Hallelujah Lord

Andacht vom 03. Juni (Der Tag naht, Jesus wird die Gemeinschaft der Heiligen heimholen)

(Andacht erscheint zurzeit, wegen Krankheit nicht regelmäßig)

Shalom ich wünsche dir einem fett gesegneten Tag. Lobe und Preise deinen Gott allezeit, habe Freude für alles was er für dich getan hat und tuen wird! Er ist ein wunderbarer einzigartiger Gott, für ihn gibt es keinen Ersatz. So auch du, du bist einmalig, eine wunderbare Schöpfung Gottes, ein Unikat, ein Meisterwerk.

Der Tag naht, Jesus wird die Gemeinschaft der Heiligen heimholen

Hebräer 10, 25
indem wir unsere eigene Versammlung nicht verlassen, wie es einige zu tun pflegen, sondern einander ermahnen, und das umso mehr, als ihr den Tag herannahen seht!

Der Tag naht, an dem Christus zu seinen Nachfolger wiederkehren wird. Jesus wird seine Gemeinde, die Gemeinschaft der Heiligen heimholen. Ohne Wenn und Aber, jegliche Diskussionen und Endscheidungen werden verstummen, die Auswahl steht fest. Während dieser Tag immer näher kommt, wirst du mit Schwierigkeiten, Widerstand, Verfolgung und geistlicher Täuschung konfrontiert. Das Leben hier auf dieser Welt, wird so einige Herausforderungen und Versuchungen für dich parat halten. Die du mit der Hilfe des Heiligen Geistes bestehen wirst. Versuche sie nicht ohne die Hilfe des Heiligen Geistes zu bestehen, es wird dir nicht gelingen, es wäre ein unfairer Kampf, den du niemals gewinnen kannst. Der Geist Gottes wirkt in den schwachen mächtig, sei vom Herzen schwach und lasse dir vom Heiligen Geist helfen.

Indem du regelmäßig mit anderen Gläubigen zur Anbetung Gottes, zur christlichen Gemeinschaft und zur biblischen Lehre zusammenkommst, wirst du die nötige Ermutigung bekommen und andere Ermutigen, die jedem hilft, am Glauben an Christus festzuhalten. Zusammen mit andern Gläubigen bist du ein Leib, die Gemeinde Jesus Christus. Die Gemeinschaft mit anderen Gläubigen ist mehr als wichtig für dich, denn es warten noch viele Herausforderungen und Anfechtungen auf dich. Es ist besser, man sei zu zweien, als allein; denn der Arbeitslohn fällt umso besser aus. Denn wenn sie fallen, so hilft der eine dem andern auf; wehe aber dem, der allein ist, wenn er fällt und kein zweiter da ist, um ihn aufzurichten! Auch wenn zwei beieinander liegen, so wärmen sie sich gegenseitig; aber wie soll einer warm werden, wenn er allein ist? Und wenn man den einen angreift, so können die beiden Widerstand leisten; und eine dreifache Schnur wird nicht so bald zerrissen (Prediger 4,9 -12). Kameradschaft hat viele Vorteile. Gott hat uns nicht erschaffen, um in Isolation zu leben, sondern um Beziehungen zu entwickeln. Wir alle brauchen die Liebe, Hilfe und den Beistand von Freunden, der Familie und Mitchristen(Apg2, 41). Allerdings ist das nicht genug, wenn nicht eine persönliche Beziehung mit Gott hinzukommen. Denn nur so können wir der bleibende Gemeinschaft mit Gott, dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist erleben(1Kor1, 9; 2Kor 13, 13; Phil2, 1; 1Joh1 3. 6-7).

Es entspricht den Plan Gottes und der Erwartung Christi, dass die Gemeinschaft der Gläubigen in der Gemeinschaft miteinander und in ihrer Beziehung zu ihm wachsen. Glauben heißt immer wachsen, denn Du Dienst einen lebendigen Gott und keiner toten Religion. Wenn du mit  deinen Glauben stagnierst, solltest du deine Beziehung zu Gott und deinen Geschwistern überprüfe und ins reine bringen. Die gemeinsame Zeit mit anderen Christen erfreut Gott durch unseren Anbetung, wird für dich selbst zum Segen durch vertiefte Freundschaft und fortwährende Lehre und wird zum Segen für die Welt, weil du auf diese Weise stärker und ermutigt und besser ausgerüstet wirst, die Botschaft von Christus auszubreiten. Du wirst in der Gemeinschaft bestens zugerüstet und ausgerüstet um deiner Berufung die du von Gott erhalten hast, zu folgen.

Du kannst geistlich nicht gerettet werden und eine richtige Beziehung zu Gott haben, wenn du dich nicht von den verdorbenen Aktivitäten der gegenwärtigen Geschlecht abwendest und dich weigerst, an ihnen teilzunehmen(vgl. Lk9, 41; 11, 29; 17, 25; Phil2, 15). Und auf vielerlei Weise beschwor und ermahnte er sie: Lasst euch retten aus diesem verkehrten Geschlecht(Apg2, 40). Neuen Christen sollte beigebacht werden, ihre sündhaften Beziehungen abzubrechen, gottlose Praktiken aufzugeben, sich mit Christus und seinem Volk vereinen und sich Gottes Zielen zu verpflichten. Dabei gibt es kein, so oft zitierten Spruch „das ist zu oberheilig, ich sehe das nicht so verkniffen“. Nein, es ist nicht zu Oberheilig und du solltest es genauso verkniffen sehen. Gott ist kein Hobby, was du zwischendurch mal durchführst. Gott ist ein Heiliger Gott und du sollst auch Heilig sein.

Freue dich am Herrn allezeit, schaue auf zum Himmel, den der Tag des Herrn ist nahe.

Gottes Schutz, Segen und Frieden 
euer Thorsten Thiem