Andacht vom 22. Februar (Hast du Jesus im Herzen oder suchst du noch?)

  • suchen

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Angelika S. sagt:

    Lieber Thorsten,

    aus eigener Erfahrung kann ich bezeugen, daß unser himmlischer Vater uns unsere Schwächen nicht anrechnet, weil Er uns kennt, besser, als wir uns selbst kennen.
    Er versucht, uns von unseren Schwächen zu lösen, so voller Liebe, uns herauszulocken zu Ihm selbst,
    um Seine Liebe und Seine Barmherzigkeit erfahren zu dürfen.
    In den letzten Wochen habe ich erfahren, daß Er mich beschenkt und meine persönlichen Herzenswünsche erfüllt hat, trotz meiner Fehler. Er weiß, daß wir schwach sind und liebt uns trotzdem!

    Lieber Thorsten, ich wünsche dir einen gesegneten Sonntag. Sei gesegnet und behütet von der Liebe Jesus Christi.

    Viele liebe Grüße
    Angelika

    • Thorsten Thiem sagt:

      Halleluja, Lobpreis, Ehre und Dank sei Jesus Christus.
      Wo unsere Stärke aufhört, fängt Gott an zu wirken.
      Nicht aus unserer Kraft, sondern aus der Gnade Gottes soll es geschehen.
      Viele liebe Grüße und den mächtigen Segen Gottes wünsche ich dir allezeit.
      Thorsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.