Hallelujah Lord

Andacht vom 23. Dezember

Shalom ich wünsche dir einen mega gesegneten und erfreulichen Tag in den Armen Jesu Christus. Habe auch Freude an den kleinen Dingen in deinen Leben, denn auch sie sind von Gott geschaffen um dich zu erfreuen. Viele kleine Dinge, können im Ergebnis auch etwas Großes ergeben. Tue alles zu Ehre Jesus Christus, gibt es ihn nicht die Ehre, lasse es sein.

Sorgt dich um nichts

Philipper 4, 6 
Sorget um nichts; sondern in allem lasset durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden.

Sorge Dich um nichts. Das eine sichere Heilmittel gegen Sorge ist das Gebet aus folgenden Gründen:

  1. Rechtschafendes Gebet nimmt deinen Blick von den Schwierigkeiten der Umstände und richtet ihn auf die Kraft Gottes(vgl. Eph3, 20).

Epheser 3,20 
Dem aber, der weit mehr zu tun vermag, als wir bitten oder verstehen, nach der Kraft, die in uns wirkt,

Du darfst die Kraft Gottes nicht auf „Dein menschliches“ Denken reduzieren. Gott kann weit mehr tun, als Du ihn je in deinen Gebeten bitten kannst; seine Fähigkeiten übersteigen deine Vorstellungskraft. Diese Verheißung ist an Bedingungen geknüpft, das heißt, sie hängt davon ab, in welchem Masse der Heilige Geist in Deinem Leben gegenwärtig und aktiv ist(Eph1, 19; 3, 16-19; Jes65, 24; Joh16, 7; Phil2, 13).

  1. Durch Gebet erneuerst Du dein Vertrauen in die Treue des Herrn, indem Du alle Deine Sorgen und Probleme ihn überlässt, wissend, dass er sie entgegennimmt, weil er für Dich sorgt(Mt6, 25-34; 1Petr5, 7).

1Petrus 5,7       
Alle eure Sorge werfet auf ihn; denn er sorgt für euch!

Immer wieder wird im Wort Gottes bezeugt, dass Gott von den Sorgen jedes einzelnen seiner Kinder tief bewegt ist und sich darum kümmert(siehe Ps27, 10; 37, 5; 40, 18; 55, 23; Mt6, 25-34; 10, 29-31; 11, 28-30). In Wirklichkeit sind Sorgen das Gegenteil von Glauben. Man könnte es auch so ausdrücken: Wenn Du Dich sorgst, übernimmst Du die Verantwortung für etwas, um das du dich gar nicht kümmern sollst, weil Gott für Dich sorgt. Oder Du versuchst, eine bestimmte Situation auf Deine Art zu bewältigen. Dabei kümmerst Du Dich nicht um die Frage, wie Gottes Plan wohl aussieht, verlässt Dich nicht auf ihn und folgst nicht den Wegen, die Gott Dich führen will. Immer wieder musst Du Dich dafür entscheiden, Deine Ängste, Sorgen und Befürchtungen an Gott abzugeben und ihm zu vertrauen, dass er sich zur rechten Zeit darum kümmert(vgl. Ps55, 23; Lk12, 11-12).

Psalm 55,23
Wirf dein Anliegen auf den HERRN, der wird dich versorgen und wird den Gerechten nicht ewiglich in Unruhe lassen!

Wenn Du Schwierigkeiten gegenüberstehst, die einfach zu viel für Dich sind, dann lädt Dich Gott dazu ein, Deine Sorgenlast auf ihn zu legen. In der gesamten Geschichte hat der Heilige Geist dem Volk Gottes immer wieder dieses Angebot gemacht, genau wie Jesus in Matthäus 11, 28-30. So hat auch Petrus, der Jünger Jesu, den Anhängern Christi gesagt, dass sie sich unter Gott demütigen sollen: „All eure Sorge werft auf ihn, denn er kümmert sich um euch“(1Petr5, 7). Und Paulus hat Dich herausgefordert, all Deine Ängste im Gebet Gott vorzubringen. Er sagte, Gottes Friede werde Dein Herz und Gedanken vor Ängsten und Entmutigungen bewahren(Phil4, 7).

  1. Wenn Du Deine Probleme und Anliegen an Gott abgibst, wird er sie durch seinen Frieden ersetzten. Dieser übernatürliche Friede wird Deine Gedanken bewahren und Dein Herz schützen als ein Ergebnis Deine Verbindung und Gemeinschaft mit Jesus Christus(Phil4, 6-7; Jes26, 3; Kol3, 15).
  2. Durch das Gebet stärkt Dich Gott im Bestreben, alles zu tun, was er von Dir verlangt(Phil4, 13; 3, 20; Eph3, 16)
  3. Durch Gebet empfängst Du Barmherzigkeit; Gnade und Hilfe in der Zeit der Not(Hebr4, 16)

Während Du im Gebet Zeit mit Gott verbringst, ist er imstande, Dir zu versichern, dass alle Dinge für Dich zum Guten dienen(Phil4, 11; Röm8, 28).

Gottes Schutz, Segen und Frieden

euer Thorsten Thiem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.