Hallelujah Lord

Alles wird gut

Alles wird gut

Wie oft haben wir es zu jemanden gesagt „Alles wird gut“ und von anderen gehört „Alles wird gut“. In weiser Voraussicht sage ich zu jemanden „Alles wird gut“, ich gebe meinen Gegenüber zu verstehen, dass sich alles in seinem Leben zum Guten wendet. Egal was gerade läuft, ob Gefängnis oder nicht Gefängnis, ob Krankheit sich zur Gesundheit wendet oder ein geliebter Mensch auf dem Todesbett „Alles wird gut“. Ich weiß es ganz genau „Alles wird gut“.

„Alles wird gut“ impliziert wirklich „Alles“; da gibt es nichts, was noch zu ändern  wäre, „Alles, wirklich Alles“ wird gut. Du kannst mit sofortiger Wirkung, alle Tätigkeiten, die zur Verbesserung, des Ist Standes dienen, einstellen, denn „es wird „Alles gut“. Das geschieht von ganz alleine, wir brauchen nichts, aber auch gar nichts mehr dazutun, „Alles wird gut“.  Was ist „Alles gut“, Wann ist „Alles gut“, Warum ist „Alles gut“, alles ist gut ist subjektiv. Was für mich „Alles gut ist“, ist für dich eventuell noch lange nicht „Alles wird gut“, jeder einzelne Mensch, nimmt „Alles wird gut“ anders wahr.  Jeder einzelne Erdenbürger nimmt „Alles wird gut“ anders wahr, jeder empfindet es anders, fühlt und spürt es anders.

Wie enttäuscht bin ich, wenn „Alles wird gut“, nicht geschieht, weil es für mich nicht wahrnehmbar ist, weil „Alles wird gut“, für mich nicht ausreicht. Nur Gott allein, kann behaupten „Alles wird gut“, denn ihm allein ist dieses „Alles wird gut“ möglich. Dann gibt es wirklich auch nur diese eine Richtung, denn niemand anderes macht „Alles gut“, außer Gott allein. Gott sah sich an, was er geschaffen hat und er sah: „Alles ist gut“, es war „Gut so“. Er hat uns also schon bei der Schöpfung „Alles ist gut“ gegeben. So wie Gott es geschaffen hatte „war es gut“, wir Menschen  haben das „Alles ist gut“ kaputt gemacht.

„Alles wird gut“ bezieht sich also auf das Ewige, was in der Zukunft geschehen wird. Gott hat eine Möglichkeit geschaffen, „das alles gut wird“, so wie er sich das mit der Schöpfung gedacht hat. Er hat seinen Sohn für das „Alles wird gut“ geopfert, damit am Ende wieder „Alles gut ist“, so wie er es geschaffen hat. Wir Menschen treffen diese Entscheidung, wir sagen Nein oder Ja zu Gott, Ja zu „Alles wird gut“.

Wie es  wohl sein wird im „Alles ist gut“, wie es wohl sein wird, wovon wir Menschen so  oft sprechen. Was werden wir dort wohl empfinden oder was wir dort wohl denken werden. Eins ist wohl wahr, wir werden nicht mehr sagen oder denken „Alles wird gut“, weil „Alles gut“ sein wird. Denn wenn wir wissen das alles gut ist, warum sollten wir uns damit beschäftigen wie es sein wird.

Was habe ich aus meinen heutigen Gedanken gelernt?

Ich werde nicht mehr so leichtfertig zu jemanden sagen „Alles wird gut“. Ich kann Menschen an Hand der Bibel erklären, wann „es gut sein wird“ und nur dann wird „alles gut sein“.

     „Alles wird gut“ oder doch nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.