Andacht vom 24. Januar (Echte Liebe!)

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Angelika S. sagt:

    Zu Lieben ist der Sinn unseres Lebens überhaupt!

    Das habe ich durch den Hl. Geist erleben dürfen. Nach einer schwierigen Zeit in meinem Leben wurde ich so mit dem Hl. Geist erfüllt, daß ich es kaum fassen konnte, ich fühlte mich überaus glücklich und mit Liebe erfüllt.
    Dann aber kam Stolz in mein Leben und der Hl. Geist zog sich zurück.
    Das war mir eine Lehre, Stolz und Liebe sind nicht vereinbar. Ich durfte auch erfahren, daß Gott über unser Schwächen Bescheid weiß und uns bedingungslos liebt.
    So bleibt uns, daß wir unser Bestes geben sollen, Jesus steht an unserer Seite und leitet uns.
    Wir sollten ihm vertrauen wie ein Kind

    Liebe Grüße, Angelika

    • Thorsten Thiem sagt:

      Halleluja liebe Angelika,
      ja wir dürfen Jesus Blind vertrauen, er wird uns durch den Heiligen Geist recht führen.
      Nur er weiß wie unser Weg aussieht, er kennt die Strecke, wie dass beste Navigationsgerät der Welt.
      Wir vertrauen uns oftmals blind einen Navi an und tun was es möchte, sagt es rechts, fahren wir rechts, sagt er links, fahren wir links, sagt es gerade auf, fahre wir gerade aus.
      Warum fällt es uns Menschen so schwer, das zu tun, was Jesus von uns möchte.
      Folgen wir ihm nach, stellen das Ziel Himmel ein und vertrauen, wir Jesus auf den Weg dahin, AMEN!
      Gottes Segen und liebe Grüße
      Thorsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.