl. Gal4, 6; Eph6, 18). Zum Beten im Geist gehört, sowohl mit deinem Verstand(d.h. mit der eigenen Sprache und eigenen Verständnis) als auch mit deinem Geist zu beten(siehe 1Kor14, 15). Lasse dich allezeit im Gebet leiten und führen, du weist nicht was du beten sollst? Der Heiligen Geist gibt dir deine Worte ein die du beten sollst.
  • Indem du unter der Fürsorge und dem Einfluss der Liebe Gottes bleibst. Das schließt treuen Gehorsam gegenüber Gott und seinem Wort ein(Joh15, 9-10; 1Joh5, 3). Du kannst die Liebe Christi nur erwidern, indem du voller Vertrauen seine Gebote hältst. Es war seine Liebe, durch die du gerettet wurdest und eine persönliche Beziehung zu Christus eingehen konntest. Wenn du gehorsam bist, trägt das einen großen Teil dazu bei, dass diese Beziehung gepflegt wird und du den Plan Gottes für dein Leben auch erfüllst. Gehorsam und Liebe gehören bei deiner Beziehung zu Gott immer zusammen(siehe 1Joh2, 5; 5, 2-3). Wahre christliche Liebe erwächst aus deiner Liebe zu Gott(siehe Mk12, 30) und dem Gehorsam gegenüber seinen Geboten(vgl. 1Joh2, 3; 3, 23; Joh15, 10) und drückt sich in der selbstlosen Liebe für andere aus, das zweitwichtigste Gebot(siehe Mt22, 39-49). Sprich Liebestatten für andere ist der Beweis wahrer Liebe für Gott.
  • Indem du dich nach der Wiederkunft Jesu sehnst und dein Leben an der ewigen Herrlichkeit ausrichtest, die seine Wiederkunft signalisiert. Jesus sagt dir in Johannes 14, 2: Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen; wäre es nicht so, hätte ich auch dann gesagt: Ich gehe, um euch eine Stätte zu bereiten)? Im Haus meine Vaters, mit diesem Ausdruck ist ohne Zweifel der Himmel gemeint, der Ort, an den Jesus zurückkehren würde, um dort alles für seine Nachfolger vorzubereiten(Mt6, 9; vgl. Ps33, 13-14; Jes63, 15). Das ewige Zuhause bei Gott hat viele „Zimmer“(damit sind dauerhafte „Wohnungen“ gemeint). Die „Hausgenossen Gottes“, die jetzt auf Erden sind(Eph2, 19), werden eines Tages in das ewige Zuhause bei Gott einziehen, „denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir“ Hebr13, 14).

Verteidige deinen Glauben allezeit und an jedem Ort. Verlässt dich der Mut, hast du Angst deinen Glauben vor den Menschen der Welt zu bekennen und zu verteidigen, weil du nicht weißt was du sagen sollst? Sei dir Gewiss, Gott ist immer und überall durch den Heilligen Geist für dich da, du bist niemals allein, er gibt dir das Wort ein was du sagen sollst. Wenn Gott für dich ist, wer soll da gegen dich sein. Durch ihn bist du Sieger in allem, es gibt nichts was du nicht schaffen könntest, Maranatha.

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.