Hallelujah Lord

Andacht vom 28. November

Shalom, ich wünsche dir einen gesegneten und erfreulichen Tag in den Armen Jesus. Der Herr segne deine Hände Arbeit, sie soll tausendfach Frucht bringen. An deinem Segen soll dein Umfeld anteilhaben, mache dein Segen, zum Segen für alle.

Von ihm kommt meine Hilfe

Psalm 62, 2
Nur er ist mein Fels und meine Rettung, meine hohe Feste; ich werde nicht viel wanken.

Dieser Psalm drückt eine grundlegende Wahrheit aus, nach der du dich richten kannst und jeder Christ sich richten sollte: Wenn du Not, Leid oder Widerstand erfährst, verlasse dich auf Gott, der dein Schützer und Retter ist. Gott verlässt dich niemals, er ist immer und überall für dich da. Du brauchst niemals daran zu zweifeln, in Gott ist keine Lüge, er ist die Quelle der Wahrheit. Er hat für dich seinen eigenen Sohn Jesus Christus geopfert, soll er jetzt deinen Hunger mit Nägel stillen? Er wird dich jetzt nicht verlassen, nachdem er für dich seinen Sohn geopfert hat, es wird ihn nicht gereuen, verlasse dich darauf.

Wenn du Gott ehrlich und vom ganzen Herzen vertraust solltest du bekennen können:

(1) Ich lasse meine Zuversicht in Gott von keiner Not, Krise oder Trübsal erschüttern (Ps62, 3 und 7). Er hat mich nicht nur erlöst und in eine Beziehung mit ihm gebracht (Ps62, 2), sondern er ist auch mein Fels, mein Halt, derjenige, der mir Schutz und Zuflucht vor allen Lebemsstürmen gibt (Ps62, 7-8). Kein Lebenssturm wird mich jemals zum kentern bringen.

(2) Wenn mich Sorgen quälen oder ich in Gefahr bin, vertraue ich mich ihn an. Ich sage ihn ehrlich und wahrheitsgemäß, was mich innerlich bewegt. Ich werde niemals versuchen ihm etwas zu verheimlichen, weil ich ihm zu 100 % vertraue. Du brauchst ihm nichts zu verheimlichen, er kennt dein Herz und was dich bewegt, er ist der Herzensseher. Er möchte dein Vertrauen, indem du zu ihn kommst und von deinen Sorgen erzählst und ihn um Hilfe bittest,

(3) Ich warte geduldig darauf, dass der Herr auf seine Weise und in der von ihm gesetzten Zeit handelt, denn ich weiß: Er wird meiner Situation mit Weisheit und Mitleid begegnen (Ps62, 12-13).

Im Zentrum deiner Hoffnung können nie Menschen oder Materielle Güter oder Reichtum stehen. Deine Hoffnung dreht sich um Gott, seinen Sohn Jesus und sein Wort, doch was genau heißt das. Du hoffst auf Gottes Gnade und darauf, dass er dich durch alle Schwierigkeiten und Leiden in diesem Leben hindurch bringen wird. Manchmal holt er dich aus derartigen Situationen heraus. Teilweise gibt er dir aber auch einfach die Kraft, die fortwährenden Probleme tragen  zu können. Du hoffst darauf dass dein irdisches Leid eines Tages endgültig vorbei ist. Die Not und Verdorbenheit, die durch die Sünde in die Welt gekommen sind, werden dann ein Ende finden und dein Leib wird zum ewigen Leben auferstehen.

Du kannst darauf hoffen, dass Gott dein geistliches Wachstum und deine Errettung vollenden wird, wenn du dich von diesen Leben scheidest und deine Gottesbeziehung in der Ewigkeit fortgesetzt wird. Eine ewige Heimat wird dir im Himmel von Jesus bereitet, in der Stadt „deren Planer und Erbauer Gott ist“(Hebr11, 10). Du hast, wie die Schrift es nennt, eine „wunderbare Hoffnung“(Tit2, 13), dass wenn du Treu deinen Weg mit Jesus gehst, Jesus dich bei seiner Wiederkunft von der Erde entrückt und du ihm in der Höhe begegnen wirst.

Du kannst auch jetzt schon die geistlichen Vorzüge des ewigen Lebens ansatzweise erfahren, indem du Gott und seinen Sohn Jesus Christus kennenlernst(Joh17, 3). Diese Beziehung wirst du für immer genießen können, wenn du von diesem Leben in die Ewigkeit mit Christus eintrittst. In Anbetracht dieser großen Verheißungen, die dir bevorsteht, wenn du deine Hoffnung auf Gott und seinen Sohn Jesus gründest, solltest du als Christ ein stetig wachsendes Verlangen haben, deine Hoffnung mit anderen zu teilen. Petrus bittet dich dringend: „Seid stets bereit, Rede und Antwort zu stehen, wenn jemand von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist“(1Petr3, 15).

Egal was auch geschieht, du darfst darauf vertrauen, dass dein Herr, dein Gott niemals zu spät kommt. Bleibe immer auf dem geraden und ehrlichen Weg, denn nur dann bist du auf dem gesegneten Weg Gottes. In Gott ist keine Lüge, alles entspricht zu hundert Prozent der Wahrheit, darum gehe auch du den Weg der Ehrlichkeit, vertraue darauf.

Gottes Schutz, Segen und Frieden
euer Thorsten Thiem

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.