Hallelujah Lord

Nichtnormal und Normal

Nichtnormal und Normal

Was ist Normal und was ist nicht normal, wer setzt das fest, wer nimmt sich das Recht heraus? Diese Frage habe ich mir schon oft gestellt, wer setzt das fest? Eine einfache Frage, auf das ich immer noch keine Antwort habe. Wir Menschen leben nach so vielen Normen und Vorschriften, die wir uns selber auferlegt haben, um miteinander leben zu können, dabei müssten wir alle nur nach der Bibel leben würden auf diesen Planeten.

Jeder kennt das Sprichwort: „Der, Du, Das ist nicht normal“, fast jeder von uns, hat ihn bestimmt schon einmal benutzt. Jeder von uns bei etwas anderem, jeder wendet es anders an, denn jeder Mensch hat seine eigene Norm im Kopf. Jeder von uns Menschen, ist anders aufgewachsen, Reich, Arm, Eltern, Heim, Scheidungskind, Kein Scheidungskind, Waise, Halbwaise, Rocker, Hippie, Popper, gute Ernährung, schlechte Ernährung. Es gibt so viele verschiedene Einflüsse die uns „Nichtnormal“ und „Normal“ programmieren

Auch über mich, denken alle Menschen verschieden, einige stufen mich als „Nichtnormal“ ein, anderen als „Normal“. Wenn schon über mich viele Verschiedene Meinungen existieren, wie viele es da wohl auf der ganzen Welt gibt. Auch ich denke anders wie andere, was ich für „Normal“ erachte, ist bei anderen „Nichtnormal“.

Gott müsste über uns Menschen denken, dass wir alle Nichtnormal sind, denn so wie es ist, hat Gott sich das nicht gedacht, für ihn war Normal, Menschen ohne Sünde, die Freude an seinem Schaffen haben. Da habe ich doch gleich mal eine logische Definition. Ich baue etwas und andere missbrauchen  mein Werk, das sie es Zweckentfremdung und das ist „Nichtnormal“. Wobei jetzt die Frage erlaubt ist, hat Gott sich das wirklich so gedacht?  Oder haben die Menschen, die die Bibel aufgeschrieben haben, zu Gottes Perspektive gesagt „das ist nicht normal“, wir sehen Gott so, und damit hat der Mensch geschrieben. Da beginnt der Glauben, der Glauben an Gott.

Das ist doch nicht normal, dass ich hier sitze und meine Gedanken offenbar, ich kann nur sagen, für mich war es vor kurzen auch „Nichtnormal“. Daran kann ich schon mal für mich sagen „Nichtnormal“ und „Normal“ sind veränderlich, es geschieht eine Verschiebung. Wir Menschen verändern uns, die Zeit und das Leben prägt einen, ich weiß wie sehr das Leben einen prägt und Veränderungen stattfinden. Meine größte Veränderung, fand im Laufe der Jahre durch meinen Glauben, der Glaube verändert ein. Die verschiedenen Gesellschaftsschichten verändern uns, in welchen Schichten du lebst. Wenn ein Obdachloser, der kein Pfennig Geld in der Tasche hat, für den kann Stehlen „Normal“ sein, weil es sein Tagesablauf bestimmt. Für denjenigen der sich immer sein Essen kaufen und jagen kann, für den ist Stehlen „Nichtnormal“.

So finden sich heute viele Gedanken im Kopf statt, halte es für „Nichtnormal“ für mich ist es im Moment „Normal“, Total Normal.

Was habe ich aus meinen heutigen Gedanken gelernt.

„Normal“ und „Nichtnormal“ ist auch nur ein Vorurteil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.