Hallelujah Lord

Warten in Geduld

Warten in Geduld

Ich glaube die meiste Zeit unseres Lebens verbringen wir einfach nur mit warten, es gibt so viele Dinge auf die wir Warten. Nun der Begriff ausharren, Geduld haben, zieht sich wie ein Roter Faden durch die ganze Bibel, vom Anfang des Alten Testaments bis zum Ende des Neuen Testaments. Das sollte uns doch eigentlich Beweis genug sein, dass Gott uns die Geduld mit auf den Weg gegeben hat, um in Ruhe und voller Glauben auf Dinge warten zu können. Leider ist es in der Praxis nicht immer ganz einfach, die Ungeduld bestimmt oftmals die Zeit des Wartens. Einfach Dinge nicht abwarten zu können, verleitet uns oftmals zu gravierenden Fehlern. Wir geben uns mit einem Mittelmaß zufrieden, weil wir einfach nicht abwarten konnten bis es Perfekt ist, so wie es sein soll. Geduld ist eine Tugend und nicht jeder scheint sie zu haben, oder liegt es eher an mangelnden Glauben, Glauben an das was kommen soll und wird. Dieses einfach nicht abwarten können, immer nervöser und unruhiger zu werden in der Wartezeit, kommt einer Verführung gleich. Es verführt uns zu vielen Dingen, Dingen die einfach nicht gut für uns sind, wir sie aber trotzdem akzeptieren, weil wir nicht abwarten konnten.

Es kommt nicht selten vor, dass wir aus Ungeduld Schulden machen, dass wir uns zu horrenden Zinsen bereit erklären, nur weil wir keine Geduld zum Sparen haben. Man könnte sich etwas Begehrtes auch zusammensparen, Monat für Monat, bis man sich das Begehrte leisten kann, aber dieser Weg ist für viele Menschen einfach undenkbar. Wir finden viele Ausreden für unsere Ungeduld, die uns gleichseitig auch trösten sollen, wir rechtfertigen uns selbst gegenüber und sprechen uns immer wieder Trost zu.  In unserer Ungeduld werden wir auch Unachtsam, leicht ist es, uns in dieser Zeit zu verführen, zu Dingen die wir ohne die Wartezeit nicht tun würden, viele Lösungen kommen plötzlich von allen Seiten und prallen auf uns ein, denen zu entfliehen ist nicht immer ganz einfach. Wie ein kleines Männchen auf der Schulter werden uns die vielen anderen Möglichkeiten eingeflüstert. Viele Dinge die auf uns einprallen, sind durchaus akzeptabel, aber eins haben sie doch alle Gemeinsam, sie sind nicht perfekt, sie sind nicht so Perfekt wie das, auf das wir eigentlich warten.

Nehmen wir eine Ehe, eine Beziehung in der es eine Zeitlang einfach schwierig ist, in der es viele Reibereien gibt, oftmals erfordert es viel Geduld bis es wieder anders wird, bis es wieder gut wird. Warum gibt es so viele Trennungen, warum gibt es so viele Scheidungen? Weil die Partner einfach keine Geduld mehr haben, auf etwas zu warten, auf eine positive Entwicklung zu warten. Heute ist es modern sich einfach scheiden zu lassen, sobald eine Beziehung schwierig wird, wird sie einfach beendet, anstatt Geduld zu investieren. Jede Beziehung bedeutet Arbeit, bedeutet Geduld miteinander zu haben, jeden Tag lernt man sich mehr kennen und manchmal kommen auch Facetten zum Vorschein, die man lieber nicht kennengelernt hätte, aber auch diese gehören dazu, denn wir Menschen sind alle verschieden, jeder bringt etwas mit und dass ist auch gut so. In jede Beziehung muss beidseitig investiert werden und das erfordert ganz oft auch Geduld, Geduld miteinander zu haben. Wir Menschen sind nicht alle auf dem selben Level und dass ist auch gut so, wir sind dafür geschaffen worden uns gegenseitig zu ergänzen und nicht um uns zu ersetzen.

     Was habe ich aus meinen heutigen Gedanken gelernt?

Ich werde in manche Dinge in meinen Leben, mehr Geduld investieren, auch wenn es manchmal viel Arbeit bedeutet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.