Hallelujah Lord

Andacht vom 20. März (Gehe nicht deine Wege, sondern die Wege Gottes!)

Shalom ich wünsche dir einen gesegneten und friedlichen Tag. Solange es an dir liegt, halte Frieden mit jedermann, dabei achte nicht auf dein Gegenüber, sondern achte immer auf dich. Du bist für dich ganz alleine Verantwortlich, du wirst ganz alleine Rechenschaft für dein Leben abgeben müssen. Niemand steht dir dann zur Seite, niemanden kannst du die Schuld für dein Fehlverhalten geben, du musst die Verantwortung ganz alleine für dich tragen. Dann zählt nur noch die Wahrheit, nicht deine oder meine Wahrheit, sondern dir ungefilterte Wahrheit.

Gehe nicht deine Wege, sondern die Wege Gottes!

1Könige22, 23 
Ahab, der HERR hat beschlossen, Unheil über dich zu bringen, darum hat er diesen Lügengeist zu deinen Propheten geschickt. Dieser Geist spricht nun aus ihrem Mund.« 

Dieser Geist kann als einer der Dienstboten Satans verstanden werden. Gott hat auch über sie die Kontrolle und kann sie nach Belieben benutzen, um seine Absichten zu erfüllen. In diesem Fall wurde der Geist geschickt, um Achab und die falschen Propheten zu verurteilen. Ihre Herzen waren zu verhärtet gegen die Wahrheit, dass Gott als gerechte Strafe für ihre Sünden schließlich zuließ, dass sie sich in eine tödliche Lüge verstrickten (vgl. Röm1, 21-27). Dieselbe Art von Gericht wird in den letzten Tagen geschehen, bevor Christus wiederkommt.

Gott wird allen Menschen, die „der Wahrheit nicht geglaubt, sondern am Unrecht Gefallen gefunden haben“ (2Thess2, 12), „eine Kraft [schicken], die in die Irre führt“ (2Thess2, 11). Die Täuschung wird, „das Werk Satan“ sein, sodass „alle gerichtet werden, die der Wahrheit nicht geglaubt…….haben“ (2Thess2, 9. 12; 2Thess2, 10-12).

Wir haben einen Abwärtstrend geistlicher Rebellion und moralischer Verdorbenheit unter denen, die Gott nicht kennen und ihm nachfolgen. Moralisches Versagen ist eine ernste Angelegenheit unter christlichen Leitern und anderen Anhängern Christi. Wenn Leiter oder andere in der Gemeinde hochmütig werden (Röm1, 22), geht es ihnen um ihre eigene Ehre (Röm1, 21). Dann huldigen sie dem „Geschöpf statt dem Schöpfer“ (Röm1, 25) und öffnen ihre Herzen dadurch allen möglichen schändlichen, gottlosen Leidenschaften und sexuellen Unreinheiten (Röm1, 24. 26; siehe 2Petr2, 2. 15), Verharren sie darin, Gottes Hilfe und Vergebung von sich zu weisen, dann kommt irgendwann der Punkt, an dem Gott sie der Sünde preisgibt (Röm1, 28) und zulässt, dass sie in ihrem Leben Zerstörung anrichtet.

Solche Leute lassen häufig schändliche Leidenschaften und Sünden in ihrem Leben zu und rechtfertigen ihr Verhalten als normale menschliche Schwäche. Auf diesem Wege reden sie sich ein, dass sie immer noch der Führung des Heiligen Geistes folgen und immer noch geistlich gerettet sind, d.h. eine richtige Beziehung zu Gott haben. Sie verschließen ihre Augen vor Gottes Warnung in seinem Wort, dass keiner, „der Unzucht treibt oder sich verunreinigt oder der Habsucht erliegt……. Anteil am Erbe im Reich Christi“ hat (Eph5, 5).

Die Wege, die den meisten Menschen auf der Welt weise und richtig vorkommen, sind meist genau das Gegenteil von dem, was Gott für richtig erklärt. Doch wer sich Gott widersetzt, ist oft zu hochmütige in seinen Ansichten, um die Wahrheit überhaupt in Betracht zu ziehen. Weil sich eine solche Person der Autorität Gottes und seiner Wortes nicht beugt, wird sie von Satan gegenüber der Wahrheit verblendet (siehe2Kor4, 4). Folglich ist ihr Verständnis von Gut und Böse, Richtig und Falsch vollkommen verdreht. Das ist häufig bei Menschen der Fall, die hoch gebildet, intelligent und gut informiert sind (vgl. 1Kor1, 20-27). Wodurch deutlich wird, dass unsere Wege nicht Gottes Wege sind (Jes55, 8). Wenn du stur deinen eigenen, unabhängigen Ideen und Praktiken nachgehst und dich bei Gottes Wegen und Wahrheit widersetzt, offenbarst Du dadurch in Wirklichkeit, deine Unwissenheit und Torheit (Röm3, 18-19). Eines Tages wird dies durch Gottes gerechtes Gericht offenkundig werden (vgl. Spr14, 12; Mt7, 13-14).

Römer 1, 23-25
Statt den ewigen Gott in seiner Herrlichkeit anzubeten, verehrten sie Götzenstatuen von sterblichen Menschen, von Vögeln und von vierfüßigen und kriechenden Tieren.
Deshalb hat Gott sie all ihren Trieben und schmutzigen Leidenschaften überlassen, so dass sie sogar ihre eigenen Körper entwürdigten. 
Sie haben die Wahrheit über Gott verdreht und ihrer eigenen Lüge geglaubt. Sie haben die Schöpfung angebetet und ihr gedient und nicht dem Schöpfer. Ihm allein aber gebühren Lob und Ehre bis in alle Ewigkeit. Amen. 

Auch im Griechischen (to pseudei) ist der bestimmte Artikel enthalten. Die Betonung liegt also möglicherweise auf „die Lüge“, d.h. auf die erste große Verführung Satans, des Vaters der Lüge (Joh8, 44). Er sagte Eva, „dass ihr wie Gott sein….werdet“ (Gen3, 5). Alle anderen Lügen Satans gegenüber der Menschheit sind auf diese Lüge zurückzuführen. (1) Dieser Lüge zu glauben bedeutet, die Wahrheit Gottes zu verwerfen und an Götzendienst teilzunehmen (Gen3, 5; Kol3, 5; 2Thess2, 11). Zum Götzendienst gehört, falsche Götter anzubeten bzw. einer Sache mehr Priorität zu geben als dem einen wahren Gott. Du machst dich daran schuldig, wenn du deine Zuneigung auf die falschen Dinge richtest und dich nicht in erster Linie auf Gott verlässt, um erfüllt und zufrieden zu sein.

Menschen neigen dazu, der Lüge zu glauben, d.h. sich selbst in den Vordergrund zu stellen, ihren eigenen Wünschen zu folgen und ihr Leben selbst zu bestimmen. Das ist auch der Grund, warum die Bibel ständig vor Hochmut warnt. „Weil dein Herz hochmütig geworden ist und du gesagt hast: Ich bin ein Gott!“ (Ez28, 2; vgl. Spr6, 17; 8, 13; 16, 18; 1Tim3, 6; Jak4, 6; 1Joh2, 16).

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.